SPARDA 144. Deutsches Derby Hamburg 2013: Vif Monsieur – Ein neuer Name im Derby-Karussell

Hamburg – Die Karten für das Sparda 144. Deutsche Derby werden seit dem Wochenende neu gemischt. Mit Vif Monsieur hat sich am Sonntag ein weiterer Name für das am 7. Juli in Hamburg-Horn ausgetragene wichtigste Galopprennen Deutschlands ins Gespräch gebracht. Der Hengst aus dem Stall des Mülheimer Trainers Jens Hirschberger gewann als Außenseiter in Frankfurt unter dem 25 Jahre alten Belgier Koen Clijmans mit dem Frühjahrspreis des Bankhauses Metzler einen wichtigen Derbytest gegen Lucky Speed und Noble Galileo und soll jetzt weiter Richtung Hamburg marschieren. Vif Monsieur gehört dem aus der Nähe von Antwerpen kommenden Belgier Frank van Gorp, dessen Tochter mit Clijmans liiert ist. Dieser hatte vergangenen Sommer van Gorp auf das zum Verkauf stehende Pferd aufmerksam gemacht. "Wir haben da einen guten Hengst im Stall, den solltest Du kaufen", war die Ansage. Van Gorp, ansonsten eher im Traberlager zuhause, erwarb Vif Monsieur im unteren fünfstelligen Preisbereich. Mit einem Sieg Anfang November im Münchener Auktionsrennen gab es den Kaufpreis sofort zurück, jetzt kamen 32.000 Euro als Siegbörse in Frankfurt dazu. Als nächstes Rennen ist für Vif Monsieur das Bavarian Classic am 26. Mai in München vorgesehen.

Einen spektakulären Transfer mit möglichen Auswirkungen auf das Derby gab es am Freitag in Bezug auf den aktuellen Vorausfavoriten Chopin. Der bisherige Besitzer Hans Wirth aus Waghäusel im Badischen verkaufte ihn an Scheich Fahad Al Thani. Mitglied des Herrscherhauses von Qatar. Chopin hatte vorletzten Sonntag in Krefeld souverän das Dr. Busch-Memorial gewonnen. Er wird allerdings im Stall von Trainer Andreas Wöhler in Gütersloh bleiben, soll jetzt im Englischen Derby am 7. Juni in Epsom starten. Ein Auftritt im Sparda 144. Deutschen Derby vier Wochen später wäre also zeitlich im Bereich des Möglichen.

Mehr Informationen über das Deutsche Derby in Hamburg gibt es unter www.galopp-hamburg.de