Reitturnier Munich Indoors München 2014 – Vorfreude auf spektakuläre Piaffen und Passagen

 

München – Münchens schickes Hallenreitturnier vom 6. – 9. November glänzt mit internationalem Dressur- und Springsport und das sich abzeichnende Teilnehmerfeld in der Dressur verspricht tolle Piaffen, Passagen und Pirouetten. Das Vier-Sterne CDI birgt die Championatsklassiker Grand Prix, Grand Prix Special und Grand Prix Kür und möglich ist das durch das umfangreiche Engagement von Marburg Dressage und des Unternehmens Meggle.

Erstmals wird die Meggle Grand Prix Kür am Samstagabend stattfinden und der Preis der Marburg Dressage – das sind sowohl der Grand Prix, als auch der Grand Prix Special – finden am Freitagabend und am Sonntagnachmittag statt.

Erste Zusagen liegen bereits vor. So hat sich Österreichs Top-Reiterin Victoria Max-Theurer angekündigt. Die smarte Blondine ist „Sissis Tochter“, also die Tochter von Österreichs Verbandspräsidentin, Olympiasiegerin und einstiger Europameisterin Elisabeth Max-Theurer. Victoria wandelt schon seit Jahren erfolgreich auf den Spuren ihrer Eltern, war bei den Weltreiterspielen in Caen Sechste in den beiden Finals (Grand Prix Special und Grand Prix Kür).

Zu den deutschen Top-Teilnehmern zählen die Team-Olympiazweite Dorothee Schneider aus Framersheim und auch der Olympiasieger 2004, Reitmeister Hubertus Schmidt aus dem westfälischen Borchen ist beim CDI4* München dabei. Er hat sein Top-Pferd, den bildschönen Trakehner Hengst Imperio in München dabei.

Bayerns heißestes „Eisen im Feuer“ ist Jessica von Bredow-Werndl. Die in Aubenhausen beheimatete Dressurreiterin eroberte vor wenigen Jahren mit Unee BB die Bundeskader und war 2014 beim Weltcupfinale Dressur Achte.

Bild: Jessica von Bredow-Werndl und Unee BB - auch 2014 bei den Munich Indoors. (Foto: Karl-Heinz Frieler)