Sieger und Platzierte Staatsmeisterschaften Österreich 2013: Routine siegt!

 

Thomas Frühmann (W) holt seinen 9. Staatsmeisterschaftstitel vor Nina Brand (NÖ) und Christian Juza (S)

Magna Racino – 01.09.2013 - In den vergangenen Tagen war im MAGNA RACINO in Ebreichsdorf Geschichte geschrieben worden: Erstmals sind sowohl die Österreichischen Staatsmeisterschaften Springreiten der Allgemeinen Klasse, die Österreichischen Mannschaftsmeisterschaften und die Österreichischen Meisterschaften der Ponys, Jugend, Junioren und Jungen Reiter gemeinsam ausgetragen worden!

Der zweite Teilbewerb der ÖSTM by LGT Bank Österreich war an Spannung nicht zu überbieten und lief auf einen Kampf der Generationen hinaus: Thomas Frühmann und sein 17-jähriger Sixth Sense holten mit 0,25 Punkten Vorsprung den Titel vor der amtierenden NÖ Landesmeisterin Nina Brand, der Führenden der Casino Grand Prix Gesamtwertung 2013. Es ist dies der 9. Staatsmeisterschaftstitel für den 62-jährigen Thomas Frühmann, der 1977 seinen ersten Titel gewonnen hatte und seinen letzten 1999. Damit greift er nach der ewigen Bestenliste, denn auf 10 österreichische Staatsmeistertitel kann derzeit nur Hugo Simon mit Stolz zurückblicken.

Die 31-jährige Nina Brand und ihr erprobter Calme P waren als letztes Paar in den zweiten Umlauf gegangen und hatten in diesem - von der LGT Bank Österreich unterstützten - Meisterschaftsbewerb ihren Sieg ausgerechnet am LGT Sprung verspielt und somit insgesamt 4,5 Punkte ins Ziel gebracht. Die Bronzemedaille ging nach Salzburg an Christian Juza, der die Meisterschaft mit insgesamt 7,25 Punkten beendete.

Fünf der elf Titel, die seit Freitag im MAGNA RACINO in Ebreichsdorf vergeben worden waren, gingen damit nach Niederösterreich (ÖSTM Mannschaft by LGT Bank Österreich, ÖM Junioren I,ÖM Pony Nachwuchs Trophy, ÖM B Pony und ÖM Pony Mannschaft), Vorarlberg sichert sich 2 Titel, Wien, Salzburg, Burgenland und Oberösterreich je einen.

 

ÖM ALLGEMEINE KLASSE

Routine siegt! Thomas Frühmann (W) holt seinen 9. Staatsmeisterschaftstitel vor Nina Brand (NÖ) und Christian Juza (S)

Dreizehn 1,60 Meter hohe Hindernisse, 16 Sprünge und die Bahnlänge von kräfteraubenden 570 Metern Länge waren die große Herausforderung, mit der Parcourschef Franz Madl (OÖ) heute den 21 österr. Staatsmeisterschaftseilnehmern im Springreiten beim zweiten Teilbewerb der Klasse S*** aufwartete, die von der LGT Bank Österreich unterstützt wurde. Lediglich vier Nullrunden gab es im ersten Umlauf (Gerfried Puck (St), Simon Johann Zuchi (St), Sascha Kainz (NÖ), Nina Brand (NÖ)) und eine von Christian Juza (S), die fehlerfrei an den Hindernissen aber mit einem Zeitfehler behaftet war (6,50 FP). Die brachte dem vielfachen Salzburger Landemeister immerhin den dritten Zwischenrang nach dem ersten Umlauf ein. Vor ihm lag an zweiter Stelle Thomas Frühmann (W), der mit seinem berühmten The Sixth Sense einen Abwurf kassierte (4 FP) und die junge Niederösterreicherin Nina Brand, die mit ihrem Schimmelhengst Calme P und einer grandiosen Nullrunde die Führung übernommen hatte (0,50 FP). Von Rang zwei auf vier im Zwischenklassement war Roland Englbrecht (OÖ) mit zwei Abwürfen gefallen (8,25 FP) und dann lauerten mit Simon Johann Zuchi (St), Sascha Kainz (NÖ), Matthias Raisch (OÖ), Christian Schranz (NÖ) und Mario Bichler (St) fünf Aktive, die jeweils 12 Fehlerpunkte am Konto hatten, ex aequo am fünften Rang.

