Sparkassen – Oderlandcup Dressur 2016: Die Ergebnisse aus Münchehofe

Der Sparkassen-Oderlandcup Dressur des Jahres 2016 befindet sich bereits in voller Fahrt. Und kaum ist mit den ersten Streichergebnissen zu rechnen, machen einige Reiter ein kleines Päuschen. Das haben sie sich auch redlich verdient. Schließlich ist die Saison lang und hart. Das galt natürlich nicht für die Starter vom LRV Münchehofe, die im Heimspiel auf beste Platzierungen hofften. Und so mancher Wunsch wurde Wirklichkeit. Einige konnten sich verbessern, andere ihre Positionen festigen.

In der Kleinen Tour ging Maxime Fliegner vom besagten LRV Münchehofe an den Start und holte sich die vollen 20 Zähler. Das brachte neben Beifall aus dem eigenen Stall obendrein die Führung in der Gesamtwertung. Von vier auf eins – das hatte sich doch gelohnt! Elisa Möller büßte Rang eins ein, liegt aber nur ganz knapp hinter Maxime. Ebenfalls aus Münchehofe kommt Deborah Wagner, die mit Dottore von fünf kommend jetzt zusammen mit Elisa Rang zwei belegt. Ganz vorne ist eine ordentliche Drängelei im Gange. Lea Duhnsen (von 6 auf 4) mischt ebenfalls kräftig mit. Paula Cetto und Elisabeth Nagel lauern gefährlich dicht hinter dem Führungsquartett.

Sylke Koch entspannt sich in der Mittleren Tour. Sie hat keine Sorgen, denn ihre sechzig Punkte sind bis jetzt unerreicht. Zahai Kiesow aus – man kann es erahnen – vom LRV Münchehofe hat sich bis auf zwölf Punkte an die Spitze herangearbeitet. Nur ein kleines Pünktchen dahinter steht Gabriela Lyck-Piehl als dritte Reiterin im Führungstrio. Josephine Rückheim und Kristin Buchelt halten den Kontakt zur Spitze. Überraschungen sind nicht ausgeschlossen, da in der zweiten Hälfte der Tabelle noch reichlich Potenzial und Erfahrung schlummert.

Da Gabi Lyck-Piehl in der Großen Tour wegen eines Auswärtsspiels nicht am Start war, konnten sich Mareen Herter (mit beiden Pferden) und Leonie Rügner im Paket um jeweils einen Platz nach oben schieben. Gabi ist vorerst auf Rang vier gelandet zusammen mit Elisabeth Reck. Prognosen dürfen nicht gewagt werden, denn hier ist noch alles offen. Selbst Kerstin Hillberg, die erst in Münchehofe in die Tour eingestiegen ist, darf sich noch berechtigte Hoffnungen auf eine gute Platzierung vor dem Finale in Altbarnim machen. Noch ist Zeit zum Sammeln von Punkten, denn die Turniere in Waldesruh in einer Woche und erneut Münchehofe Anfang September bieten dafür beste Gelegenheiten.

Fotos von Claudia Thieme – Danke Claudia!

Das Ranking im Sparkassen – Oderlandcup Dressur 2016 nach Münchehofe:

Kleine Tour
Pl. Reiter Pferd Altb. Schulz. Müncheb. Müncheh. Ges.
1. Maxime Fliegner Nice Fire 20 . 17 20 57
2. Elisa Möller Saphira 15 15 20 . 50
2. Deborah Wagner Dottore . 20 13 17 50
4. Lea Duhnsen Gringo Star 17 12 . 15 44
5. Paula M Cetto August der Starke 9 17 15 . 41
6. Elisabeth Nagel Count Karon 13 13 11 13 39
7. Alexandra Pudelko Cesar 13 . 12 . 25
8. Isabelle Engel Contina 11 11 . . 22
9. Christine Ziche Samtoria 12 . 0 . 12
10. Friderike Haase Zaphir 10 . . . 10
11. Alexandra Pudelko Bravo 0 . 0 . 0
Lara-Sophie Winter Tullycleave Rua . . . . .
Mittlere Tour
Pl. Reiter Pferd Altb. Schulz. Müncheb. Müncheh. Ges.
1. Sylke Koch Mister Girovanni 20 20 20 . 60
2. Zahai Kiesow Synphonie 11 . 17 20 48
3. Gabriela Lyck-Phiehl Lawinia 17 17 13 . 47
4. Josephine Rückheim Samba Girl 10 13 12 12 37
5. Kristin Buchelt Sanda Hit 15 . 0 15 30
6. Alexandra Riedel Alea 12 . 0 17 29
7. Michele Bullemer Rüpel 11 . 15 . 26
7. Stefanie Klaar Duchesse Trinity . 15 . 11 26
7. Lily Bendig Song of Joy 13 . . 13 26
10. Zahai Kiesow Red Labeled Jonnie Walker 15 . . . 15
Große Tour
Pl. Reiter Pferd Altb. Müncheb. Müncheh. Ges.
1. Mareen Herter Shiras Samsara 13 17 20 50
2. Mareen Herter Shambala 17 15 13 45
3. Leonie Rügner Shane 12 13 12 37
4. Gabriela Lyck-Phiel Lanzelot 15 20 . 35
4. Elisabeth Reck Cinzano 20 . 15 35
6. Kerstin Hillberg Sensai . . 17 17