Sensationssieg in Stadl-Paura!

Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & „Quinto“ den Erfolg im Großen Preis ein

Stadl-Paura – Ein letztes Mal zu Gast war man vom 19.-20. Oktober im Pferdezentrum Stadl-Paura, denn hier machte das allseits beliebte CSN-B*-Turnier den krönenden Abschluss der dreiwöchigen Veranstaltungserie von Vanessa und Rupert Ziller. Für die beiden Organisatoren sollte es ein phänomenales Wochenende werden, da sich bereits im Vorfeld unzählige ReiterInnen aus dem In- und Ausland angemeldet haben und an den beiden Turniertagen für ein volles Haus und einen (Reit-)Marathon sorgten. Aus sportlicher Sicht triumphierte auf ganzer Linie Daniel Sonnberger, der nicht nur am Samstag einen Doppelsieg holte, sondern auch am Sonntag für eine kleine Sensation im Standard-S* sorgte . . .

Der Westen übernahm die Vorherrschaft im M-Springen: Katharina Rhomberg, Andreas Berger und Monika Niederländer on Top

Die starke Konkurrenz aus den westlichen Bundesländern schlug im nächtlichen Standard-M zu: Katharina Rhomberg holte sich nach einem gelungenen Nullfehlerritt vor dem Tiroler Andreas Berger und Monika Niederländer den Sieg. Zuvor trumpfte Daniel Sonnberger mit seinen Pferden „Alpha Noble“ und „Canon 2“ im LM-Springen über 1,30 Meter auf und flog zum überwältigenden Doppelsieg. Die Plätze drei und vier gingen an die M-Siegerin Katharina Rhomberg.

Voller Erfolg beim Hallendebüt

Den seit Mai bei ihm eingestallten „Quinto“ nahm Daniel Sonnberger zum allerersten Mal in die Halle. Sie haben sich ja nach dem Vize-Staatsmeistertitel mit der Mannschaft und dem dritten Rang im Casino Finale von Kammer-Schörfling bestens aufeinander einspielt und stellten sich jetzt ihren ersten gemeinsamen Hallenparcours. Das Einlaufspringen am Samstag hat mit einem sicheren Nuller und einer Platzierung am zehnten Rang einwandfrei funktioniert und so nahmen sie das finale, über 1,40 Meter aufgebaute S-Springen in Angriff. Obwohl es für den elfjährigen Quick Star-Wallach das erste schwere Springen in der Halle war, bestach er mit einer phänomenalen Nullrunde und zog mit vier weiteren Teilnehmern ins Stechen ein. Alena Gasperl verzichtete auf die Teilnahme und schonte zu Recht ihren erst siebenjährigen Nachwuchscrack „Caballero 97“ (5. Platz). Somit eröffnete Daniel Sonnberger die Entscheidung. Er hatte natürlich versucht, eine gute Richtmarke und viel Tempo vorzulegen und bis zum vorletzten Hindernis klappte das Vorhaben auch wie nach Plan, leider erwischte er am langen Weg zum Steilsprung die Distanz nicht optimal und ein Abwurf schien schon alle Siegeschancen schwinden lassen. Aber dank der Schützenhilfe seiner drei noch übrig gebliebenen Kontrahenten, die allesamt ebenfalls Fehler kassierten, blieb das Erfolgsduo bis zum Schluss in Führung und holte sich bei ihrer Hallenpremiere nicht nur den verdienten Triumph, sondern auch die wunderschöne PS-FESTIVAL-Siegerdecke – die übrigens erste Siegerdecke für „Quinto“, der einmal mehr beweisen konnte, wie viel Herz in ihm steckt.

Den zweiten Platz sicherte sich Martin Neudorfer, der mit den Leistungen von „Alvonso“ mehr als zufrieden sein konnte, vor Brunner Pascal, der sich ja hier im Frühjahr in die Siegesliste eintrug, und Clemens Bernard mit „Colambo“, die nach einem gelungenen Auftritt beim Bundeschampionat auch hier eine S-Platzierung einheimsten.

Die Vorbereitungen für 2014 laufen

Obwohl die Turniersaison für Veranstalter Rupert Ziller gerade mal abgeschlossen wurde, laufen die Vorbereitungen für 2014 schon auf Hochtouren. Den endgültigen Kalender mit der Vorschau für das kommende Jahr wird es bald geben und hier auf der Webseite www.ps-festival.at zu finden sein.

Foto von © Szilvi Katona - Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger und sein aktuelles Paradepferd „Quinto“