Rolex Ranking Springen: Olympiasieger die Nummer 1

Olympiasieger Steve Guerdat aus der Schweiz ist der neue Führende der Rolex Weltrangliste. Er löste mit nun aktuell 2.525 Punkten den bisherigen Führenden Rolf-Göran Bengtsson aus Schweden ab. Bengtsson ist auf Platz vier mit 2.378 Punkten abgerutscht. Zweiter ist nun der olympische Goldmedaillengewinner Nick Skelton (UK) knapp vor Christian Ahlmann.

Es ist ein historisches Jahr für den Reitsport der Schweiz. Steve Guerdat wurde am 10. Juni 30 Jahre alt und ist der Sohn des ehemaligen Springreiters und zweimaligen Olympiateilnehmers Philippe Guerdat. Sohn Steve ist seit 1928 der erste Reiter, der für die Schweiz eine olympische Goldmedaille nach Hause holte. In den letzten zwölf Monaten sammelte er bei 89 Wettbewerben Punkte für das Rolex Ranking. Meist war er mit Nino des Buissonnets im Parcours.

Guerdat tritt in die Fußstapfen seiner eidgenössischen Kollegen Pius Schwizer (Weltranglisten-Führender vom 1. Februar 2009 bis zum 31. Mai 2010) und Markus Fuchs (1. Juni 2006 bis zum 31. Dezember 2007).

Die Top 10 im Rolex Ranking:

1.      Steve Guerdat (SUI) – 2525 points

2.      Nick Skelton (GBR) – 2403

3.      Christian Ahlmann (GER) – 2400

4.      Rolf-Göran Bengtsson (SWE) – 2378

5.      Pius Schwizer (SUI) – 2358

6.      Kevin Staut (FRA) – 2270

7.      Marcus Ehning (GER) – 2223

8.      Edwina Tops-Alexander (AUS) – 2098

9.      Marco Kutscher (GER) – 2055

10.     Elizabeth Madden (USA) – 2041

Foto von © Karl Heinz Frieler/FEI : Die neue Nr. 1 Steve Guerdat (SUI) mit Nino des Buissonnets im  Rolex FEI World Cup™ Jumping