Reitturnier VR Classics Neumünster 2014 lockt mit Dressur – Weltcup

 

Reem Acra FEI World Cup Dressage – Glanzlicht bei den VR Classics

(Neumünster) Der Reem Acra FEI World Cup Dressage lockt vom 13. bis 16. Februar in die Holstenhallen nach Neumünster. Die VR Classics sind zum 28. Mal in Folge Gastgeber einer Weltcup-Station und überzeugen mit einem tollen Teilnehmerfeld bei der sechsten Station der laufenden Weltcup-Wertung. Schon am Samstag ab 08.00 Uhr beginnt in den Holstenhallen die Qualifikation zum Weltcup-Event im Grand Prix de Dressage – mit dabei sechs Kandidaten aus den Top-Ten des Reem Acra FEI World Cup-Rankings.

Die Titelverteidigerin im Gesamt-Weltcup, Helen Langehanenberg aus Billerbeck, kommt zurück in die Kulthalle mit ihrem Damon Hill, der der zierlichen Westfälin 2013 Rekordnoten und Platz eins im Preis der VR Bank Neumünster und der Bausparkasse Schwäbisch Hall bescherte. Auch die derzeit beste deutsche Reiterin im Weltcup und fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth aus Rheinberg (3.) hat sich für den „Hexenkessel“ Holstenhalle entschieden. Und mit Fabienne Lütkemeier (8.) kommt eine der hocherfolgreichen jungen Reiterinnen aus Paderborn nach Neumünster zu den VR Classics. Damit sind dann zwei Drittel der Europameisterschafts-Equipe in den Holstenhallen versammelt.

Das deutsche Quartett gewann Gold in Herning. Zu den deutschen Startern in Neumünster zählt auch Jessica von Bredow-Werndl (4.) aus Aubenhausen.

Den richtigen Reiz entfaltet eine Weltcup-Etappe dank der starken Konkurrenz und auch daran mangelt es nicht. Mit Anna Kasprzak (8.) kommt eine Reiterin, die sicher zu den Jungstars im Nachbarland Dänemark zählt. Die Schweizerin Marcela Krinke-Susmelj (4.) will in den Holstenhallen Weltcup-Punkte sammeln und das haben auch die Niederländer Hans Peter Minderhoud (6.) und Patrick van der Meer (13.) vor.

Der FEI World Cup kam 1987 zum ersten Mal nach Neumünster. Vorausgegangen war ein „konspiratives“ Treffen von Turnierchef August-Christian Horn mit dem damaligen Weltcup-Direktor Dressur Joep Bartels in einem Hotel in Bad Bramstedt. Warum ausgerechnet dieser Ort gewählt wurde, ist nicht geheim. Um den Dressur-Weltcup mit der Kür im Mittelpunkt hatte es langwierige Diskussionen gegeben…

Seither ist Neumünsters internationales Turnier fester Bestandteil des Dressur-Weltcups und magnetischer Anziehungspunkt für die Zuschauer. Zum 28. Mal gastiert die internationale Serie in den Holstenhallen, die sich stets einhelliges Lob verdienen, auch dank der guten Infrastruktur ringsum. Damit ist Neumünster die dienstälteste Etappe des Reem Acra World Cup und die einzige deutsche neben Stuttgart. Prickelnd wie Champagner, spannungsgeladen und spektakulär!

Foto von Thomas Hellmann: Weltcupsiegerin Helen Langehanenberg mit Damon Hill NRW auf der Ehrenrunde in Neumünster