Reitturnier SIGNAL IDUNA CUP Dortmund 2012: Gaudiano in Liebe zur Borussia entbrannt

Reitturnier SIGNAL IDUNA CUP Dortmund 2012:

Gaudiano in Liebe zur Borussia entbrannt

Dortmund - Der italienische Springreiter Emanuela Gaudiano hat den erstmals in der Dortmunder Westfalenhalle ausgetragenen "Preis der Echten Liebe" gewonnen. Gaudiano, der zum Auftakt beim Signal Iduna Cup bereits eine schwere Prüfung gewann, sicherte sich mit Dassino, einem neun Jahre alten Wallach den Sieg in dieser schweren Prüfung, die das Resultat der sportlich-nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen dem Deutschen Meister Borussia Dortmund und dem internationalen Reitturnier Signal Iduna Cup ist. Klar, das da auch ein Sprung in gelb-schwarz im Parcours stand, der glücklicherweise kein Hindernis für die "echte Liebe" zwischen Fussball und Reitsport darstellte. Den zweiten Platz holte sich Weltcupsieger Christian Ahlmann (Marl) mit Firth of Clyde. Ludger Beerbaum, Sieger im Großen Preis der Bundesrepublik, wurde mit Gotha nach fehlerfreier Runde Sechster. Der Profi, der mit Lars Ricken auf den Ausgang der Bundesligapartie gewettet hatte, brauchte übrigens nicht mit Borussen-Schal reiten, weil Dortmunds Deutscher Meister in Augsburg unentschieden spielte. Ricken muss nun auch nicht aufs Pferd - allerdings wolle man nochmal "über eine Reitstunde verhandeln"....

07 Preis der Echten Liebe - CSI3* - Springprüfung m. St.(1.50 m)

1. Emanuele Gaudiano (Italien), Dassino, 0 SP/31.67 sec; 2. Christian Ahlmann (Marl), Firth of Clyde, 0/33.17; 3. Alexandra Fricker (Schweiz), Albfuehren's Paille, 0/33.18; 4. Ali Bin Khalid Al Thani (Qatar), L.B. Casanova, 0/34.30; 5. Eva Bitter (Bad Essen), Perigueux, 0/34.44; 6. Ludger Beerbaum (Riesenbeck), Gotha FRH, 0/35.21

Foto von sportfotos-lafrentz.de: Emanuele Gaudiano mit Dassino sowie das Maskottchen Emma und Jochen Meschke, Geschäftsführer des Kongresszentrum Westfalenhallen