Sommerturnier Schenefeld 2015: Mannschafts-Weltmeisterin hat Schenefeld-Premiere

Schenefeld – Sie war noch nie zuvor beim Sommerturnier in Schenefeld - Fabienne Lütkemeier. Die 25-jährige Paderbornerin, die 2014 WM-Gold und 2013 EM-Gold mit der deutschen Dressur-Equipe gewann, ist vom 27. - 30. August beim großen Get-Together in Schleswig-Holstein dabei. Und freut sich über die Ausschreibung: „Ich muss sagen, die ist sehr gut. Ich habe für alle Touren Pferde dabei.“

Vier Pferde sollen die Reise von Paderborn nach Schenefeld antreten, für die Stute Sole Mio geht es zum zweiten Mal in eine Grand Prix-Tour, zwei junge Kandidaten sind für die Qualifikation im Louisdor-Preis (8-10 Jahre alte Pferde) vorgesehen und ein Jungtalent soll im Nürnberger Burg-Pokal (7-9 Jahre alte Pferde) an den Start gehen. Erwartungsdruck baut Fabienne Lütkemeier nicht auf: „Bei zweien der jungen Pferde plane ich zunächst erst Mal die Einlaufprüfungen. Man muss schauen, ob die Form paßt.“ Gleichwohl zählt jede Erfahrung für die Lernprozesse bei Pferden, das ist auch in Schenefeld so. Unterstützung bekommt die Mannschafts-Weltmeisterin wie immer durch ihre Trainerin und das ist Mutter Gina Capellmann-Lütkemeier, selbst Mannschafts-Weltmeisterin und Weltcup-Finalistin. Für beide Damen ist es der erste Besuch beim Sommerturnier Schenefeld.

Die Konkurrenz ist gut: Die Mannschafts-Olympiasiegerin Heike Kemmer aus Winsen kommt nebst Schülern nach Schenefeld und mit einem vielversprechende Nachwuchspferd - Tailormade L`Espoir. Die Derbysiegerin Kathleen Keller (Luhmühlen) startet in Schenefeld und auch Vera Nass aus Bad Bevensen - sie gewann Anfang August mit dem erst fünf Jahre alten Hengst Quantensprung Bronze bei der Weltmeisterschaft der Jungen Dressurpferde in Verden.

Am Donnerstag, 27. August, um 10 Uhr beginnt die Auflage 2015 des Schenefelder Sommerturniers. Eröffnet wird das Sportprogramm mit insgesamt 32 Prüfungen im Springen und in der Dressur durch einen Prix St. Georges im Dressurviereck und der ist die erste Wertung zum Norddeutschen Berufsreiterchampionat. Das Finale mit Pferdewechsel steht am Samstagabend im Mittelpunkt der Porsche Gala in der Halle ab 18.00 Uhr. Zuvor treten die Amateure in einer Kür Kl. S* zum Finale der Amateurmeisterschaft Schleswig-Holstein/ Hamburg an.

Die Springreiter beginnen am Donnerstag ganz komfortabel ab 11.30 Uhr mit einer Springpferdeprüfung Kl. A**. Den Nachwuchspferden gehört praktisch der gesamte erste Tag im Parcours mit drei Prüfungen. Ab dann wird es im Parcours höher, weiter und breiter bis zum Großen Preis von Schenefeld in einer Springprüfung Kl. S mit Stechen***.