Sparkassen-Oderlandcup Springen 2015 in Altbarnim: Es geht munter weiter!

Altranft als Initialzündung und Altbarnim gleich hinterher. Der Sparkassen-Oderlandcup im Springen hat frühzeitig die erhöhte Betriebstemperatur erreicht. Gestartet wurde wieder in allen drei Touren bei bestem Reitwetter auf dem großen Turnierplatz in Altbarnim. Der Vorstand des Kreisreiterverbandes Märkisch-Oderland scheute weder Kosten noch Mühen und brachte den nagelneuen Sprung zu seiner nächsten Wirkungsstätte. Dort machte er sich optisch sehr gut, auch wenn der/die eine oder andere die oberste Stange traf und fallen ließ. Aber das kommt in den besten Reiterfamilien vor und sorgt am Ende des Tages für ein wenig mehr Spannung in der Serie.

In Altbarnim ist das Highlight des Turniers bestimmt der Große Preis (pferdefreunde.co berichtete). Aber nach dem S*-Springen war auch in diesem Jahr wieder die Wertungsprüfung zur Großen Tour des Sparkassen-Oderlandcups ausgeschrieben. Man durfte sich als Zuschauer demnach noch ein wenig länger am Springplatz aufhalten.

Zur Kleinen Tour:

Die Premiere von Kenisha-Helen Pohl aus Münchehofe im Cup kann man zu diesem Zeitpunkt als äußerst gelungen bezeichnen. Mit der vollen Punktzahl aus Altranft angereist, hat sie mit weiteren fünfzehn Zählern bereits einen kleinen Vorsprung herausgeritten. Das hat vielleicht nach zwei Stationen noch nicht besonders viel zu sagen, ist aber ein ernst zu nehmendes Ausrufezeichen. Und der Skelt scheint ganz ausgezeichnet unter ihr zu laufen. Ihre ärgste Verfolgerin ist derzeit Nele Jüttner, die mit Canada im letzten Jahr einen Glücksgriff getan und innerhalb eines Jahres eine sehenswerte, reiterliche Entwicklung aufgezeigt hat. Dichte bei und in greifbarer Nähe mit geringem Abstand zur Spitze sind außerdem Lukas Wisniewski, Emilia Tocessa Schott sowie Friderike Haase. Das Trio hat mindestens zwanzig Punkte und liegt in Schlagdistanz zur Spitze. Mariannerl Laurent und Kassandra Wolff, die in Altranft jeweils siebzehn Punkte erreichten, waren in Altbarnim leider nicht am Start. Aber beide Damen versicherten auf Anfrage gegenüber pferdefreunde.co, dass mit ihnen noch zu rechnen ist. Fazit: Kleine Tour = große Spannung.

Mittlere Tour:

Da dachte man gerade noch, dass es in der Mittleren Tour langweilig wird und sich uns Erik Schubert mit Philli Lyck ein einsames Gefecht liefern…und schon sieht alles anders aus. Das Pferd vom Philli ist verletzt und Erik hatte nach zwanzig in Altranft in AB nur sechs Dots auf dem Konto. Das war dann die Chance für Joana Herrmann vom RV An der Rennbahn Hoppegarten und Landarc. Nach Altranft noch auf Platz vier eingeparkt, ist sie nun die Führende der Tour. So schnell geht das. Joana war vor zwei Jahren mal kurz im Cup unterwegs und ist jetzt wieder dick im Geschäft, wie es aussieht. Da muss der Rest wohl einen Satz warme Jacken bestellen…

Den größten Satz machte Iris Schubert mit Monaco. Von neun auf zwei in einer Woche lässt die Konkurrenz erzittern. Ihr Göttergatte checkte auf Canada erst dahinter ein (Platz drei). Claudia Krüger, Carolin Groth, Philipp Lyck, Ralf Eisert und Lisa Hoffmann halten den Kontakt nach ganz oben. Fazit Mittlere Tour: Noch keine Messe gelesen!

Große Tour:

Auch wenn es in der Mittleren Tour gerade nicht ganz rund läuft, so hat der Philipp Lyck hier die Nüstern mit Kenzou des Lunes vorn. 20 + 17 = 37 – so lautet die Formel für die Führung. Der Schimmel legt sich für seinen Reiter mächtig ins Zeug. Der Abstand auf Rang zwei beträgt sieben Punkte. Da hat es sich vorerst Grit Schirrmann mit Alizee bequem gemacht. Sie behauptete mit ihrer Leistung in Altbarnim ihre Position und kann entspannt zur nächsten Station schauen. Von der Neun auf die Drei kletterte Erik Schubert mit Cathy Cash.    

