SIGNAL IDUNA CUP Dortmund 2016: Die Finalisten im Westfalenhallen Cup stehen fest

Die Siegerinnen der Qualifikationsprüfung zum Westfalenhallen Cup beim Reitsportzentrum Massener Heide e.V. (Foto von Uwe Klein / Reitsportzentrum Massener Heide)

In den letzten Wochen und Monaten hatten die Nachwuchsreiter und -innen der Region Dortmund und Umgebung die Möglichkeit, sich auf einem, oder mehreren, der fünf Qualifikationsturniere für das Finale im Westfalenhallen Cup zu empfehlen. Mit den Ergebnissen der fünf Stationen in Unna-Massen, Ober-Castrop, Essen, Alt-Marl und Olfen stehen nun die stolzen Springreiter und –innen für die Finalprüfung in den Dortmunder Westfalenhallen fest.

Der Westfalenhallen Cup ist eine gezielt an junge Reitsporttalente gerichtete Turnierserie, die es den Jugendlichen bis einschließlich 18 Jahre ermöglichen soll, ihr Können auf einer großen Bühne unter Beweis zu stellen. Mit der Serie soll der Reiternachwuchs zu einer grundlagenorientierten Ausbildung motiviert werden, denn das ist die Voraussetzung für spätere große Erfolge. Außerdem hat die Serie das Ziel, den Nachwuchssport systematisch zu unterstützen und Talente zu entdecken.

Ein direktes Ticket für das Finale im Rahmen des SIGNAL IDUNA CUP 2016 haben sich jeweils die Sieger der Qualifikationsprüfungen gesichert. Die weiteren Platzierten sammelten bei jeder Qualifikation Punkte, welche miteinander addiert werden. Am Ende der Serie stehen neben den Siegern zusätzlich die punktbesten Reiter und –innen im Finale, sodass ca. 20 Paare in den Westfalenhallen an den Start gehen werden.

Die hervorragenden Leistungen der jungen Talente sollen nun belohnt in Dortmund belohnt werden. Zu den qualifizierten Nachwuchstalenten, die am Samstag, den 05.03.2016 in den Westfalenhallen um den Sieg reiten, gehören Leonie Alichmann, Bea Leonie Beckmerhagen, Emily Bögel, Sophie-Jacqueline Ferch, Anna-Maria Gründler, Lea Hein, Clara Kußmann, Theresa-Pauline Lammers, Emily Laumann, Marcel Mecke, Simon Mewis, Anna-Lena Möllmann, Lina Renzel, Ann-Kathrin Renzi, Jana Rohmann, Jule Sandkuhl, Leona Sommer, Alina Sparwel, Sören Suppert und Jamie van de Sand.

Die Vorfreude auf den großen Auftritt vor einzigartiger Kulisse steigt und sie alle verfolgen das Ziel, gemeinsam mit ihrem geliebten Vierbeiner, den Parcours der Stilspringprüfung Kl. A** fehlerfrei und in guter Ausführung zu überwinden. Auch wenn diese Herausforderung noch vor den Finalisten liegt, haben sie die erste Hürde bereits erfolgreich genommen und können mächtig stolz auf sich sein - denn sie haben den Sprung nach Dortmund geschafft.