Spitzenbesetzung für die 10. Löwen Classics

 

Spitzenbesetzung für die 10. Löwen Classics


(Braunschweig)  „ Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen,“ empfiehlt Axel Milkau und was der Macher der Braunschweiger Löwen Classics meint, ist in Zahlen ausgedrückt eine Top-Besetzung für das internationale CSI/ CDI in der Volkswagen Halle: Sechs Reiter aus den Top-Ten der Springreiter-Weltrangliste streben vom 10. bis 13. März nach Braunschweig.

Insgesamt zehn Reiter aus den besten 20 der Weltrangliste, dazu etliche Medaillengewinner vergangener Championate und die Kandidaten für das Deutsche Hallenchampionat machen die Löwen Classics zu einem exquisiten Sportmix. Mit Kevin Staut (Frankreich) kommt die aktuelle Nummer eins der Welt, euroclassics-Sieger Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) belegt Position drei vor Marcus Ehning (Borken), dem Mannschafts-Weltmeister und Weltcupsieger. Aus der Schweiz kommt die aktuelle Nummer sechs der Weltrangliste mit Pius Schwizer, außerdem der Achte Denis Lynch aus Irland. Auf den Plätzen 10 bis 12 folgen Simon Delestre (Frankreich), Christian Ahlmann (Marl) und Marco Kutscher (Riesenbeck). Ludger Beerbaum (Riesenbeck) belegt den Weltranglistenplatz 18 und Jessica Kürten (Irland) ist die aktuelle Nummer 20. Sie alle sind von Donnerstag bis Sonntag in den sechs internationalen Springprüfungen am Start und machen die 10. Löwen Classics zu einem besonderen Ereignis.

Dazu gesellen sich Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel (Wedel) und die Mannschafts-Weltmeister 2006 Jeroen Dubbeldam und Albert Zoer aus den Niederlanden, sowie Portugals Top-Amazone Luciana Diniz. Sie allefinden exzellente Bedingungen vor. Zusätzlich zum großen Abreiteplatz an der Halle haben Axel Milkau und Sportdirektor Hans Günter Winkler auch direkt am Stallbereich eine Abreitezelt in der Größe 20 x 40 Meter errichten lassen. Das erlaubt den Reitern, ihre Pferde zwischendurch locker zu trainieren, vor allem jene Kandidaten, die erst am Folgetag eine Prüfung bestreiten, gleichwohl aber ihre tägliche Bewegung brauchen. Für die Pferdepflegerinnen ist die zusätzliche Abreitemöglichkeit der größte Vorteil, erspart diese Option doch den einen oder anderen Weg zwischen Stallzelten und der Halle.

Der große Abreitebereich an der Halle bekommt erstmals ein neues Gesicht: Im Eingangsbereich wurde ein Treffpunkt für Gäste, Zuschauer, Reiter und Passanten eingerichtet. Dort kann man Mittagessen, sich zum Kaffeetrinken treffen oder einfach zum Smalltalk. „Das soll künftig eine feste Einrichtung der Löwen Classics während der Turniertage werden,“ sagt Axel Milkau, „auch ohne Ticket kann man so mal ganz unverbindlich ein wenig Löwen Classics-Luft schnuppern.“

Karten für die Löwen Classics

Jetzt wird es aber höchste Zeit:  Die Ticket-Hotline ist unter der Rufnummer 01805 – 33 11 11 (14ct/min, Mobilfunkpreise können abweichen) zu erreichen. Auch online sind Tickets unter www.loewenclassics.de erhältlich.