Dem Dreigestirn auf den Fersen sind Wolfgang Piehl und Ralf Eisert. Philipp Lyck hat mit Ardan und Landmaid noch zwei weitere Eisen im Feuer, die geschmiedet werden wollen. Strebt da etwa jemand das Triple an? In der Großen Tour? Da muss er sich wohl auf heftige Gegenwehr gefasst machen…

Altbarnim war Station Nummer zwei im Sparkassen-Oderlandcup Springen 2015. Die Tour geht weiter beim Pfingstturnier in Wustrow. Es darf also weiter die frische Luft des Oderbruchs geschnuppert werden, wenn die Glocke zum Sparkassen-Oderlandcup im Springen 2015 geläutet wird. Danach kommt Neuenhagen an die Reihe.

Bilder von Jan-Pierre Habicht ©

Sparkassen-Oderlandcup Springen 2015 - Das Ranking nach Altbarnim:

Kleine Tour
Platz Reiter Pferd Altranft Altbarnim Gesamt
1. Kenisha-Helen Pohl Skelt 20 15 35
2. Nele Jüttner Canada 12 17 29
3. Lukas Wisniewski Cäsar H 10 12 22
4. Emilia Tocessa Schott London Times 11 9 20
4. Friderike Haase Ultor   20 20
6. Marianne Laurent Rolexa 17   17
6. Kassandra Wolff Cyrano VA 17   17
8. Luisa Michel Lorenzo 15   15
9. Pauline Porst Achilles 6 8 14
10. Kjella Hagedorn Morning Light 13   13
10. Vivien Jütterschenke Landmaid   13 13
12. Lukas Wisniewski Akira   11 11
13. Svenja Fischer Grandeur   10 10
14. Lia Rose Ulysee 9   9
15. Jule Winkler Chico 8   8
16. Elisabeth Nagel Swarovski Jr 7   7
17. Elisa Möller Romando 5   5
18. Elisa Möller Saphira 0   0
18. Johanna Schwalbe Darina   0 0
           
           
           
Sparkassen-Oderland-Cup 2015 - SPRINGEN
Mittlere Tour
Platz Reiter Pferd Altranft Altbarnim Gesamt
1. Joana Herrmann Landarc 13 17 30
2. Iris Schubert Monaco 8 20 28
3. Erik Schubert Canada 20 6 26
4. Claudia Krüger Chicago 10 9 19
5. Carolin Groth Colynus 5 13 18
6. Philipp Lyck Afraloma 17   17
7. Ralf Eisert Angelo S 1 15 16
8. Lisa Hoffmann El Sharuk 15   15
9. Iris Schubert Georgia 4 10 14
10. Janine Richter Cleopatra 12   12
10. Carsten Börner Luxor   12 12
12. Lisa Lunkwitz Paulchen 11   11
12. Carsten Börner Shutterfly´s Boy   11 11
14. Mario Schirrmann Siegfried 9   9
14. Melanie Paulke Daily Challenge 1 8 9
16. Alfred Schmiedeberg Lacent 1 7 8
17. Robert Glatzer Corlando 7   7
18. Marianne Laurent Ulysee 6   6
19. Lisa Pelikowsky Levallier 3   3
20. Dustin Waldow Rolexa 2   2
21. Anja König Aurinko 1   1
21. Dustin Waldow Adele 1   1
22. Randy Hollstein Jamaica   0 0
  Andreas Groth Lisabell      
  Uwe Nordt Zahrino      
  Stefanie Otto Banabee Lou      
  Philipp Lyck Concettro      
Große Tour
Platz Reiter Pferd Altranft Altbarnim Gesamt
1. Philipp Lyck Kenzou des Lunes 20 17 37
2. Grit Schirrmann Alizee 17 13 30
3. Erik Schubert Cathy Cash 8 15 23
4. Wolfgang Piehl Dashing HBC 12 9 21
4. Ralf Eisert Santa Cruz 11 10 21
4. Philipp Lyck Ardan 10 11 21
7. Philipp Lyck Landmaid   20 20
8. Andreas Groth Lucie 15   15
8. Susanne Luckow Hieronymus 7 8 15
10. Lisa Pelikowsky Little Lauser 13   13
11. Erik Schubert Remus 5 7 12
11. Randy Hollstein Lantania   12 12
13. Maren Kardel Ustinov 9   9
14. Uwe Nordt Atlantica Bleu 6   6
15. Uwe Nordt Windy Joy 0   0