Sezuan führt Hengstangebot der neuen EU-Besamungsstation auf Gestüt Peterhof an

 

Kein Geringerer als der wohl meist besprochene Multichampion Sezuan hat seine Beschälerbox auf der neuen EU-Besamungsstation des Gestüts Peterhof bezogen. Der lackschwarze Edelmann, bislang im gemeinschaftlichen Besitz der Eheleute Arlette Jasper Kohl und Professor Edwin Kohl sowie Andreas Helgstrand/DEN, steht nun im alleinigen Besitz des Gestüts Peterhof und wird von der Peterhof-Chefbereiterin, der Olympia-Teamzweiten Dorothee Schneider, auf zukünftige Aufgaben im Dressurviereck vorbereitet.

Sezuan elektrisiert seit seiner Körung 2012 im dänischen Herning die Dressur- und Zuchtszene. Selten präsentierte sich ein Hengst von solch überragender Qualität hinsichtlich aller drei Grundgangarten sowie Rittigkeit und menschenbezogenem Charakter. Einen ersten Beweis seiner absoluten Sonderstellung lieferte er bei seiner Hengstleistungsprüfung, die er mit einer bis dahin noch nie erreichten Rekordbewertung absolvierte. Zehnmal erhielt er die Traumnote 10,0.

2013 setzte Sezuan seinen Siegeszug fort. Bei der Dänischen Körung wurde er als Siegerhengst herausgestellt, wobei er im Schritt und im Galopp mit jeweils 10,0 und im Trab mit 9,5 bewertet wurde.

Anschließend sicherte er sich den Titel des Dänischen Dressurpferdechampions – und zwar erneut mit Maximalbewertungen. Für den Trab, den Galopp und die Leistungsbereitschaft gab es die10,0 und für den Schritt die 8,9. Mit gesamt 9,68 und deutlichem Abstand zur Konkurrenz bedeutete das den Sieg.

Auch sein erster Fohlenjahrgang sorgte 2013 für Schlagzeilen und übertraf die ohnehin hochgesteckten Erwartungen. Wie aus einem Guss präsentieren sich seine Nachkommen und glänzen mit noblem Überguss, Langbeinigkeit und überbordender Bewegungsnorm. Vielfach dominierten sie die Schauen und würden teuer über die Auktionsplätze verkauft.

Sezuan stammt ab von Blue Hors Zack und vereint wertvollste Blutlinien in seinem Pedigree. Seine Mutter, die Goldmedaillen-Stute Bøgegårdens Don Romina, war in Dänemark zur Stute des Jahres. Der Muttervater Blue Hors Don Schufro, ein Sohn des nach wie vor den Dressursport prägenden Donnerhall, gewann Olympia-Teambronze.

Ebenfalls zum kleinen, aber höchst exklusiven Beschälerangebot der neuen EU-Besamungsstation auf Gestüt Peterhof gehören die Grand Prix-Hengste Silvano und Florett As. Der in den Niederlanden gezogene Rubinstein-Sohn gewann zum Jahresauftakt mit seiner neuen Reiterin Dorothee Schneider die Grand Prix Kür-Tour beim internationalen Pferdefestival in Graz/AUT. Seine Nachkommen, allen voran die Grand Prix-Siegerin Deja, belegen die Vererbungskraft des charmanten Dunkelbraunen. Gleichfalls mit bereits in der höchsten Dressurklasse erfolgreichen Nachkommen kann Florett As aufwarten. Der Rappe führt das so das begehrte Leistungsblut des Florestan I in Verbindung mit Urofino I und Goldlack I.

„Wir sind sehr glücklich, unsere neue EU-Besamungsstation gleich mit solchen Hochkarätern bestücken zu können und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Züchtern. Mit Sezuan verbinden wir größte Hoffnungen. Gleichzeitig komplettiert damit unser Gestüt sein Angebot als Trainings-. Veranstaltungs- und Zuchtstätte“, erklären Arlette Jasper-Kohl und Professor Edwin Kohl. Das nächste Event auf Gestüt Peterhof steht mit der Peterhof Dressur Gala vom 26. bis 29. Juni an, die zugleich Sichtung für das CHIO Aachen ist.

Foto von Tanja Becker: Sezuan unter Emma Ahlberg/DEN bei der Peterhof Dressur Gala 2013 in Perl-Borg