Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2012: Ergebnisse vom Donnerstag

Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2012:

Ergebnisse vom Donnerstag

 

Thomas Kleis Deutscher Champion der Landesmeister

(Braunschweig)  Kleis folgt Stevens – der Springreiter Thomas Kleis aus dem mecklenburgischen Gadebusch hat das Deutsche Championat der Landesmeister bei den internationalen  Löwen Classics in Braunschweig gewonnen. Kleis folgt damit dem Vorjahressieger Mario Stevens.

„Es war auf jeden Fall laut in der Halle“, so der Sieger, „einzelne Mecklenburger konnte ich gar nicht erkennen“. Kleis trat mit der neun Jahre alten Oldenburger Stute Questa Vittoria an, die in diesem Jahr bereits in Neustadt-Dosse und Leipzig brillierte. „Das ist hier eine tolle Prüfung, prima Stimmung, die Leute gehen mit – mein Dank an die Veranstalter“, unterstrich Thomas Kleis.  Nicht weniger zufrieden zeigten sich die Platzierten. „Ha  -  neue Bundesländer“, rief Michael Kölz aus dem sächsischen Leisnig schon in der Abreitehalle mit breitem Grinsen im Gesicht. Der Springreiter wurde mit der 14 Jahre alten sächsischen Stute Daria Dritter. Platz zwei ging an Andre Stude aus dem thüringischen Langenbernsdorf mit Fine Lady.  „Super – ich habe nur das eine Pferd, das auf diesem Level gehen kann“, freute sich der 28-jährige Springreiter, der am Freitag auch zur Equipe seines Landesverbandes gehört und im Deutschen Mannschafts-Championat antritt. Die Nachricht vom Erfolg Studes sprach sich in Windeseile herum und prompt glühten in Thüringen schon die Telefondrähte.

Sportdirektor Hans Günter Winkler freute sich über den Dreifach-Erfolg der neuen Bundesländer. „Ihr habt aufgeschlossen, Ihr braucht Euch nicht verstecken“, bescheinigte Winkler dem Trio. Präsentiert wurde das Deutsche Championat der Landesmeister von der Öffentliche Versicherung Braunschweig und der Leiter des Sportmarketing, Karsten Jeschke, betonte seinerseits, das das Unternehmen sich die Prüfung nach Gesprächen mit Axel Milkau bewußt ausgesucht habe: „Und wir sind froh darüber“.

In zwei Wertungsprüfungen und einem Finale wurde das Championat entschieden. Die erste Wertungsprüfung gewann Kleis bereits mit Questa Vittoria, dahinter reihte sich für den gastgebenden Landesverband Hilmar Meyer (Moorsum) mit Animous vor dem Westfalen Markus Merschformann (Osterwick) auf Baloupetra ein. In der zweiten Wertungsprüfung hatte dann Michael Kölz die „Nase“ vorn vor Andre Stude, der die erste Prüfuung mit Fine lady auf Platz acht beendet hatte. Das Finale bestritten die drei besten Reiter und Pferde aus den zwei Wertungsprüfungen und die wurden vom Publikum lautstark gefeiert. Alle drei Finalisten treten am Freitag auch im Deutschen Mannschaftschampionat für ihre Landesverbände an.

 Italien zum Auftakt vorn

Die erste internationale Prüfung der Löwen Classics gewann der italienische Springreiter Emanuele Gaudiano. Der Profi gehört einer berittenen Polizeieinheit an, deren zentrale Aufgabe die Überwachung italienischer Forstbestände ist. Die müssen nun derzeit ohne den 25-jährigen auskommen, der mit der sieben Jahre alten Chambertin-Tochter FBW Centfield die erste Qualifikation der Youngster-Tour im Preis der Firma Blumen Eckardt gewann. In zügigen 44,14 Sekunden und ohne Fehler kamen Pferd und Reiter ins Ziel. Auf Platz zwei folgte Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen in Baden-Württemberg mit Canberra R vor Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Chico.

 Nieberg II in Braunschweig

Urlaubsbraun und voller Energie stapfte Lars Nieberg zum Abreitezelt neben der Volkswagen Halle. Der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger ist gerade aus Spanien nach vier Wochen Turnier-Tour zurückgekehrt. Das ist der Grund, warum Nieberg erstmals auf den Start bei den Löwen Classics verzichtet – die Pferde, die mit in Spanien waren, sind gerade erst wieder angekommen. Die Pferde, die in Homberg geblieben sind, hat Nieberg in den vergangenen vier Wochen nicht selbst reiten können. Stattdessen ist der Springreiter als Coach gefragt. Sohn Gerrit – bereits einige Zentimeter größer als sein Vater – ist für das HGW-Bundesnachwuchschampionat nominiert worden und hat sich kompetente Unterstützung gesichert…..

