SPARDA 144. Deutsches Derby Hamburg 2013: Sehr begehrt in England

Hamburg - Ron Huggins ist Pferdebesitzer, sein Herz schlägt für den Galopp-Sport und dort ist er sehr erfolgreich. Pferde des rennsportversessenen Briten gewannen den Ascot Gold Cup und den Goodwood Cup. Huggins zählt zu den einflussreichen Männern des britischen Galopp-Sports. Eines blieb Mr. Huggins bislang allerdings verwehrt und das war die Erfüllung des größten Wunsches: Der Sieg im Deutschen Derby in Hamburg. Das soll sich ändern beim SPARDA Derby-Meeting in Hamburg vom 29. Juni bis zum 7. Juli..

Gut möglich, dass Huggins Wunsch seine Landsleute überrascht hat, immerhin haben seine Pferde wie z.B. Double Trigger und Double Eclipse Schlagzeilen geschrieben. Double Trigger gewann den Ascot Gold Cup und dreimal den Goodwood Cup und brachte dabei einmal auch noch das Kunststück fertig, seinen Vollbruder Double Eclipse zu schlagen. Zwei Vollbrüder auf Platz eins und zwei in einem der prestigträchtigsten Galopprennen - das hatte es zuvor noch nicht gegeben... Huggins ist Eigentümer des Stalles The Originals in Kent und außerdem Mitbegründer und Chairman der Retrainuing of Racehorses Charity, die sich um Rennpferde kümmert, die aus dem Sport ausgeschieden sind.

Befragt, welches Rennen er unbedingt einmal gewinnen möchte, kam die Antwort prompt: "Das Deutsche Derby in Hamburg. Mister Impatience tritt für The Originals in diesem Jahr an." Impatience ist übersetzt die Ungeduld, was zum einen Rückschlüsse auf den Charakter des Pferdes ermöglicht, zum anderen aber auch auf die Mentalität des Besitzers...

Mehr Informationen über das Deutsche Derby in Hamburg gibt es unter www.galopp-hamburg.de