Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2015: Gold, Silber, Bronze

 

(Braunschweig)  Das fängt ja gut an: Punkt neun Uhr beginnen die Löwen Classics am Donnerstag, dem 19. März und präsentieren einen Meister im Springsattel nach dem anderen. Das internationale Reitturnier beginnt erneut mit dem Deutschen Hallenchampionat der Landesmeister und der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände am Freitag, präsentiert von der Öffentliche Versicherung. Das bedeutet auch, dass aus den 17 Landesverbänden in Deutschland die besten Reiterinnen und Reiter kommen.

Hannovers Landesmeister im Springen ist Oscar Murawski vom RV Schneverdingen, Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) gewann Gold bei den Damen. Einen, bzw. eine kann der Pferdesportverband Hannover für das Deutsche Hallenchampionat der Landesmeister benennen. Beide sind bereits international gestartet, bringen also ein gutes Maß an Erfahrung und Nervenstärke mit in den Parcours, Diederichsmeier wurde 2014 in Braunschweigs Volkswagen Halle Dritte im Championat. Der bundesweite Vergleich der Landesmeister ist nicht nur prestigeträchtig – schließlich ist der Sieger Champion aller Champions – er ist auch sehr attraktiv dotiert: Die beiden Wertungsprüfungen sind mit 7.500 und 8000 Euro ausgeschrieben und im Finale der drei besten Teilnehmer aus den beiden Wertungen geht es um insgesamt 12.000 Euro.

Den Sieg im Deutschen Hallenchampionat der Landesmeister holte sich 2014 Timo Beck aus dem baden-württembergischen Kehl, zur Deutschen Meisterschaft der Landesverbände konnte die Öffentliche Versicherung dem westfälischen Trio gratulieren, das bereits zum dritten Mal insgesamt die prestigeträchtige Mannschaftswertung gewann. Bislang hatten immer die norddeutschen Abordnungen die „Nase vorn“: Westfalens Reiter gewannen drei Mal seit der Installation der nationalen Mannschaftsprüfung im Jahr 2009, 2012 und 2014. Hannover sicherte sich 2010 den Triumph, ein Jahr später gewann Schleswig-Holstein und 2013 sicherte sich Mecklenburg-Vorpommern Gold bei den Deutschen Meisterschaften der Landesverbände.

Die Frage, wer mit Gold, Silber oder Bronze bei den Löwen Classics glänzen kann, wird am Freitag beantwortet. Um Punkt 09.00 Uhr beginnt der erste Umlauf, ab 16.15 Uhr folgt der zweite Umlauf und erst dann steht fest, wer Deutscher Mannschaftsmeister der Landesverbände ist. Dotiert ist die von der Öffentliche Versicherung präsentierte Prüfung mit 4000 Euro plus drei Pferdeanhängern im Wert von je 4500 Euro.

Kurz und gut: Es geht vom ersten Tag an um Punkte, Preisgeld und Prestige bei den Löwen Classics in der Braunschweiger Volkswagen Halle. Nirgendwo sonst stehen die besten Reiter der Landesverbände so im Mittelpunkt! Und für die Zuschauer birgt das allerfeinste Aussichten, denn es wird auf hohem Niveau gekämpft bei den Löwen Classics....

Bild: Westfalen gewann die Deutsche Meisterschaft der Landesverbände 2014 bei den Löwen Classics, v.l. Felix Haßmann, Hendrik Zurich, Oliver Schaal. (Foto Jürgen Stroscher)