Spring- und Dressurderby Hamburg 2013: Ergebnisse vom Freitag

 

Viva Italia und Forca Portugal beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby in Hamburg

Hamburg - Emanuele Gaudiano (Italien) war sichtlich froh, Nuno Palma e Santos (Portugal) zeigte sich sichtlich stolz. Der eine triumphierte im Parcours, der andere im Dressurviereck und die Zuschauer gerieten in Begeisterung. Insgesamt kamen 19.000 Besucher am Freitag in den Derby-Park. Gaudiano gewann mit dem Holsteiner Wallach Chicago den Preis der Deutschen Kreditbank AG und damit die zweite Qualifikation zum 84. Deutschen Spring-Derby.

Letzteres verlangt Pferden und Reitern Kondition, Mut und eine sorgsame Vorbereitung ab und das zeigte sich auch in der zweiten Qualifikation, die erstmals über den berühmt-berüchtigten Tchibo-Wall führte. Elf fehlerfreie Ritte zeugten davon, dass etliche die Herausforderung im weltberühmten Hamburger Parcours sehr gut vorbereitet haben. Derbyveranstalter Volker Wulff: "Das ist lange her, dass kein deutscher Reiter unter den besten drei im Preis der Deutschen Kreditbank AG war. Ich freue mich, dass immer mehr internationale Reiter die Herausforderung Derby annehmen." Hinter Gaudiano, dem ersten Derby-Newcomer, reihte sich mit dem niederländischen Mannschafts-Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele, Jur Vrieling, ein weiterer Derby-Premierenreiter ein. Platz drei holte sich Pius Schwizer aus der Schweiz und auch er - der bereits die erste Qualifikation gewann - hat in Hamburg noch keine Derby-Erfahrung gesammelt.

"Ich bin sehr glücklich und erleichtert, dass das alles so gut gegangen ist," strahlte Gaudiano, der auf die Qualitäten des Chambertin-Nachkommen Chicago vertraute. "Ich habe Pius gefragt, was eigentlich passiert, wenn die Pferde von dem Wall runterspringen, statt runter zu rutschen...." Das machte zwar kein Pferd, aber neun Reiter schieden an unterschiedlichen Hindernissen in der zweiten Qualifikation aus, vier gaben sicherheitshalber auf.

Jur Vrieling war bereits in der ersten Qualifikation mit Labors Wonderboy Vierter geworden und hatte sich die ersten Ritte in der zweiten Qualifikation angesehen: "Ich habe mich gefragt, ob wir da lebend herauskommen," strahlte der Niederländer hinterher sehr vergnügt. Pius Schwizer, der drittplatzierte Schweizer sah sich bestätigt in seiner sorgfältigen Vorbereitung auf das Deutsche Spring-Derby. Souverän kletterte Ulysse den Wall herunter und absolvierte jede Aufgabe geradezu vorbildlich.

Bester Deutscher war auf Platz fünf Karl Brocks aus Füchtorf mit Plinton. Mit dem zehn Jahre alten französischen Wallach hatte der Profi eigentlich gar nicht geplant. "Ich habe bei Ludger Beerbaum mit einem anderen Pferd geübt, aber der ging partout nicht den Wall runter. Dabei war ich mir so sicher, dass der das kann. Plinton habe ich dann von Peter Geerink bekommen für das Derby. Erst am Montag nach dem Turnier in Redefin haben wir es versucht am Wall und das ging super."

Nun muss sich zeigen, wie gut die Kandidaten am Sonntag beim 84. Deutschen Spring-Derby mit den Herausforderungen zurecht kommen. Fehlerfrei blieben im Preis der Deutschen Kreditbank AG auch der zweimalige Derbysieger Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit Lex Lugar, Titelverteidiger Nisse Lüneburg (Hetlingen) mit Calle Cool, die Derbydritte des Vorjahres, Judith Emmers aus Marl mit Papillon und auch Marcus Ehning (Borken) mit Campbel. Insgesamt 40 Reiter und Pferde dürfen im 84. Deutschen Spring-Derby starten.