 

 Ergebnisse vom Donnerstag Reitturnier

Löwen Classics Braunschweig 2012

 

 Öffentliche Versicherung Braunschweig präsentiert: Deutsches Championat der Landesmeister (Springen), Nat. Springprüfung Kl. S** , 1. Wertungsprüfung:

1. Thomas Kleis (Gadebusch), Questa Vittoria, 0 SP/50.95 sec; 2. Hilmar Meyer (Moorsum), Animous, 0/50.99; 3. Markus Merschformann (Osterwick), Baloupetra, 0/53.88; 4. Philip Rüping (Breitenburg), Chicco, 0/54.24; 5. Mario Stevens (Molbergen), Little Pezi, 0/54.75; 6. Tobias Meyer (Bonstetten), Aluta, 0/55.29

 Preis der Firma Blumen Eckardt,

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.35 m) ,

1. Qualifikation Youngster Tour

1. Emanuele Gaudiano (Italien), FBW Centfield, 0 SP/44.14 sec; 2. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen), Canberra R, 0/46.25; 3. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), Chico, 0/46.28; 4. Dieter Smitz (Schaumburg), Florida Lady Ixes, 0/47.11; 5. Gert-Jan Bruggink (Niederlande), Primeval Dejavu, 0/47.52; 6. Insa Glanemann (Sassenberg), Zaza, 0/47.81

 Öffentliche Versicherung Braunschweig präsentiert:

Deutsches Championat der Landesmeister (Springen) ,

Springprüfung Kl. S*** , 2. Wertungsprüfung

1. Michael Kölz (Leisnig), Daria, 0 SP/54.40 sec; 2. Andre Stude (Langenbernstorf), Fine Lady, 0/54.52; 3.. Thomas Kleis (Gadebusch), Questa Vittoria, 0/55.71; 4. Alexander Hinz (Diepholz), Can Fly, 0/55.96; 5. Holger Wulschner (Groß Viegeln), Caprice de Dieu, 0/58.70; 6. Hardy Diemer (Diez), Dux, 0.5/61.28

 Deutsches Championat der Landesmeister (Springen) –

Finale

1. Thomas Kleis (Gadebusch), Questa Vittoria, 0 SP/39.03 sec; 2. Andre Stude (Langenbernstorf), Fine Lady, 0/42.50; 3. Michael Kölz (Leisnig), Daria, 8/41.38; 4. Alexander Hinz (Sassenberg), Can Fly, 0/115.23; 5. Holger Wulschner (Groß Viegeln), Caprice de Dieu, 0/119.20; 6. Tobias Meyer (Bonstetten), Aluta, 4/107.42

 Alle Ergebnisse, Impressionen und News unter www.loewenclassics.de

Foto von Karl-Heinz Frieler: Thomas Kleis mit Questa Vittoria

 

 

 

PRESSEMITTEILUNG

 

Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2012:

Ergebnisse vom Donnerstag

 

Thomas Kleis Deutscher Champion der Landesmeister

 

(Braunschweig)  Kleis folgt Stevens – der Springreiter Thomas Kleis aus dem mecklenburgischen Gadebusch hat das Deutsche Championat der Landesmeister bei den internationalen  Löwen Classics in Braunschweig gewonnen. Kleis folgt damit dem Vorjahressieger Mario Stevens.

„Es war auf jeden Fall laut in der Halle“, so der Sieger, „einzelne Mecklenburger konnte ich gar nicht erkennen“. Kleis trat mit der neun Jahre alten Oldenburger Stute Questa Vittoria an, die in diesem Jahr bereits in Neustadt-Dosse und Leipzig brillierte. „Das ist hier eine tolle Prüfung, prima Stimmung, die Leute gehen mit – mein Dank an die Veranstalter“, unterstrich Thomas Kleis.  Nicht weniger zufrieden zeigten sich die Platzierten. „Ha  -  neue Bundesländer“, rief Michael Kölz aus dem sächsischen Leisnig schon in der Abreitehalle mit breitem Grinsen im Gesicht. Der Springreiter wurde mit der 14 Jahre alten sächsischen Stute Daria Dritter. Platz zwei ging an Andre Stude aus dem thüringischen Langenbernsdorf mit Fine Lady.  „Super – ich habe nur das eine Pferd, das auf diesem Level gehen kann“, freute sich der 28-jährige Springreiter, der am Freitag auch zur Equipe seines Landesverbandes gehört und im Deutschen Mannschafts-Championat antritt. Die Nachricht vom Erfolg Studes sprach sich in Windeseile herum und prompt glühten in Thüringen schon die Telefondrähte.

Sportdirektor Hans Günter Winkler freute sich über den Dreifach-Erfolg der neuen Bundesländer. „Ihr habt aufgeschlossen, Ihr braucht Euch nicht verstecken“, bescheinigte Winkler dem Trio. Präsentiert wurde das Deutsche Championat der Landesmeister von der Öffentliche Versicherung Braunschweig und der Leiter des Sportmarketing, Karsten Jeschke, betonte seinerseits, das das Unternehmen sich die Prüfung nach Gesprächen mit Axel Milkau bewußt ausgesucht habe: „Und wir sind froh darüber“.