An Spannung wohl kaum zu überbieten war der zweite Umlauf, in dem Thomas Frühmann (W) einmal mehr ein Zeichen setzte. Mit einer fehlerfreien Runde an den Hindernissen und lediglich einem Viertel Zeitfehler übernahm er mit gesamt 4,25 Punkten die Führung in dieser Meisterschaft. Damit brachte er die bislang Führende, Nina Brand (NÖ), in Zugzwang. Die Niederösterreicherin durfte sich - mit 0,50 Punkten behaftet - nun keinen Fehler leisten. Gewaltig sprang ihr Schimmel auch jetzt, und dennoch passierte ein Flüchtigkeitsfehler. Damit holte sich Alpenspanteamreiter Thomas Frühmann nach dem ersten Staatsmeisterschaftstitel 1997 und dem bislang letzten im Jahr 1999, heute seinen neunten Titel!

"Ich bin absolut stolz auf meine "Sense", er ist wieder gewaltig gesprungen, top fit und ihm gefällt's. Da macht das Reiten einfach Spaß! Nina ist eine sensationelle Meisterschaft geritten, ihr Fehler war einfach Pech, aber auch das gehört zu unserem Sport", so der berühmte Routinier, dem auch Ihre Durchlaucht Prinzessin Marie von und zu Liechtenstein als Vertreterin der LGT Bank Österreich gratulierte.

"Überglücklich", bezeichnete sich Nina Brand (NÖ) über den Gewinn der Silbermedaille dieser Staatsmeisterschaften, und auch Christian Juza (S) war die Freude anzusehen. "Never des Etisses ist schlichtweg genial gesprungen und ich freue mich, dass Familie Prex mir dieses vermögende Pferd zur Verfügung stellt. Der Parcours war sehr anspruchsvoll, aber genau richtig für solche Meisterschaften", so der vielfache Salzburger Landesmeister, der sein Trainergold heute schon mit dem ÖM Junioren II-Sieg seiner Schülerin Gina-Ayleen Wollnik (S) abgeholt hatte. Eine geniale Nullrunde gelang Christian Schranz (NÖ), der mit seinem V.I.P. 2 das tolle Ergebnis Niederösterreichs komplettierte.

Österreichische Staatsmeisterschaften Springen 2013

ALLGEMEINE KLASSE

1. THE SIXTH SENSE - FRÜHMANN Thomas (W) 4,25

2. CALME P - BRAND Nina (NÖ) 4,50

3. NEVER DES ETISSES - JUZA Christian (S) 7,25

4. V.I.P. 2 - SCHRANZ Christian (NÖ) 12,00

5. ZYPRIA - RAISCH Matthias (OÖ) 16,00

6. CARRION DES LOS CONDES - BICHLER Mario (St) 16,00

7. POORBOY 2 - ENGLBRECHT Roland (OÖ) 16,25

8. TIMBLE DES CINQ CHENES - KAINZ Sascha (NÖ) 20,00

9. QUICK STEP 6 - STOCK Markus (K) 20,25

10. EMIR VH MOLENEIND - KÖFLER Dieter (K) 20,50

ÖM JUNGE REITER

ÖM Springen 2013 – JUNGE REITER

Titel geschafft, Medaille nach Vorarlberg geholt! Laura Lehner glänzt bei den Jungen Reitern mit Gold, Theresa Pachler (NÖ) mit Silber und Stefanie Bistan (NÖ) mit Bronze

