Sieger Derby-Meeting Hanburg 2014: Dashing Home gewinnt Almased-Vital-Rennen

 

(Hamburg) Ein einziges Rennen für Zweijährige gibt es während des IDEE Derby-Meetings, das war am Samstag das Almased-Vital-Rennen. Es gewann der zwei Jahre alte Hengst Dashing Home aus dem Stall des Kölner Trainers Waldemar Hickst. Das Pferd gehört dem tschetschenischen Präsidenten Ramzan Kadyrov, der war allerdings nicht in Hamburg anwesend.

Unwetter stoppt Rennen in Horn

Die dunklen Wolken hingen am Nachmittag schon ziemlich bedrohlich über der Hamburger Rennbahn und kurz vor dem Hauptrennen entlud sich denn auch ein schweres Unwetter über dem Stadtteil Horn: Das achte und das neunte Rennen der Veranstaltung mussten abgesagt werden. Auf der Bahn stand teilweise Wasser, die Sicherheit von Pferden und Reitern war gefährdet. Der Almased Cup, das am Samstag vorgesehene Gruppe-Rennen, wird nun am Sonntag an sechster Stelle um 15:40 Uhr des Tages gelaufen. Das bisherige sechste Rennen, der Preis der RAKO Etiketten, wird an zwölfter Stelle um 19:15 stattfinden.

Ein ähnliches Szenario hatte es 2001 gegeben, als ebenfalls die Rennen am Tag vor dem Derby nach einem Unwetter teilweise storniert werden mussten, am Derbytag selbst dann 14 Rennen gelaufen.

Trainer Aidan O’Brien kommt mit Privatflieger nach Hamburg

Mit einem Privatflieger kommt Trainer Aidan O’Brien am Sonntag aus Irland nach Hamburg. Acht Personen hat der Betreuer von Geoffrey Chaucer im Gepäck, darunter ist auch sein Sohn Joseph, der im Sattel von Australia in diesem Jahr das Englische und das Irische Derby gewonnen hat. Er ist am Sonntag gesperrt, deshalb reitet den Derbystarter aus Irland der englische Spitzenjockey Ryan Moore.

Für den aus England anreisenden Godolphin-Starter Pinzolo wird nach den bisherigen Informationen nur Trainer Charles Appleby den Jockey William Buick begleiten. Appleby feierte am Samstag seinen 39. Geburtstag.

Foto von Frank Sorge: Dashing Home gewinnt Almased-Vital-Rennen am Samstag