Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2012: Hans-Dieter Dreher siegt im Großen Preis von Volkswagen

Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2012:

Hans-Dieter Dreher siegt im Großen Preis von Volkswagen

 (Braunschweig) Der Parcours von Heiko Wahlers und Marco Behrens war nicht ohne und hatte viele Tücken (CSI4*) – so, wie man es als Reitsportfan in einem Großen Preis erwartet. Im Umlauf starteten 40 Paare, von denen über den Daumen im Idealfall zehn ins Stechen kommen. Und so war es dann auch. Zehn Paare blieben fehlerfrei. Große Hürden waren der Aussprung aus der zweifachen und der Einsprung der dreifachen Kombination.

Im Stechen musste als Erster der Brasilianer Azevedo auf Special ran und hatte zwei Abwürfe. Ihm folgte Marc Houtzager mit Voltaire. Er leistete sich drei Abwürfe. Alexandra Fricker aus der Schweiz machte auf Memphis ebenfalls zweimal Holz. Ihr folgte Hans-Dieter Dreher und Embassy. Das Paar legte unter dem Jubel des Publikums die erste fehlerfreie Runde hin. Der Däne Sören Pedersen versuchte es mit Tailormade Esperanza de Rebel und mit viel mehr Ruhe – kein Abwurf, aber ein Zeitstrafpunkt war die Folge. Tim Rieskampf-Goedeking setzte auf Chopin zum Siegesritt an; wagte aber zu viel und hatte einen Abwurf. Jur Vrieling (NEL) und Bubalu blieben fehlerfrei und 0,13 sec hinter Dreher. Corlanda OLD und Mario Stevens hatten zwei um und Dreher konnte weiter hoffen.  Ali bin Khaled Al Thani aus Khatar war mit Cantaro sicher und fehlerfrei; aber auch ein ganzes Stück langsamer als HDH. Emanuele Gaudiano und Cocoshynsky hatten als letztes Paar acht Strafpunkte.