Rolex Grand Slam - Nächster Halt: Calgary

 

Es war ein glanzvoller Auftakt des Rolex Grand Slam. 40.000 Zuschauer feierten Nick Skelton als ersten Sieger. Ausgerechnet Skelton, dieser alte Recke des Sports, der schon so viele Höhen und Tiefen erlebt hat. Und wo sonst hätte dieses neue Kapitel in der Geschichte des Springreitens aufgeschlagen werden können, wenn nicht beim CHIO Aachen? Auf dem traditionsreichen Gelände schlägt das Herz des Pferdesports. Seit den frühen 20er Jahren werden in Aachen internationale Wettbewerbe ausgetragen, schon immer vor gigantischer Kulisse.

Dieses Streben nach Perfektion auf der Basis einer langen Historie teilen die Organisatoren des Spruce Meadows Masters. In Kanada wird es vom 5. - 8. September für den Aachen-Sieger erstmalig die Chance auf einen Bonus im Rolex Grand Slam geben. Ist Nick Skelton auch hier siegreich, wahrt er die Chance, mit einem Sieg beim CHI Genf im Dezember eine Million Euro zusätzlich zum Preisgeld zu gewinnen. In Spruce Meadows, am Fuße der kanadischen Rocky Mountains, sorgen die lange Tradition, die außergewöhnlich gute Infrastruktur und die begeisterten Zuschauer für diese ganz besondere Atmosphäre, die die besten Reiter der Welt anzieht. Für den Pferdesport und seine Anhänger ist es ein magischer Ort, einer, an dem Geschichte geschrieben wird. Und jedes Jahr, so meint man, wird es noch ein bisschen besser, ist es den Organisatoren wieder gelungen, die Top-Qualität noch ein bisschen zu steigern. Das Masters ist stets eine außergewöhnliche Woche. In den Stallungen stehen die besten Pferde der Welt, auf den Tribünen warten Zehntausende, um in diesem Jahr Reiter und Pferde aus 13 Nationen zu feiern. Aus Deutschland werden Christian Ahlmann, Hans-Dieter Dreher, Lars Nieberg und Daniel Deußer anreisen. Für Deußer, der jüngst als Fünfter und somit erfolgreichster Deutscher Springreiter von den Europameisterschaften im dänischen Herning zurückkehrte, zählen Spruce Meadows und der Rolex Grand Slam zu einem der Höhepunkte seines Jahres „Spruce Meadows gehört mit Aachen zu den schönsten und historischsten Turnierplätzen der Welt. Ich freue mich sehr auf die Herausforderung beim Grand Prix am Sonntag.“ Dann gilt es diesen zu gewinnen, um Teil des Rolex Grand Slams zu werden.

Und danach, das steht schon heute fest, werden wieder Reiter zu Legenden geworden sein. Und alle, Fans wie Sportler, fiebern bereits dem nächsten Rolex Grand Slam-Event entgegen. Nächster Halt: CHI Genf, 12. bis 15. Dezember 2013.

www.rolexgrandslam.com