SPARDA 144. Deutsches Derby Hamburg 2013: Andrasch Starke meldet sich in Horn zurück

 

Hamburg - Mit einem souveränen Sieg des 37:10-Mitfavoriten Neatico endete am Freitag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn die mit 55.000 Euro dotierte Hamburg-Trophy über 2000 Meter, das Hauptereignis des drittletzten Tages des Sparda Derby-Meetings. Der sechsjährige Hengst steht im Besitz der Wittener Familie Ostermann, er setzte sich mit sieben Längen Vorsprung auf Petit Chevalier (Eddie Hardouin) und Russian Tango (Eduardo Pedroza) durch. Peter Schiergen trainiert den Sieger in Köln. Für den amtierenden deutschen Meister Andrasch Starke war es der erste Sieg bei der Derby-Woche, dem er im letzten Rennen des Tages mit Ancient War noch einen zweiten folgen lassen sollte.

Mit einem Wettumsatz von 417.000 Euro konnte der Hamburger Renn-Club einmal mehr bei dieser Woche ein hervorragendes Ergebnis verbuchen. Das Rennen für ehemalige Trainer und Jockeys holte sich im Sattel von Kinrara Billy Newnes. Der Brite hatte vor 21 Jahren das Deutsche Derby im Sattel von Pik König für Albert Darboven gewonnen.

Foto von: Frank Sorge: Start des Großen Preises von LOTTO Hamburg - 2. von rechts ist der Sieger des Rennens: Neatico mit seinem Jockey Andrasch Starke