Sommerturnier Schenefeld - Norddeutschlands Treffpunkt für den Reitsport

Marcus Hermes und Callas

Es wächst und erfreut sich weiter steigender Beliebtheit - das große Sommerturnier in Schenefeld wird vom 25. - 28. August der In-Treffpunkt für Spring- und Dressurreiter, bietet Qualifikationen, bzw. Etappen für Dressur- und Springsportserien und einfach exzellente Rahmenbedingungen für richtig guten Sport.

Das Veranstaltertrio Jürgen Böckmann, Wolfgang Schierloh und Rainer Schwiebert -  alle drei zusammen sind die Horse & Classic GmbH - setzen sich in jedem Jahr das Ziel Feinschliff zu betreiben, genau hin zu hören wie die eigene Veranstaltung bei Teilnehmern und Zuschauern ankommt und wie Abläufe noch effektiver und besser zu gestalten sind. Genau hinzusehen und auch an Details zu arbeiten, das ist den drei Pferdewirtschaftsmeistern in der täglichen Arbeit vertraut.

Sport pur auf bestem Niveau

Schenefelds feines Sommerevent glänzt zunächst mit einer Fülle von Spring- und Dressurprüfungen, die Wirkung für den Rest der Saison entfalten. Insgesamt 32 Spring- und Dressurprüfungen stehen auf dem Programm. Junge Spring- und Dressurpferde sind hochwillkommen beim Sommerturnier, genauso aber auch die Routiniers unter den Vierbeinern. So bietet das Dressurprogramm die Klassiker Grand Prix de Dressage, Grand Prix Special und Grand Prix Kür und analog im Springen das Zwei-Sterne-S am Samstag (Holsteiner Masters präsentiert Lotto 3plus1) und den mit 10.000 Euro dotierten Großen Preis von Schenefeld, ein Springen Kl. S mit Stechen***.

Genauso ist das Sommerturnier Horse & Classic aber auch Standort für den Nürnberger Burg-Pokal (7-9 Jahre alten Dressurpferde) und den Louisdor-Preis der Liselott-Schindling-Stiftung (8-10 Jahre alte Dressurpferde). Beide Serien sind buchstäblich der Laufsteg in die große Dressurkarriere.

Im Springsport glänzt Schenefelds Programm mit Springpferdeprüfungen von Kl. A bis M und speziell bei den jungen Pferden zählt jede Parcourserfahrung, vor allem auch guter Boden. Der Grasplatz in Schenefeld wurde in den vergangenen Jahren in Hochform gebracht, in der Folge unterzogen die Veranstalter auch den Abreiteplatz einer gründlichen Überarbeitung und ernteten dafür großes Lob. In Schenefeld tritt die Zukunft des Springsports im renommierten Jugend-Team-Cup, präsentiert von Holsteiner Masters an, und dieses Mannschaftsspringen für Junioren und Junge Reiter zählt zu den spannendsten Prüfungen überhaupt. Neu im Programm ist der Drewke Future Cup, eine Springprüfung Kl. S mit Stechen* für Junioren und Junge Reiter.

Engagement über den Sport hinaus

Engagement zeigen die Veranstalter auch 2016 für soziale Zwecke. So wird die von Verlegerin Gudrun Bauer unter dem Dach der Welthungerhilfe initiierte Ation „Reiten gegen den Hunger“ in Schenefeld eingebunden, genauso aber auch die Initiative „Pferde für unsere Kinder“ -  eine Aktion, die sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche mit dem Pferd in Berührung zu bringen.

Marcus Hermes und Callas qualifizierten sich 2015 für das Finale des Louisdor-Preises in Schenefeld. (Foto: Tierfotografie Huber)