Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2012: Über 1300 Steckenpferdreiter sind Rekord

Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2012:

Über 1300 Steckenpferdreiter sind Rekord

(Braunschweig) Ein kunterbunter und fröhlicher Umzug sorgte am Morgen des ersten Turniertages in Braunschweig für erstaunte Gesichter und zauberte etlichen Passanten ein Lächeln ins Gesicht. Mehr als 1300 Kinder nebst Steckenpferden zogen vom Altstadtmarkt in die Volkswagen Halle und übertrumpften dort den "alten" Rekord aus Hitzacker. Genau 1367 Personen zählte die Lichtschranke und weil sich zwei Lehrkräfte darunter befanden  gaben die Veranstalter ganz korrekt 1365 Steckenpferdreiter als offizielles Ergebnis der Aktion an. Aufgeregt durcheinander schwatzend fanden sich die Schüler und kleinen Schützlinge aus 34 Grundschulen, KiTa und Kindergärten auf dem Altstadtmarkt ein und präsentierten sagenhaft schöne Steckenpferde, bunt, liebevoll ausgeschmückt und beklebt. Vor der Volkwagen Halle begann nach der Zählung sofort der Zusammenbau vieler kleiner Steckenpferde zu einem riesengroßen Steckenpferdkopf. Den kann man übrigens noch bis Sonntag dort bewundern, dann bekommen die kleinen Künstler ihre Steckenpferde wieder zurück.

Horst-Gebers-Stiftung unterstützt Ausbildungsoffensive

Die von Löwen Classics-Macher Axel Milkau konzipierte Ausbildungsoffensive für den Pferdesportverband Hannover hat im Rahmen des internationalen Turniers ihren Partner und Träger - die Horst-Gebers-Stiftung vorgestellt. Der begeisterte Reiter Horst Gebers, dessen Wurzeln in Braunschweig liegen, und seine Ehefrau Renate haben diese Stiftung in Auftrag gegeben. Das verstorbene Ehepaar verfügte zu Lebzeiten, dass ihr Nachlass dem Springsport zu Gute kommen soll. "Die Ausbildungsoffensive ist nach der erst im vergangenen Jahr erfolgten Gründung der Stiftung das erste Projekt, dass unterstützt wird", so Rudolf Rischmann aus dem Stiftungsvorstand.

Rund 160.000 Euro werden für das Projekt veranschlagt, dass gemeinsam mit dem Pferdesportverband Hannover umgesetzt wird. "Wir setzen unser Augenmerk vor allem auf die Ausbilder, denn das ist die Basis des Sports", unterstrich Axel Milkau. "Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Besichtigung der Bewerbervereine vor Ort und die Kontrolle der Maßnahmen, die mit der Unterstützung ergriffen werden, sowie die Dokumentation durch die Vereine".

Der Vertrag zwischen Trägern und Initiatoren wurde nun unterzeichnet und der Vorsitzende des Pferdesportverbandes Hannover, Albrecht Hertz-Eichenrode, freut sich. "Anrufe mit derartigen Nachrichten erhält man tatsächlich nicht alle Tage". Für den scheidenden Verbandschef ist es wichtig, die Ausbildungsarbeit des Verbandes so nachhaltig gestützt zu wissen.

Foto von Karl-Heinz Frieler: Steckenpferdaktion der Löwen Classics Braunschweig