Solartechnik Stiens Nordcup 2013 in Hannover: Und er 'flog' zum Sieg

 

(Hannover) Der 'Fliegende Holländer', Gert-Jan Bruggink, fuhr strahlend von den German Classics nach Hause: nach seinem Sieg 'mit Ansage' im Solartechnik Siens Grand Prix, der vorletzten Etappe der Riders Tour. Schon auf dem Weg vom Hotel zu Hannovers Messehalle 2 am Sonntagmorgen sprach Bruggink davon, dass ihm eigentlich noch eine goldene Schleife fehlt...

Mit Primeval Dejavu 'flog' der niederländische Championatsreiter in 32,44 Sekunden nahezu durch den Parcours, fast eine ganze Sekunde schneller als Ludger Beerbaum, der auf Chaman Zweiter wurde. "Ich bin zwar nicht mit dem Messer zwischen den Zähnen geritten, aber trotzdem wäre es schwer gewesen, fast eine ganze Sekunden schneller zu sein", gab Beerbaum zu. Dritte wurde die Schweizerin Alexandra Fricker auf Albführen's Paille. Die 25-Jährige ging als dritte Starterin im zweiten Umlauf an den Start und übte mit einer fehlerfreien Runde in 33,74 Sekunden ordentlich Druck auf ihre männlichen Kollegen aus. Die 6.500 Zuschauer fieberten und litten mit jedem Reiter und jubelten für Sieger und Platzierte!

Das auf Photovoltaikanlagen spezialisierte Unternehmen Solartechnik Stiens hatte erneut die Hauptprüfung der German Classics übernommen, den Solartechnik Stiens Grand Prix, und Kellner freute sich: "Unser Name wird dadurch auf herrliche Weise weiter verbreitet und es macht jedes Jahr mehr Spaß, bei den German Classics dabei zu sein." Solartechnik Stiens ist im zweiten Jahr auch als Hauptsponsor der DKB-Riders Tour dabei und begeistert gab der Vertriebsleiter Michael Kellner zu: "Langsam werde ich fast zum Pferdefachmann."

Die German Classics waren auch Station des Solartechnik Stiens Nordcups, einer Springsportserie für die norddeutschen Reiter. Bester Norddeutscher in Hannovers Messehalle 2 war Mario Stevens mit Little Pezi auf Rang vier des Großen Preises. Wie jeder Sieger einer Nordcup-Etappe erhielt Stevens als Sonderehrenpreis ein Q-Bike. In München steht, parallel zur DKB-Riders Tour, auch das Finale der Nordcup-Wertung an. In den Zwischenrankings beider Touren heißt der führende Name nach der vorletzten Station Hannover: Carsten-Otto Nagel! Das Maß der DKB-Riders Tour und der Nordcup-Wertung im Jahr 2013!

Ranking Solartechnik Stiens Nordcup 2013nach acht Stationen:

1. Carsten-Otto Nagel (RV Stall Moorhof), 58 Punkte

2. Jan Wernke (RSC Handorf-Langenberg), 38

3. Meredith Michaels-Beerbaum (RV Aller-Weser), 37

4. Hans-Thorben Rüder (Fehmarnscher RRV), 16

5. Hilmar Meyer (RuFV Schwarme), 15

6. Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser), 13

7. Mario Stevens (RuFV Lastrup e.V.) 13

8. Denis Nielsen (RUFG Falkenberg) 11

9. Torben Köhlbrandt (Fehmarnscher RRV), 11

10. Joachim Heyer (RuFV Cappeln), 10

Foto von Thomas Hellmann: v.l.n.r Paul Schockemöhle, Gert-Jan Bruggink und Vertriebsleiter Solartechnik Stiens Michael Kellner