Reitturnier SIGNAL IDUNA CUP Dortmund 2012: Interview mit Victoria Max-Theurer (Österreich)

Reitturnier SIGNAL IDUNA CUP Dortmund 2012:

Interview mit Victoria Max-Theurer (Österreich)

 

Victoria Max-Theurer aus Achleiten (Österreich) ist mit ihrem Championatspferd Augustin OLD eine Olympiaaspirantin, die sich beim SIGNAL IDUNA CUP (08.-11. März 2012) im Dressurviereck präsentieren wird.

ESCON nutzte die Gelegenheit im Vorfeld der Veranstaltung mit der 26-jährigen Spitzensportlerin zu sprechen:

 

ESCON:  Im MEGGLE CHAMPIONS Finale 2011 waren Sie Zweitplatzierte mit Ihrem Spitzenpferd Augustin OLD. Viele Experten halten Sie mit Augustin für eines der attraktivsten Paare des Dressursports. Was reizt Sie an Augustin besonders? Welche Eigenart an ihm "lieben" Sie?

Victoria Max-Theurer: Augustin OLD ist wirklich ein ganz besonderes Pferd. Er verfügt über drei hervorragende Grundgangarten, eine hohe Versammlungsbereitsschaft und eine bemerkenswerte Ausstrahlung. Außerdem ist er ein Kämpfer und hat  eine tolle Persönlichkeit. Ab und an kann er aber auch schon mal ein ziemlicher Lausbub sein ... Augustin OLD wurde von meiner Mutter gezogen, ich kenne ihn also schon seit seiner Geburt und habe ja auch seinen Vater August der Starke in internationalen Grand Prix-Dressuren erfolgreich geritten. Das verbindet natürlich noch viel mehr.

 

ESCON:  Nach den Europameisterschaften in 2009 mit dem hervorragenden Spitzenergebnis in der Einzelwertung und den letztjährigen Europameisterschaften in Rotterdam stehen die Olympischen Spiele in diesem Jahr auf dem "Turnierfahrplan". Für Sie ist es die dritte Teilnahme, die erste mit Augustin. Nutzen Sie das Turnier mit dem MEGGLE CHAMPIONS FINALE in den Dortmunder Westfalenhallen als Auftakt für das Olympiajahr?

Victoria Max-Theurer: Ja, das Turnier in den Dortmunder Westfalenhallen ist für uns in diesem Jahr der Auftakt der Tuniersaison. Wetterbedingt mussten wir früher geplante Starts absagen. An Dortmund schätze ich sehr die guten Bedingungen, die Atmosphäre und das begeisterungsfähige Publikum. Schon meine Mutter ist in ihrer aktiven Zeit sehr gerne nach Dortmund gekommen.

 

ESCON: Welche Chancen sehen Sie für sich in Dortmund? Was ist Ihr Ziel in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele?

Victoria Max-Theurer: Das MEGGLE CHAMPIONS FINALE ist auch in diesem Jahr sehr stark besetzt. Das verspricht äußerst spannenden Sport - und darauf freue ich mich schon sehr! Bis zu den Olympischen Spielen ist es dann noch eine ganze Zeit hin. Das will genau geplant sein. Aber jetzt konzentriere sich mich zunächst einmal auf die anstehenden Hallenturniere.

 

ESCON: Der Weltreiterverband, die FEI, hat die schwerste Dressuraufgabe, den Grand Prix Special maßgeblich verändert. Die neue Aufgabe wird ja auch in Dortmund geritten. Welche Vor- und Nachteile sehen Sie in der veränderten Aufgabe?

Victoria Max-Theurer: Bei dem neuen Special handelt es sich um eine kürzere Version, die den Vorgaben der Fernsehübertragungen, die bei den Olympischen Spielen verbindlich sind, entspricht. Die Linienführung und der ausgewogene Wechsel von Versammlung und Verstärkungen des klassischen Grand Prix Special gefällt mir persönlich aber besser. Auf der anderen Seite sorgt der neue Special aber auch mal Abwechslung.

 

ESCON: Wir sagen Danke für das nette Gespräch und freuen uns auf Ihren Auftritt beim SIGNAL IDUNA CUP in den Dortmunder Westfalenhallen.

Wer dabei sein möchte, sollte sich schon jetzt Tickets zum günstigen Vorverkaufspreis sichern unter der Hotline 01805 160516. Zudem wird der SIGNAL IDUNA CUP umfangreich im TV übertragen. Der WDR überträgt das Championat der SIGNAL IDUNA am 10.03.2012, 15.20 Uhr - 16.50 Uhr. Ebenso wird der Große Preis der Bundesrepublik Deutschland als finales Highlight am Sonntag, 11.03.2012, von 14.00-16.00 Uhr im WDR ausgestrahlt.

Foto von Dr. Tanja Becker: Victoria Max-Theurer aus Achleiten (Österreich) mit ihrem Championatspferd Augustin OLD