In ihrem letzten Jahr als Junge Reiterin (19 – 21 Jahre) schaffte Laura Lehner (V- Campagnereitervereinigung Dornbirn) heute den Titel! Die von Daniel Sonnberger trainierte 21-jährige Vorarlbergerin leistete sich mit ihrem erfahrenen 16-jährigen belgischen Warmblutwallach Uster van’t Heike lediglich im ersten Umlauf des ersten von zwei Meisterschaftsteilbewerben einen Abwurf, und blieb sowohl im zweiten Umlauf als auch heute im anspruchsvollen finalen Teilbewerb der Klasse S** über 1,45 m ohne Fehler. Das war der Sieg, der Titel Österr. Meister Springen Junge Reiter 2013 und zugleich ein Startplatz beim Vienna Masters, welches als CSI5* vom 19.-22. September mit der Global Champions Tour Station am Wiener Rathausplatz macht.

Trotz Gips am rechten Arm, den sich Theresa Pachler (NÖ – Reitstall Schloss Karnabrunn) eine Woche vor den Meisterschaften beim Dressurreiten zugezogen hatte, ließ sich die von Anton Martin Bauer trainierte 20-jährige Niederösterreicherin nicht von einer Teilnahme abhalten. Ein Fehler im ersten Umlauf, Null im zweiten und auch heute lieferte sie mit ihrer Holsteinerstute Acorada 11 ein tolles Springen mit lediglich einem Fehler am Wassergraben ab, womit sie gesamt 8,5 Fehlerpunkte am Konto hatte, was die Silbermedaille dieser so selektiven Meisterschaften wert war.

Erst seit kurzem sitzt die Stefanie Bistan (NÖ – RC Magna Racino) im Sattel von der dänischen Warmblutstute Bogegaardens Apollonia. Doch die ebenfalls 21-jährige Titelverteidigerin arbeitete sich nach acht Fehlerpunkten im ersten Umlauf, mit einer Nullrunde im zweiten und lediglich einem Abwurf im heutigen Finale kontinuierlich nach vorne und konnte sich am Ende mit gesamt 12 Fehlerpunkten über die Bronzemedaille freuen!

Österreichische Meisterschaften Springen 2013

JUNGE REITER

1. USTER VAN'T HEIKE - LEHNER Laura (V) 4,00

2. ACORADA 11 - PACHLER Theresa (NÖ) 8,25

3. BOGEGAARDENS APOLLONIA - BISTAN Stefanie (NÖ) 12,00

ÖM JUNIOREN I & JUNIOREN II

ÖM Springen 2013 – JUNIOREN II

Gold für Salzburg, Silber für Kärnten und Bronze für Oberösterreich! Gina Ayleen Wollnik ist die neue Österr. Meisterin Springen Junioren II

Souverän! Das galt heute für Salzburgs Gina Ayleen Wollnik (S - SRC Lamprechtshausen), die mit dem 10-jährigen Hannoveranerwallach Colani 54 als einzige der neun Teilnehmer in der Österr. Meisterschaft Junioren II für 17- und 18-jährige Jugendliche, stets fehlerfrei blieb. So auch heute, als die von Christian Juza trainierte Salzburgerin als letzte Starterin den dritten Meisterschaftsparcours über 1,40 m (S*) astrein bewältigte und damit verdient zum Titel Österr. Meister Springen Junioren II und zum Sieg im Preis der Firma Alpenspan ritt.

