Reitturnier SIGNAL IDUNA CUP Dortmund 2015: Künstlerische Akrobatik verzaubert

Dortmund, 26.02.2015 – Der Countdown läuft - nur noch 7 Tage bis zum Preopening des legendären SIGNAL IDUNA CUP (05.-08.03.2015) in den Dortmunder Westfalenhallen. Neben erstklassigem Sport, wie der Entscheidung um den Titel des MEGGLE CHAMPIONS, werden die Besucher am Samstagabend in einem gemeinsamen Schaubild von Einzel- und Mannschaftsvoltigierern durch künstlerische Akrobatik auf dem Pferd in eine andere Welt verführt.

Mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit wird das Voltigierteam VV Metelen zu verzaubern wissen. Die Mannschaft, bestehend aus Lena Feldhues, Chiara Plate, Markus Cohaus, Wiebke Deventer, Lara Schlinge, Katja Bülters und Kerstin Bock an der Longe, sind stolze Landesmeister 2014. Mit ihrem vierbeinigen Partner Hannoveraner Wallach Wizzard werden sie ein Schaubild auf S** Niveau zeigen.

Auch die Doppelvoltigierer Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes werden gemeinsam mit ihrem 15-jährigen Westfalen Dragoner die Menge begeistern. Beide sind nicht nur national, sondern auch international erfolgreich unterwegs: Letztes Jahr holten sie sich sowohl den Sieg beim CVI in Stuttgart als auch den 2. Platz beim CVI in Italien. Darüber hinaus sicherten sich die 18-jährige Abiturientin und der 19 Jahre alte Timo einen soliden 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften 2014.

Als wäre das nicht genug, wird ein junges Voltigiertalent echte Turnkunst auf dem Pferderücken vorführen. Bereits in Caroline Reckordts erster Saison als Einzelvoltigiererin (2012) konnte sie sich direkt für die Westfälischen Juniormeisterschaften qualifizieren. 2013 sicherte sie sich hierbei die Teilnahme an den Deutschen Juniormeisterschaften, bei denen die junge Amazone letztes Jahr eine beeindruckende Top-Ten Platzierung erzielte. Am Samstagabend wird auch sie beim SIGNAL IDUNA CUP glänzen.

Fotos:

Caroline Reckordt. Quelle: Caroline Reckordt

Doppelvoltigierer Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes. Quelle: Jolina Ossenberg-Engels

Ein Teil der Voltigier-Mannschaft VV Metelen. Quelle: Kerstin Bock