Reitturnier Löwen Classics 2013: Teilnehmer aus 18 Nationen

 

Vom 13. bis 17. März geben sich beim internationalen Reitturnier Champions und Jungtalente die Ehre und sorgt Pferdesport in drei Disziplinen für Abwechslung und Spannung. Freuen dürfen sich die Zuschauer auf Top-Stars wie Michael Whitaker - Sieger im Großen Preis von Aachen - und Titelverteidiger Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen).

Dreher gewann 2012 erstmals den Großen Preis von Volkswagen in Braunschweig. Eine denkbare Titelverteidigung wird durch die Mitbewerber nicht gerade vereinfacht, denn Michael Whitaker aus Großbritannien ist einer der erfolgreichsten internationalen Springreiter und der wohl dienstälteste EM-Teilnehmer überhaupt. Zweimal in Folge EM-Silber im Einzel, dazu die Mannschaftstitel bei EM und WM, das ist die Bilanz von Carsten-Otto Nagel (Wedel), der ebenfalls nach Braunschweig kommt. Für Lars Nieberg (Homberg), den zweimaligen Mannschafts-Olympiasieger sind Braunschweigs Löwen Classics fast so etwas wie ein "Heimspiel" - der Springreiter ist in der Nähe geboren und aufgewachsen.

Die Schweiz wird durch ein fünfköpfiges Aufgebot in Braunschweig vertreten, darunter Olympiateilnehmer Werner Muff und die Mannschafts-Europameisterin 2009, Clarissa Crotta. Schwedens junger Shooting-Star ist Henrik von Eckermann, der immer häufiger Schlagzeilen schreibt - sei es nun mit Platz fünf bei der EM in Madrid oder mit einem Weltcup-Sieg auf Ludger Beerbaums Stute Gotha FRH.

Vor allem aber zeichnet sich Braunschweig auch durch ein beachtliches Aufgebot aus der Generation U30 aus. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Jan Wernke (Holdorf), Andreas Kreuzer (Albersloh), Katrin Eckermann (Münster) oder Felix Haßmann (Lienen) - sie alle sind durchaus Garanten dafür, dass die Generation Zukunft längst in der Lage ist, mit den Stars der Zunft mit zu halten...

Foto von Jan-Pierre Habicht: Patrick Stühlmeyer in Leipzig