Sommerpause beendet – EY-Cup 2013 bietet noch fünf Stationen

Mit fünf Etappen und damit auch fünf Chancen, sich direkt für das Finale des European Youngster Cup Jumping in Salzburg zu qualifizieren, geht das internationale Springsportprojekt EY-Cup in die zweite Jahreshälfte. In Kirchstockach wird noch bis zum 10. August um EY-Cup-Punkte geritten.

Danach folgen die deutschen Etappen in Bietigheim-Bissingen, Ising und Donaueschingen, dann Chevenez in der Schweiz und schließlich das Finale in Salzburg.

Um Punkt 15.00 Uhr beginnt am Freitag in Kirchstockach die Qualifikation zum EY-Cup in einer Springprüfung Kl. S* mit Siegerrunde. Am Samstag folgt ab 16.00 Uhr die EY-Cup-Prüfung als Zwei-Sterne-S-Springen mit Siegerrunde. Der Sieger, bzw. die Siegerin, löst direkt das Ticket ins Finale in Salzburg. Je nach Platzierung gibt es zudem Punkte und diese Punkte zählen für das Ranking des EY-Cups aus dem die besten Teilnehmer ebenfalls im Finale in Salzburg starten.

Kaya Lüthi aus Aach, die im Stall Ehning in Borken beschäftigte Schwedin Nicole Persson und die Österreicherin Laura Lehner führen das EY-Cup-Ranking derzeit an. Der European Youngster Cup Jumping hat sich seit seiner Gründung als echtes Schaufenster und Sprungbrett für die nachwachsende Generation Springreiter bewiesen. Beste Beispiele sind dafür Springreiter wie Andreas Kreuzer, der bereits als 21-jähriger Dritter im Großen Preis von Aachen war oder auch Philipp Weishaupt. Der Jettinger, der seit Jahren im Stall Beerbaum in Riesenbeck arbeitet, zählt zur ersten Garnitur der deutschen Springreiter.

Der European Youngster Cup Jumping im Internet: www.eycup.eu