Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2013: Deutsche Meisterschaften und Weltcup-Finale

 

(Braunschweig) Die internationalen Löwen Classics in der Braunschweiger Volkswagen Halle bieten vom 13. bis 17. März Top-Springreiter, die besten Weltcup-Voltigierer, 18 Mannschaften aus ganz Deutschland und eine feine Dressurauswahl von Donnerstag bis Freitag. Im Mittelpunkt steht immer Spitzensport und der beginnt am Donnerstag bereits mit dem Deutschen Hallenchampionat der Landesmeister Springen, präsentiert von der Öffentliche Versicherung Braunschweig. Dazu treten 34 Titelträger aus ganz Deutschland an.

Der Einzelentscheidung am Donnerstag folgt der Mannschaftswettbewerb am Freitag, die Deutsche Meisterschaft der Landesverbände, zu der 18 Teams aus der ganzen Republik in Braunschweig antreten. Die Löwen Classics sind erstmals ganz offiziell Standort dieser Deutschen Meisterschaft. Damit fallen schon in den ersten beiden Tagen wichtige und wegweisende Entscheidungen. Löwen Classics, das ist vom Fleck weg Top-Sport. Während am Donnerstag und Freitag der Focus noch auf Championat und DM liegt, rücken am Samstag und Sonntag die internationalen Prüfungen mehr in den Mittelpunkt. Teilnehmer aus 18 Nationen sind dabei, wenn es um Klassiker wie den Großen Preis von Volkswagen, den Volkswagenbank Gold Cup und das Veolia Championat von Braunschweig geht. Dazu gesellen sich die Mittlere Tour mit dem Protego-Preis der Leinemann Firmengruppe und dem Preis der Cederbaum Container GmbH, sowie die internationale Youngster Tour für die sieben und acht Jahre jungen Springpferde der internationalen Reiter.

Piaffen, Pirouetten und Passagen bieten der Grand Prix de Dressage im Preis des Handwerks und die Grand Prix Kür und diese Offerte nutzen zehn Teilnehmer aus vier Nationen in der Volkswagen Halle. Die bekannteste ist die britische Dressurreiterin Emma Hindle, die die Farben ihres Landes bereits bei WM und EM und bei Olympischen Spielen vertreten hat. Aus Niedersachsen sind mit Nadine Husenbeth aus Sottrum und Holga Finken (Kirchwalsede) zwei Teilnehmer dabei.

Heiß umkämpft ist außerdem ein Wettbewerb, den es nur einmal im Jahr gibt. Das HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter. Für diese Prüfung wurden 25 Junioren und Junge Reiter aus ganz Deutschland nominiert und die müssen reiterliche Qualität und gute Nerven beweisen, denn im Finale müssen die besten vier einen einfachen Pferdewechsel bestreiten, also neben dem eigenen auch noch ein fremdes Pferd sicher vorstellen. Das HGW-Bundesnachwuchschampionat ist wie ein Schaufenster für die Zukunft des Springsports in Deutschland....

Braunschweig ist Weltcup-Standort

Zum ersten Mal in der Geschichte der Löwen Classics, ist die Veranstaltung Gastgeber eines Weltcup-Finales. Der Weltverband FEI vergab das Finale in der einzigen und internationalen Hallenserie dieser Pferdesportdisziplin ohne Zögern an die Veranstalter der Löwen Classics. Die Finalisten kommen aus sieben Nationen: Italien, Frankreich, Schweiz, Tschechien, Niederlande, USA und Deutschland. Das wird spektakulär!

Löwen Classics im TV
(Braunschweig)  Der Sportclub live des Norddeutschen Fernsehens bringt die Löwen Classics in Braunschweig auf den Bildschirm. Das Sportereignis vom 13. bis 17. März wird vom NDR am Samstag und Sonntag übertragen.
Reitsport pur gibt es am Samstag, dem 16. März ab 15.15 Uhr bis 16.45 Uhr  im Sportclub, am Sonntag bringt der NDR die Löwen Classics von 13.45 bis 15.15 Uhr auf den Bildschirm.

Karten für die Löwen Classics

Die gibt es noch an den Tageskassen in der Volkswagen Halle solange der Vorrat reicht. Und der kann auch mal erschöpft sein. Im vergangenen Jahr konnten die Veranstalter mehrmals ausverkauft melden und insgesamt mehr als 31.000 Zuschauer begrüßen.

Foto von Jan-Pierre Habicht: Martin Wißenbach aus Neustadt/Dosse reitet auch bei den Löwen Classics