Sarah Kay gewinnt erste Weltcup-Runde “Alo” gewinnt als Moderator

 


Sarah Kay gewinnt erste Weltcup-Runde

“Alo” gewinnt als Moderator

 

(Kiel)  Irgendwie war es für beide eine Premiere und doch gab es Unterschiede: Sarah Kay, Vize-Europameisterin aus Sörup, gewann in Kiel Runde eins bei ihrem ersten Weltcup-Auftritt überhaupt und Alois Pollmann-Schweckhorst, international renommierter Nationenpreisreiter gewann die Sympathien des Publikums als Moderator des Cellagon Eröffnungskonzertes. Aber während Kay sich in einem vertrauten Metier bewegte, betrat Musikliebhaber Pollmann-Schweckhorst praktisch „Neuland“.

Sarah Kay, die bereits Deutsche Meisterin ist und 2010 in Kentucky als eine der jüngsten Voltigiererinnen überhaupt bei den Weltmeisterschaften antrat, hatte ihren ersten Weltcup-Auftritt mit der gewohnten Souveränität absolviert und die EM-Dritte Rikke Laumann aus Dänemark auf Distanz gehalten. Nerven hat Sarah Kay wie Drahtseile. Bei den Herren setzte sich Lukas Klouda aus Tschechien an die Spitze vor Thomas Brüsewitz (Garbsen), der damit sogar seinen Bruder Viktor überflügelte und der gewann immerhin schon Bronze bei den Europameisterschaften.

„Alo“ wie der Springreiter Alois Pollmann-Schweckhorst auch genannt wird, ist ein großer Musikfan, eine Moderation allerdings war für den Springreiter definitiv „keine ganz leichte Aufgabe“. Akribisch wie bei der Arbeit mit den ihm anvertrauten Pferden machte sich der Reiter vor etwa drei Wochen an die Arbeit, recherchierte und freute sich über die Auskunftsfreude von Kiels Generalmusikdirektor Georg Fritzsch und seiner Mitarbeiter. Die im Publikum sitzenden Kollegen, Turnierchef Peter Rathmann und etliche andere Gäste im wie immer ausverkauften Konzertsaal des Kieler Schlosses indes waren begeistert von den Qualitäten Pollmann-Schweckhorsts als Moderator. Und wie fand der selbst seinen Premiere? „Ich will das mal so sagen: Wenn ein Amateur, der sonst ländliche Springen reitet, zum ersten Mal einen Großen Preis reiten darf und da mit gerade mal zwei Springfehlern rauskommt, sagt jeder, dass war prima. So fühle ich mich gerade….“

 

Teamspirit ist alles…

Das Finale des Jugend Team Cup, präsentiert von Peer Span, gewann das vom Kaufhaus Stolz präsentierte Quartett Nicoline Mund/ Lercas, Alexander Poltrock/ Leon, Charlotte-Sophie Lohmeier/ Ulina und Felix Flinzer/ Schakira. Mit insgesamt 12 Strafpunkten endete der Mannschafts-Wettbewerb für die jungen Kandidaten. Ein Stechen gegen das Team Peer Span sorgte erst für den Triumpf. Mit dem Finale bei der Baltic Horse Show ist eine der schönsten Serien für Junioren und Junge Reiter zuende gegangen, denn Mannschaftssport, dass finden auch die Nachwuchstalente große Klasse. Die nächste Jugend Team Cup-Saison 2012 wird sehnsüchtig erwartet….

 

Ergebnisübersicht Baltic Horse Show

 

CITTI Park präsentiert FEI World Cup Voltigieren, Kür, 1. Runde

Damen: 1. Sarah kay (Sörup) mit What`s That, Note 8,833, 2.. Rikke Laumann (Dänemark) mit Ghost of Alfarvad 8,700, 3. Lisa Wild (Österreich) mit Rossini RS 8,433, 4. Carola Sneekes (Niederlande) mit Don Camillo 8,240, 5. Pia Engelberty (Grebenbroich) mit Rossini RS 8,107, 6. Mary Mc Cormick (USA) mit Gustafsson 6,793

Herren: 1. Lukas Klouda (Tschechien) mit Rossini RS 8,387, 2. Thomas Brüsewitz (Garbsen) mit Gustafsson 8,380, 3. Viktor Brüsewitz (Garbsen) mit Rockard H 8,227, 4. Torben Jacobs (Ganderkesee) mit Airbus 7,593, 5. Nikolaus Luschin (Österreich) mit Airbus 7,360, 6. Alexej Sokolov (Russland) mit Rossini RS 7,213

 

J.J. Darboven GmbH & Co.KG präsentiert, 2. Qualifikation Mittlere Tour , Int. Springprüfung (1.40 m)

1. Jan Sprehe (Cloppenburg.), T-Star Z, 0 SP/53.27 sec; 2. Björn Nagel (Friedrichskoog), Uno, 0/53.35; 3. Jessica Kürten (IRL), Vincente, 0/53.50; 4. Holger Wulschner (Groß Viegeln), Rabea, 0/53.56; 5. Takashi Haase (Klingberg), Condor Blue, 0/53.77; 6. Andre Schröder (Heidmühlen), AD Quira, 0/54.05

 

Evers und Frank, Druck- und Mediengruppe präsentiert: Youngster Tour, Int. Springprüfung, für 7- und 8-jährige Nachwuchspferde

1. Katharina Offel (Lohmar), Lacrimoso, 0 SP/53.46 sec; 2. Markus Renzel (Oer- Erkenschwick), Captain Jack, 0/53.97; 3. Andreas Ripke (Steinfeld), Calmado, 0/54.13; 4. Hauke Luther (Altenhagen), Callboy, 0/54.56; 5. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Corvin, 0/54.97; 6. Florian Meyer zu Hartum (Blender), Cornet's Cristallo, 0/55.23

 

Nat. Mannschaftsspringprüfung Kl. M* mit 2 Umläufen, Peer Spann präsentiert: Jugend Team Cup Finale 2011

1. Kaufhaus Stolz Team

Nicoline Mund, Lercas

Alexander Poltrock, Leon 262

Charlotte- Sophie Lohmeier, Ulina 11

Felix Flinxer, Schakira

 

2. Team Peerspan

Frederike Staack, Caitoki

Carolin Guddat, Cara Mia 50

Johanna Huesmann, Si- Recon

Jesse Luther, Quite Nice 2

 

3. Salvana Tea,

Marie Louisa Weitkamp, Contino

Karsten Witt, Capitolia

Marten Witt, Quint 7

Johanna Weber, Collin 7

 

 

Foto von Karl-Heinz Frieler: Sarah Kay mit What’s That