Reitturnier Munich Indoors München 2014: Die Olympiahalle ruft

 

München – Der November birgt eines der wichtigsten internationalen Reitturniere in der bayrischen Metropole München: Die Munich Indoors vom 6. bis 9. November 2014. Das große Get-Together der Sportszene sorgt gleich in drei Disziplinen mit dem Springen, der Dressur und dem Voltigieren für Relevanz. Es geht um Weltranglisten- und um Weltcup-Punkte und um den Endspurt in der DKB-Riders Tour.

Für die Springreiter ist München die sechste und letzte Etappe der internationalen DKB-Riders Tour. Es geht um den Titel Rider of the year und den könnte erstmals der Nationenpreisreiter Holger Wulschner aus Groß Viegeln gewinnen. Es geht unter dem Dach der Olympiahalle aber auch um spektakuläre Klassiker wie z.B. den Munich Indoors Gold-Cup, eine der heiß umkämpften Prüfungen mit kostbarem Edelmetall für den Sieger, bzw. die Siegerin. Und die Munich Indoors haben mit dem Traditionsunternehmen J.J.Darboven aus Hamburg einen neuen starken Partner an ihrer Seite.

Reiterinnen und Reiter aus rund 20 Nationen sind in jedem Jahr dabei, wenn EN GARDE Marketing zu den Munich Indoors bittet. Großbritanniens Reitsportidol John Whitaker, Deutschlands Top-Amazone Meredith Michaels-Beerbaum oder Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel trumpften dort bereits auf. In München kämpfen sich genauso junge Leute wie David Will aus Pfungstadt oder Patrick Stühlmeyer aus Osnabrück ins Rampenlicht.

Im Jahr 2014 ist Münchens schickes Event auch Finalstation für die Baker Tilly Roelfs Trophy, die Serie für deutsche Springreiter in internationalen Prüfungen der mittleren Tour. Der Poresta Youngster Cup für sieben und acht Jahre alte Nachwuchs-Springpferde zelebriert in der berühmten Halle das Saisonfinale und das bringt die künftigen Spitzenpferde des internationalen Sports nach München.

Die Munich Indoors sind ebenso das Ziel der bayrischen Reiter, denn sowohl das Bayern Championat der Nürnberger Versicherungen, als auch der Eggersmann Junior Cup werden in der Olympiahalle entschieden und das ist eine immense Motivation: Einmal in der berühmten Olympiahalle reiten, einmal diese besondere, kribbelige Atmosphäre spüren und den rauschenden Applaus von den Rängen…

Schwindelfrei? Dann zum Voltigier-Weltcup

Der Weltcup der Voltigierer ist eine „Erfindung“ von Munich Indoors-Veranstalter Volker Wulff. Im Jahr 2010 setzten sich Wulff und der ehemalige FEI Vize-Präsident Sven Holmberg beim Weltverband in Lausanne durch und seit 2011 gibt es für die Akrobaten auf dem Pferderücken ebenfalls die Weltcup-Serie. Da lag es nur nahe, das die Munich Indoors zu den Stationen für die weltbesten Voltigierer zählt.

Zweimal turnen die Damen, Herren und seit 2013 die Duos die Zuschauer schwindelig, denn der Weltcup verlangt je zwei Kür-Runden. Dann dominiert pure Turnkunst in der Arena, musikalisch untermalt und sagenhaft anspruchsvoll.

Vier-Sterne-Dressur in der Olympiahalle

Seit dem Sommer 2014 steht fest: Das internationale Hallen-Reitturnier glänzt im November 2014 mit einem CDI auf Vier-Sterne-Niveau. Möglich wird dieser schon im vergangenen Jahr als Ziel formulierte Schritt durch das Engagement von Marburg Dressage. Damit halten die großen Klassiker Grand Prix, Grand Prix Special und die Grand Prix Kür, die wieder unter dem Patronat von Meggle steht, erneut Einzug in die Olympiahalle.

Foto von Thomas Hellmann : Die Olympiahalle wird zur größten Reithalle Bayerns bei den internationalen Munich Indoors