Auftakt des Louisdor-Preises nach Portugal

Rose Response heißt die neun Jahre alte Siegerin in der Qualifikation zum Louisdor-Preis - Nachwuchspferde Grand Prix (FN) und ist eine echte Hannoveranerin. Die Dame machte Nuno Palma e Santos sehr stolz, denn sie bescherte ihrem Ausbilder 69,79 Prozent. Der Louisdor-Preis ist die wichtigste Serie für acht bis zehn Jahre alte Nachwuchs Grand Prix-Pferde und erlebt die zweite Station im Derby-Park. Rose Response gehört Barbara Welding und auch sie hofft nun auf die Qualifikation zum Finale der Serie in Frankfurt. Die Entscheidung folgt am Samstag ab 14.00 Uhr im Kurz-Grand Prix.

Die Qualifikation zum Finale der U-25-Tour gewann in Klein Flottbek Kathleen Keller (Hamburg). Die Studentin, die ja bereits vor zwei Jahren das Deutsche Dressur-Derby gewann und zeitgleich auch das U-25-Derby, kann sich an diesem Wochenende völlig auf den neun Jahre alten Lord konzentrieren, denn Wonder FRH - ihr Derbypferd -nahm sich eine unplanmäßige "Auszeit". Fröhlich tobte der Wallach nach dem Derbytest am vergangenen Wochenende in Lübeck auf seiner Koppel rum und zog sich eine Zerrung zu. Dolf-Dietram Keller, Vater von Kathleen und selbst Derbysieger, nahm es mit Humor: "Da praktiziert man artgerechte Haltung und dann so was. Aber im Ernst, unsere Pferde gehen alle regelmäßig auf die Weide und verletzten sich selten. Das ist jetzt echtes Pech." Anna-Lena Kracht aus Hamburg mit Corifeo und Marie-Theres Bahn (Grönwohld) mit Dr. House folgten auf Platz zwei und drei. Damit ist das Damen-Trio für das U-25-Dressurfinale am Samstag komplett und das wird im Pferdewechsel geritten....

Ergebnisse Springen und Dressur vom Freitag Derby Hamburg 2013:

14 Preis des Bauernblatt, S M L Tour, CSI Amateure:

Small Tour, Qualifikation zur SML Trophy 2013/2014,

Punktespringprüfung mit Joker, Höhe: 1.15 m,

1. Svenja Schuchmann (Köln) mit Flummi T, 44 Punkte; 2. Luna Marie Schweiger (Hamburg) mit Quintinus, 44; 3. Lesley Wulff (Wulsbüttel) mit Winnjess Opal Moon, 44; 4. Pauline von Hardenberg (Hamburg) mit Syra, 44; 5. Sylva Maria Kuhrt (Friedrichshulde) mit Livingston N, 44; 6. Rebecca Pohl (Porta Westfalica) mit Cherie, 44;

17 Preis des Bauernblatt, SML Tour, CSI Amateure:

Medium Tour, Qualifikation zur SML Trophy 2013/2014,

Punktespringprüfung mit Joker, Höhe: 1.25 m,

1. Pia-Luise Distel (Wächtersbach) mit Costa-Calida, 44 Punkte; 2. Stefan Unterlandstättner (Berlin) mit Amatus, 44; 3. Lisa Kowalski (Dahlen) mit Latino, 44; 4. Thomas Kage (Börnichen) mit Labelle R, 44; 5. Miriam Wieland (Köln) mit Anka, 44; 6. Kristin Kern (Rellingen) mit Lanciano, 44;

20 Preis des Bauernblatt, SML Tour, CSI Amateure:

Large Tour, Qualifikation zur SML Trophy 2013/2014,

Punktespringprüfung mit Joker, Höhe: 1.40 m,

1. Maksymilian Wechta (Polen) mit London, 44 Punkte; 2. Bastian Müller (Westerrönfeld) mit Clark, 44; 3. Esther Forkert (Bremen) mit Esperanza, 44; 4. Nicole Ernst (Essel) mit Siempre Salsa, 44; 5. Pia Niehoff (Gronau) mit Till Keney, 44; 6. Georgina Harvey (Australien) mit Blue Rinse, 44;

09 "NFR Trophy", CSI5*:

Sprinprüfung nach Fehlern und Zeit, Höhe: 1.50 m,

1. Daniel Deußer (RFV Kirberg) mit Mouse, 0/55.29 Strafpunkte/Sekunden; 2. Denis Lynch (Irland) mit Quintus 81, 0/56.79; 3. Philipp Weishaupt (Hörstel) mit Leoville, 0/56.91; 4. Emanuele Gaudiano (Italien) mit Admara, 0/57.86; 5. Gregory Wathelet (Belgien) mit Riesling du Monselet, 0/58.51; 6. Katharina Offel (Ukraine) mit Charlie, 0/58.88;

04 Preis der Deutschen Kreditbank AG, CSI3*:

2. Qualifikation zum Deutschen Spring-Derby,

2. Qualifikation zur DKB-Riders Tour Wertungsprüfung,

Springprüfung nach Fehlern und Zeit, Höhe: 1.50 m,

1. Emanuele Gaudiano (Italien) mit Chicago, 0/95.48 Strafpunkte/Sekunden; 2. Jur Vrieling (Niederlande) mit Labors Wonderboy, 0/98.81; 3. Pius Schwizer (Schweiz) mit Ulysse, 0/99.10; 4. William Funnell (Großbritannien) mit Dorada, 0/100.25; 5. Karl Brocks (Füchtorf) mit Plinton, 0/105.42; 6. Judith Emmers (Marl) mit Papillon, 0/108.03;

34 Qualifikation Louisdor-Preis-Nachwuchspferde Grand Prix (FN),

Sonderaufgabe Nachwuchs-Grand-Prix / national,

1. Nuno Palma E Santos (Portugal) mit Rose Response, 69.795 Prozent; 2. Inger Jane Steen (Hamburg) mit Fürst Fridolin, 67.744; 3. Holga Finken (Kirchwalsede) mit Hofgraf, 67.538; 4. Kristy Oatley (Australien) mit Louisa, 66.410; 5. Antonio Teixeira do Vale (Portugal) mit Frederik v Belgian, 66.256; 6. Casey Nilsson (USA) mit Pentimento, 65.744;

29 Rosemarie Springer Preis: U25-Dressur-Derby,

Dressurprüfung Kl. S* / national,

Qualifikation zum Pferdewechsel,

1. Kathleen Keller (Harsefeld) mit Lord, 70.789 Prozent; 2. Anna-Lena Kracht (Hamburg) mit Corifeo, 69.035; 3. Marie-Theres Bahn (Grönwohld) mit Dr.House, 68.947; 4. Franziska Schwiebert (Kattendorf) mit Fuerst Rohan, 67.456; 5. Helena Vick (Tespe) mit Deichhof's Romeo, 66.842; 6. Friederike Hahn (Tangstedt) mit Destino, 66.053;

11 EDSOR Youngster Cup, CSIYH1*:

Springprüfung nach Fehlern und Zeit,

2. Qualifikation 7 u. 8j. Pferde, Höhe: 1.40 m,

1. Pius Schwizer (Schweiz) mit Rafale Des Forets, 0/65.66 Strafpunkte/Sekunden; 2. Denis Lynch (Irland) mit Anyway II, 0/66.59; 3. David Will (Pfungstadt) mit UllrichEquine's Chesall, 0/66.70; 4. Emanuele Gaudiano (Italien) mit Caspar, 0/66.73; 5. Kevin Staut (Frankreich) mit For Joy van'T Zorgvliet Hdc, 0/66.81; 6. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) mit Chasmo, 0/67.15;

32 Preis von Raro-Music,

2. Qualifikation zum Deutschen Pony-Derby Dressur,

Pony Dressurprüfung Kl. L auf Trense / national,

1. Isabeau Schartmann (Beesten) mit FS Director, 71.951 Prozent; 2. Viktoria Pavel (Calden) mit Kaiser Franz, 69.837; 3. Kathrin Wacker (Nordkirchen) mit Moglie, 69.512; 4. Jana Schlotter (Weil der Stadt) mit Stukhuster Ricardo go for Gol, 69.268; 5. Sophia Weiss (Bielefeld) mit Von Dutch Boy, 69.187; 6. Lea Brummer (Leidersbach) mit Frühlingstraum, 69.024;

Foto von Karl-Heinz Frieler: Nuno Palma E Santos und Rose Response