Springreiten: 21 Nationen in 4 Tagen - das CSIO**** Linz steht vor der Tür

93 Athleten aus 21 Nationen haben für das 23. CSIO**** Linz von 7. - 10. Mai 2015 in Summe 209 Pferde genannt. Darunter finden sich auch 15 Sportlerinnen und Sportler aus Österreich. Wer von diesen 15 Topsportlern für Österreich beim Furusiyya FEI Nations Cup™ am Freitag, 8. Mai an den Start geht, ist noch geheim. Fix ist nur, dass sich die „Kandidatenzahl“ bereits auf acht reduziert hat. Doch im Gegensatz zu den, zur Zeit so beliebten, Castingshows gibt es kein Publikumsvoting. Das Springreferat bestehend aus Hugo Simon, Ing. Franz Kager und Mag. Peter Seeburger trifft die Entscheidung über die vier Mannschaftsreiter intern.

Beim Furusiyya FEI Nationscup™ werden 15 Nationen am Start sein, die acht Besten werden sich am Freitag, 8. Mai, für die zweite Runde qualifizieren und sich dann die ersten Punkte für die Finalqualifikation in Barcelona sichern. Nach dem sensationellen zweiten Rang im Vorjahr, hinter Finnland, liegt die Latte für die österreichische Mannschaft hoch aber durchaus im schaffbaren Bereich. Spannung liegt also in der Luft, wenn es am Freitag ab 16.00 Uhr heißt: „Bahn frei für die Athleten“.

Doch auch am Sonntag, 10. Mai wird es beim Großen Preis der Stadt Linz heiß hergehen. 2014 setzte sich Marc Bettinger (GER) im Stechen durch. Am Muttertag geht es für die vierzig Athleten in der 1,60 m hohen Prüfung nicht nur um Weltranglistenpunkte und ein Gesamtpreisgeld von 62.000 Euro. Der Bewerb gilt auch als Qualifikationsbewerb für die Europameisterschaft Aachen 2015 und die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016. Mütter können mit ihren Kindern das internationale Flair dieser tollen Veranstaltung bei freiem Eintritt genießen und den österreichischen Reiterinnen und Reitern ab 15 Uhr beim Großen Preis der Stadt Linz die Damen drücken.

Bilder:

Hugo Simon (St) unterstützt das Springreferat und wird auch selber am Start sein

© Linzer Pferdefestival

Große Freude gab es 2014 beim Team Finnland © Krisztian Buthi