Um die Plätze zwei und drei musste gestochen werden, denn sowohl Nani Kulmitzer (K - RV Ranftlhof-Herzogstadt), als auch Alessandra Reich (OÖ - URV Schloss Kammer) verbuchten - ex aequo am zweiten Zwischenrang liegend - im heutigen Teilbewerb jeweils acht Fehlerpunkte. Alessandra Reich eröffnete mit ihrem 12-jährigen Westfalenwallach Djambo das Stechen, in dem ihr ein unglücklicher Fehler am Ende Bronze einbrachte, denn die von Alpenspanteamreiter trainierte Nani Kulmitzer schaffte mit ihrer ebenfalls in Westfalen gezogenen 12-jährigen Schimmelstute Colbera einen meisterlichen Stechparcours, blieb fehlerfrei und konnte sich damit über Silber freuen.

Österreichische Meisterschaften Springen 2013

JUNIOREN II

1. COLANI 54 - WOLLNIK Gina-Ayleen (S) 0,00

2. COLBERA - KULMITZER Nani (K) 12,00 - im Stechen 0,00

3. DJAMBO - REICH Alessandra (OÖ) 12,00 - im Stechen 4,00

ÖM Springen 2013 – JUNIOREN I PREIS der FIRMA ALPENSPAN

Lisa Schranz beweist Nervenstärke und galoppiert mit weißer Weste zum Österreichischen Meistertitel bei den Junioren I

Ihr erstes Jahr in der Juniorenklasse der 15- und 16-jährigen Reiter krönt die junge Lasseerin Lisa Schranz mit ihrem ersten österreichischen Meistertitel. Ihr liegt das Springreitblut wohl in den Genen, denn sowohl Mutter Sabine Seeburger-Schranz als auch Vater Christian Schranz sind erfolgreich im Springsattel unterwegs.

Drei der insgesamt 22 Junioren II Paare gingen heute ohne Fehler in diese Entscheidung: Lisa Schranz für Niederösterreich (RSZ Lassee), Johanna Sixt (Union RURV Neuhaus / Wart) und Vivien Ehrenböck (Equiteam Auhof Neufeld) für das Burgenland. Lisa Schranz musste mit ihrem Schimmelwallach Corato als erste die 16 bis zu 1,30m hohen Sprünge in Angriff nehmen und meisterte diese Aufgabe mit ihrem erfahrenen 14-jährigen Holsteiner wahrlich meisterlich und erneut fehlerfrei. Damit erhöhte sich natürlich der Druck auf Johanna Sixt (B), die gestern schon den Titel Österreichische Meisterin Pony geholt hatte. Sie erwischte den Wassergraben nicht ganz optimal, was vier Fehlerpunkte auf ihrem Konto bedeutete. Damit ruhten die burgenländischen Hoffnungen auf den Schultern von Vivien Ehrenböck, die auf ihrem Selle Francais Wallach Quidam des Pres als letzte in den Parcours ritt. Sie hatte leider heute das Glück nicht gepachtet, beendete den Umlauf mit 12 Fehlerpunkten und fiel damit auf den unglücklichen vierten Rang - hinter Josefina Goess-Saura (B) zurück. Die ebenfalls aus dem Burgenland stammende Reiterin hatte sich mi Meniac im zweiten Teilbewerb nur mehr einen Fehler geleistet und holte so mit insgesamt 8 Fehlerpunkten Bronze für das Burgenland. Damit stand Lisa Schranz als verdiente Österreichische Meisterin und Siegerin im Preis der Firma Alpenspan fest und holte den insgesamt fünften Titel für Niederösterreich bei diesen Meisterschaften. Silber und Bronze gingen an das Burgenland.

Österreichische Meisterschaften Springen 2013

JUNIOREN I

1. CORATO - SCHRANZ Lisa (NÖ) 0,00

2. LILLIFEE - SIXT Johanna (B) 4,00

3. MENIAC - GOESS-SAURAU Josefina (B) 8,00

ÖM SPRINGEN JUGEND I & JUGEND II

ÖM Springen 2013 - JUGEND II

Stephanie Ausch behält im Stechen die Nerven und holt den Titel ÖM Jugend II nach Oberösterreich

13 und 14 Jahre sind die 19 Nachwuchstalente alt, die heute in ihrem zweiten Teilbewerb um den Titel Österr. Meister Springen Jugend II kämpften. Führte der erste Teilbewerb in zwei Umläufen über einen Parcours von 1,20 m, so war heute im Finale volle Konzentration über 1,25 m gefordert. Die beste Ausgangsposition hatten Dominik Juffinger (T – RUV Trainer-Thiers), Stephanie Ausch (OÖ - URV Schloss Kammer) und Christina Joham (K – LVLR OG Reitstall Joham), denn alle drei leisteten sich noch keinen einzigen Fehler.

