Reitturnier Horses & Dreams Hagen 2015: Auftakt mit Damon Hill und Jill-Marielle Becks

(Hagen a.T.W.) Dr. Ulf Möller ist bei Horses & Dreams meets Australia nicht nur der „Australien-Beauftragte“ und bringt die Ureinwohner Australiens zum Hagener Borgberg, sondern holte bei der Pressekonferenz rund 20 Stunden vor dem Startschuss in Hagen noch ein Ass aus dem Ärmel. „Damon Hill kommt zu Horses & Dreams“, freute sich Möller über die zu verkündenden News.

Die 17-jährige Jill-Marielle Becks, die mit dem prominenten Hengst am vergangenen Wochenende bei der Preis der Besten-Sichtung in Vechta ihr erfolgreiches gemeinsames Turnierdebüt bestritten hatte, wird am Mittwochvormittag in der CDI1* Tour, dem Prix St. Georges, an den Start gehen. Bereits in Vechta brillierte das Paar mit einer Bewertung von über 80 Prozent und baut nun, im Hinblick auf die Europameisterschaften der Jungen Reiter, Hagen als ersten internationalen Start in ihre Turnierplanung ein.

Ebenfalls im Almased Dressurstadion am Start, und zwar als Titelverteidigerin, ist Kristina Sprehe aus Dinklage. Sie bringt ihren Spitzenhengst Desperados für die Meggle Champions-Qualifikation mit und präsentiert im Nürnberger Burg-Pokal den neunjährigen Hengst Fürst Fugger. „Desperados ist super drauf und freut sich gemeinsam mit mir auf den ersten Start unter freiem Himmel“, erklärte Sprehe.

Veranstalter Ulli Kasselmann blickt dem Turnier bei der Auftakt-Pressekonferenz von Horses & Dreams gelassen entgegen: „Morgen früh reite ich erst mal und dann mache ich auf dem Gelände eine Runde und schaue, ob mein Team alles ordentlich vorbereitet hat“, so der Hausherr entspannt.

Springreiter Armin Schäfer jun. ist wie immer bestens vorbereitet für Horses & Dreams, im Speziellen für den Reit-Biathlon der Sparkasse Osnabrück. Im ersten Jahr hatte Schäfer noch so seine Schwierigkeiten, nach dem Schießen wieder aufs Pferd zu kommen, 2013 wurde er jedoch mit einem Sieg belohnt und rangierte sich 2014 auf Platz Zwei. „Ich finde der Reit-Biathlon ist eine tolle Idee - Spannung für die Zuschauer und Spaß für die Reiter“, erklärte Schäfer. „Auf mir liegt beim Reit-Biathlon doppelter Druck: Die Springsport-Kollegen spornen mich an schneller zu reiten und die Jäger-Kollegen verspotten mich, wenn ich daneben schieße.“

Francois Kasselman freut sich vor allem auf das fünfte Mal DKB-Riders Tour in Hagen. Die Tour locke natürlich immer wieder die guten Namen nach Hagen, erklärte der Springsport-Chef von Horses & Dreams und verriet direkt seinen Favoriten im Springstadion: Patrick Stühlmeyer.

Bild: Kristina Sprehe & Ullrich Kasselmann freuen sich auf Horses & Dreams. (Foto: Mehmet Akdag)