Romanov’s Rhapsody – Die Freestyle-Premiere bei den Dressur-EM in Herning 2013

 

Von den heroischen Charakteren der Antike inspiriert und exakt auf die Pferdepersönlichkeit von GLOCK’s Romanov zugeschnitten ist die neue Musikkür für den imposanten 13-jährigen Hengst, der unter GLOCK Rider Hans Peter Minderhoud erstmals bei den Dressur-Europameisterschaften in Herning (DEN) zu den neuen Klängen tanzen wird.

Kein Geringerer als Joost Peters (NED) komponierte den neuen Freestyle von GLOCK Rider Hans Peter Minderhoud und GLOCK’s Romanov. Der niederländische Musiker und Komponist hat sich seit langem auf Musikküren spezialisiert und bereits mehr als 100 einzigartige Freestyles für nationale und internationale Reiter komponiert.

Zu seinen Klängen tanzten schon viele edle Dressurpferde zu Championats-Medaillen. Wobei der Berühmteste darunter wohl Totilas ist, der unter Edward Gal zu Jost Peeters Komposition „Totally Totilas“ die Welt begeisterte. Und auch der neue Star unter GLOCK Rider Edward Gal, GLOCK’s Undercover, tanzt sich seit einem Jahr zu „Secretum Revelatum“, einer Musikkreation von Joost Peters, in die Herzen der Zuseher.

Nun bekam GLOCK’s Romanov seine ganz persönliche Musik, Romanov’s Rhapsody, in der Joost Peters den berühmten Sport- und Zuchthengst musikalisch interpretiert. „Romanov's Rhapsody ist eine epische Komposition, inspiriert von den heroischen Anführern der Antike.“, erklärt Komponist Joost Peters, der drei Wochen lang an Romanov’s Rhapsody komponierte und die Aufnahme anschließend mit demselben technischen Aufwand wie bei für Hollywood-Produktionen produzieren ließ.

„Die gesamte Komposition ist auf die Bewegungen von GLOCK’s Romanov zugeschnitten. Jedes Instrument hat dabei seine ganz eigene, wichtige Rolle. Der rundum kraftvolle Klang dieser Musikkür verkörpert die starke Präsenz, die GLOCK’s Romanov von Natur aus hat, die Musik für den Schritt versinnbildlicht seine Sanftheit. Weitere Highlights in der neuen Komposition von Romanov’s Rhapsody sind die von kraftvollem Violin-Stakkato begleiteten fliegenden Wechsel, der starke rhythmische Bass für die wundervolle Passage und die engelsgleichen Stimmen in der Piaffe.“

Hier ist ein kleiner Ausblick auf Romanov’s Rhapsody:

www.youtube.com/watch

BILD:

GLOCK Rider Hans Peter Minderhoud und GLOCK's Romanov werden bei den Europameisterschaften zur neuen Kürmusik „Romanov’s Rhapsody“ tanzen. © Arnd Bronkhorst

www.ghpc.at