Gestartet wurde heute in gestürzter Reihenfolge, was neben der sportlichen Herausforderung wohl auch eine ordentliche für die Nerven war. Nach einem ärgerlichen Fehler von Christina Joham auf ihrem KWPN-Fuchswallach Troubadour, hatte die von Andrea Skorianz-Jenull trainierte junge Kärntnerin zwar die Titelchance verpasst, aber mit lediglich vier Gesamtfehlerpunkten bereits sicher Bronze geholt.

Der Kampf um den Titel wurde im spannenden Stechen entschieden, denn sowohl die von Roland Englbrecht trainierte Stephanie Ausch, als auch Dominik Juffinger – Schüler von Stefan Rantner - blieben im letzten Teilbewerb nervenstark und leisteten sich keinen Fehler. Den Stechparcours eröffnete Stephanie Ausch mit ihrer ÖWB Stute Wendy und einer astreinen Runde, nun waren Dominik Juffinger und sein 10-jähriger Westfalenwallach Copido 2 gefragt, doch eine Meisterschaft folgt immer anderen Gesetzen und erst recht ein Stechen um einen der begehrten Meistertitel. Der junge Tiroler legte die Wendung vom zweiten zum dritten Stechsprung zu eng an, kassierte einen Stopp und nachfolgend noch einen Fehler. Doch im ersten Jahr auf Großpferden hat er mit Silber starke Nerven und großes Talent bewiesen!

Österreichische Meisterschaften Springen 2013

JUGEND II

1. WENDY 25 - AUSCH Stephanie (OÖ) 0,00 - im Stechen

2. COPIDO 2 - JUFFINGER Dominik (T) 8,00 - im Stechen

3. TROUBADOUR - JOHAM Christina (K) 4,00

ÖM Springen 2013 - JUGEND I

Vorarlberg vor! Hannah Minichshofer saust mit Victory zum ÖM Jugend I Titel

Zwei Teilbewerbe, drei Umläufe und drei Mal Null, damit hat sich Hannah Minichshofer (V - Reitsport-Zentrum-Hard) den Titel wirklich verdient. Der 11-jährige KWPN-Fuchswallach Victory half dabei ordentlich mit, verzieh auch weniger gelungene Distanzen und so gab es heute die dritte Nullrunde in Folge und den Titel Österr. Meister Springen Jugend I 2013, dieser Meisterschaft für 12- bis 13-jährige Jugendliche. Der Sieg im heutigen Teilbewerb mit ihrer rittigen Holsteinerstute Olala 2 verhalf Marie Christine Sebesta (W - Reitverein am Prunnehof) zum Vize-Meistertitel dieser Klasse, während Lisa Diethart (St - Reitclub Murtal) mit ihrer Ramira 349 Pech hatte. Dem Schwungverlust beim Anreiten vom ersten Hindernis folgte ein Stopp, der leider zum Sturz und damit Ausscheiden der Steirerin führte.

Österreichische Meisterschaften Springen 2013

JUGEND I

1. VICTORY - MINICHSHOFER Hannah (V) 0,00

2. OLALA 2 - SEBESTA Marie Christine (W) 4,00

Österreichischer Staatsmeister Springreiten 2013! Thomas Frühmann (W) holt Gold, Nina Brand (NÖ) Silber und Christian Juza (S) Bronze © Manfred Leitgeb