Springreiten: 21-jähriger Ire gewinnt in Oliva Nova Weltranglistenspringen

Kathrin Eckermann mit Dukendy (Foto: Hervé Bonnaud)

Weltranglistenspringen zu gewinnen, ist alles andere als Routine für den 22-jährigen Jonathan Gordon. In Oliva Nova holte sich der in Baden-Württemberg lebende Ire jetzt den Sieg im mit 24.600 Euro dotierten Longines Ranking Springen und sprudelte vor Begeisterung: „Ich war schon bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter in Frankreich und dreimal Landesmeister, jetzt muss ich den Übergang in die Altersklasse Reiter gut managen.“

Premiere in Spanien

Bei der Spring MET III hat er schon mal gezeigt, dass das gelingen kann. Partner dieses Triumphes in Spanien war der zehn Jahre alte Fellini, ein Nachkomme des zweimaligen Olympiasiegerpferdes For Pleasure. Mit ihm gewann Jonathan Gordon auch Bronze bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter 2015 in Wiener Neustadt. „Ich bin schon in San Giovanni so eine Tour geritten, bei der Spring MET bin ich zum ersten Mal und es ist super hier“, erklärt Gordon, „die Bedingungen sind wirklich perfekt.“

Dukendy beschert Eckermann Sieg

Einen deutschen Sieg gab es in der Silver Tour zu feiern. Katrin Eckermann aus Füchtorf/ Kranenburg gewann mit Dukendy das wertvollste Springen der Silver Tour im CSI2*. Die Amazone steuerte den Padinus-Nachkommen um Hunderstel-Sekunden schneller durch den Parcours als der Franzose Guillaume Foutrier seinen Isperado van Het Wingerd Hof. Foutrier schwimmt praktisch auf einer Erfolgswelle am Mittelmeer, wurde mit Sire de Beau Soleil auch Dritter in der gleichen Prüfung.

Sonntag Großer Preis in Oliva Nova

Der zweite Große Preis der Spring MET III steht am Sonntag auf dem Programm. Vor genau einer Woche trumpfte in Oliva Nova die Niederländerin Stefanie van den Brink auf, jetzt geht es erneut um Prestige, Punkte und ein Preisgeld von 30.000 Euro an der Mittelmeerküste.

Ergebnisse:

1,40m Silver Tour

1. Katrin Eckermann (Deutschland) Dukendy, 0/64,14

2. Guillaume Foutrier (Frankreich) Isperado van het Wingerd Hof, 0/64,55

3. Guillaume Foutrier (Frankreich) Sire de Beau Soleil, 0/65,70

4. Mario Stevens (Deutschland)

1,30m Gold Tour

1. Clem McMahon (Irland) Indian River van Perschroeven, 0/35,62

2. Maria Bibikova (Russland) Ziezoo, 0/36,10

3. Mohammed Ghanem Al Hajri (UAE) Oklahoma VDL, 0/37,60

4. Simon Ade (Dänemark) Coeur de Cento, 0/38,44

5. Jaime Guerra Piedra (Mexiko) Casper, 0/38,59

6. Marion Mofolo Zanotelli (Brasilien) Corelli, 0/39,25

1,35m Gold Tour

1. Francis Connors (Irland) Capitol Cruis, 0/26,05

2. Guillaume Foutrier (Frankreich) Tampa Alia, 0/28,00

3. Marc Houtzager (Niederlande) Sterrehof’s Eddie Blue, 0/28,85

4. Alexander Schill (Deutschland) Contutto, 0/30,29

5. Pius Schwizer (Schweiz) Giovanni van het Scheefkasteel, 0/31,03

6. Marie-Luise Gnadt (Deutschland) Escoreal, 0/31,05

1,45m Gold Tour LR

1. Jonathan Gordon (Irland) Fellini, 0/37,76

2. Solvier Nebenmann (Norwegen) Wodka, 0/39,76

3. Alexander Butler (Irland) Monastery Stud More Pleasure, 0/40,54

4. Marc Houtzager (Niederlande) Sterrehof’s Bylou, 0/40,54

5. Carsten Sandmann (Deutschland) Livinjo, 0/40,69

6. Bliss Heers (USA) Contender, 0/41,78