In zwei Wertungsprüfungen und einem Finale wurde das Championat entschieden. Die erste Wertungsprüfung gewann Kleis bereits mit Questa Vittoria, dahinter reihte sich für den gastgebenden Landesverband Hilmar Meyer (Moorsum) mit Animous vor dem Westfalen Markus Merschformann (Osterwick) auf Baloupetra ein. In der zweiten Wertungsprüfung hatte dann Michael Kölz die „Nase“ vorn vor Andre Stude, der die erste Prüfuung mit Fine lady auf Platz acht beendet hatte. Das Finale bestritten die drei besten Reiter und Pferde aus den zwei Wertungsprüfungen und die wurden vom Publikum lautstark gefeiert. Alle drei Finalisten treten am Freitag auch im Deutschen Mannschaftschampionat für ihre Landesverbände an.

 

 Italien zum Auftakt vorn

Die erste internationale Prüfung der Löwen Classics gewann der italienische Springreiter Emanuele Gaudiano. Der Profi gehört einer berittenen Polizeieinheit an, deren zentrale Aufgabe die Überwachung italienischer Forstbestände ist. Die müssen nun derzeit ohne den 25-jährigen auskommen, der mit der sieben Jahre alten Chambertin-Tochter FBW Centfield die erste Qualifikation der Youngster-Tour im Preis der Firma Blumen Eckardt gewann. In zügigen 44,14 Sekunden und ohne Fehler kamen Pferd und Reiter ins Ziel. Auf Platz zwei folgte Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen in Baden-Württemberg mit Canberra R vor Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Chico.

 

 Nieberg II in Braunschweig

Urlaubsbraun und voller Energie stapfte Lars Nieberg zum Abreitezelt neben der Volkswagen Halle. Der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger ist gerade aus Spanien nach vier Wochen Turnier-Tour zurückgekehrt. Das ist der Grund, warum Nieberg erstmals auf den Start bei den Löwen Classics verzichtet – die Pferde, die mit in Spanien waren, sind gerade erst wieder angekommen. Die Pferde, die in Homberg geblieben sind, hat Nieberg in den vergangenen vier Wochen nicht selbst reiten können. Stattdessen ist der Springreiter als Coach gefragt. Sohn Gerrit – bereits einige Zentimeter größer als sein Vater – ist für das HGW-Bundesnachwuchschampionat nominiert worden und hat sich kompetente Unterstützung gesichert…..

 

 Ergebnisüberblick Löwen Classics 2012

 

 Öffentliche Versicherung Braunschweig präsentiert: Deutsches Championat der Landesmeister (Springen), Nat. Springprüfung Kl. S** , 1. Wertungsprüfung:

1. Thomas Kleis (Gadebusch), Questa Vittoria, 0 SP/50.95 sec; 2. Hilmar Meyer (Moorsum), Animous, 0/50.99; 3. Markus Merschformann (Osterwick), Baloupetra, 0/53.88; 4. Philip Rüping (Breitenburg), Chicco, 0/54.24; 5. Mario Stevens (Molbergen), Little Pezi, 0/54.75; 6. Tobias Meyer (Bonstetten), Aluta, 0/55.29

 

 Preis der Firma Blumen Eckardt, Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.35 m) ,1. Qualifikation Youngster Tour

1. Emanuele Gaudiano (Italien), FBW Centfield, 0 SP/44.14 sec; 2. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen), Canberra R, 0/46.25; 3. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), Chico, 0/46.28; 4. Dieter Smitz (Schaumburg), Florida Lady Ixes, 0/47.11; 5. Gert-Jan Bruggink (Niederlande), Primeval Dejavu, 0/47.52; 6. Insa Glanemann (Sassenberg), Zaza, 0/47.81

 

 Öffentliche Versicherung Braunschweig präsentiert: Deutsches Championat der Landesmeister (Springen) , Springprüfung Kl. S*** , 2. Wertungsprüfung

1. Michael Kölz (Leisnig), Daria, 0 SP/54.40 sec; 2. Andre Stude (Langenbernstorf), Fine Lady, 0/54.52; 3.. Thomas Kleis (Gadebusch), Questa Vittoria, 0/55.71; 4. Alexander Hinz (Diepholz), Can Fly, 0/55.96; 5. Holger Wulschner (Groß Viegeln), Caprice de Dieu, 0/58.70; 6. Hardy Diemer (Diez), Dux, 0.5/61.28

 

 Deutsches Championat der Landesmeister (Springen) – Finale

1. Thomas Kleis (Gadebusch), Questa Vittoria, 0 SP/39.03 sec; 2. Andre Stude (Langenbernstorf), Fine Lady, 0/42.50; 3. Michael Kölz (Leisnig), Daria, 8/41.38; 4. Alexander Hinz (Sassenberg), Can Fly, 0/115.23; 5. Holger Wulschner (Groß Viegeln), Caprice de Dieu, 0/119.20; 6. Tobias Meyer (Bonstetten), Aluta, 4/107.42

 

 Alle Ergebnisse, Impressionen und News unter www.loewenclassics.de

 

Foto von Karl-Heinz Frieler: Thomas Kleis mit Questa Vittoria