Reitturnier Hagen 2012: Rath und Totilas siegen wieder

Rath gewinnt Grand Prix - Katrin Eckermann trumpft im Parcours auf

(Hagen a.T.W ) Das mit eben so viel Spannung wie Sehnsucht erwartete Comeback von Dressurstar Totilas mit Matthias Alexander Rath (Kronberg) nach mehrmonatiger Turnierpause ist geglückt. Mit 83,80 Prozent und dem ersten Platz meldeten sich Pferd und Reiter eindrucksvoll im internationalen Sport zurück. Nur der Reiter selbst und die Familie waren nicht so überrascht vom guten Ergebnis. Matthias Alexander Rath: "Wir haben den Winter über gut trainiert und die lange Pause genutzt. Ich war jetzt nicht so überrascht".

Die eigentliche Sensation im Dressurviereck waren aber tatsächlich nicht Totilas und Rath, sondern das Top-Trio auf den ersten drei Plätzen im Grand Prix de Dressage, die alle mehr als 81 Prozent erreichten. Rath folgten auf Platz zwei die Britin Laura Bechtolsheimer mit "Alf", ihrem 17 Jahre alten Mistral Hojris (82,74) und das "Küken" des deutschen Championatskaders, die 25-jährige Kristina Sprehe aus Dinklage mit dem Hengst Desperados FRH, die mit 81,85 Prozent eine neue persönliche Bestleistung aufstellte. Mistral Hojris beeindruckte unter anderem mit federleichten Piaffen, die - so Laura Bechtolsheimer - " am englischen Wasser liegen". Sprehe war überglücklich und weiß nicht genau wo das noch hingeht: "Bis jetzt haben wir uns kontinuierlich gesteigert, ich hoffe ja, dass das so weitergeht...."

Hinter dem Top-Trio lieferten drei Däninen - Sidsel Johansen mit dem dänischen Trakehner Schianto, Lisbeth Seierskilde mit Jonstrupgardens Raneur und Anne van Olst mit Exquis Clearwater auf den Plätzen vier bis sechs die nächste Überraschung.

Eckermann will es wieder wissen

In der Saison 2011 verblüffte die junge Katrin Eckermann aus Münster mit super Ritten und einem bemerkenswerten Nervenkostüm, jetzt will sie es offenbar schon wieder wissen. Die einstige Junioren-Europameisterin gewann den Preis der LVM Versicherungen, die Qualifikation zur DKB-Riders Tour, die bei Horses & Dreams meets Great Britain beginnt. Erfolgreich und charmant auch die Damen auf den Plätzen zwei und drei - Meredith Michaels-Beerbaum aus Thedinghausen und Katharina Offel (Lohmar/Ukraine).

Entschieden wurde im Parcours bei Horses & Dreams bereits das Finale der Youngster Tour. Cassio Rivetti, für die Ukraine startender Brasilianer, sicherte sich mit der achtjährigen Oldenburger Stute Constara den Sieg in der Prüfung. Auf Platz zwei folgte Marco Kutscher (Riesenbeck) mit Caprice, den dritten Rang sicherte sich Großbritanniens britischer Altmeister John Whitaker mit Arabia.

Nachwuchs auch im Dressurviereck vorn

Der Hof Kasselmann mit dem Traumturnier Horses & Dreams meets Great Britain bot auch dem zwei- und vierbeinigen Nachwuchs im Dressurviereck ein Plattform. Den Piaff-Förderpreis, die renommierte Serie für junge Dressurreiter bis 25 Jahre gewann Stella Charlott Roth (Alsbach) mit Diva Royal. Pferd und Reiterin gehörten 2010 bei den Europameisterschaften der Junioren und Jungen Reiter zur deutschen Gold-Equipe und Roths Ausbilderin Dorothee Schneider (Framersheim) gewann mit der Stute auch das Finale des Nachwuchspferde Grand Prix 2011.

Die acht bis zehn Jahre alten Dressurpferde haben mit dem Louisdor Preis (Nachwuchspferde Grand Prix FN) eine Bühne in der Saison 2012. Die Serie beginnt in Hagen a.T.W. und sah Reitmeisterin Ingrid Klimke mit dem Hannoveraner Wallach Liostro (72,87) an der Spitze. Liostro ist ein zehn Jahre alter Le Primeur-Wenzel-Nachkomme.

Ergebnisse vom Samstag Horses & Dreams Hagen 2012:

Preis der Sparkasse Osnabrück- Internationale

Punktespringprüfung - CSI Amateurs

Small

1. Carla Stölting (Osnabrück) | Gabbana | 65.00/52.13

2. Carla Stölting (Osnabrück), Greenday, 65.00/57.00

3. Christoph Klaus (Emstek) | Lilly N | 65.00/57.45

4. Nicolas Pedersen (Winkelsett) | Tailormade Lawito | 65.00/65.09

5. Theresa Dietz (Ratingen) |  Fioma | 65.00/70.23

6. Nadine Kohrock (Wildeck) | Capitolo B | 65.00/70.99

Medium

1. Katja van Ginkel (Lienen) | Celtic | 65.00/54.28

2. Marina Kunkel (Bürstadt) | Vriesland | 65.00/55.77

3. Anna-Elisa Schäfer (Bürstadt) | Dollar du Diabolo | 65.00/61.22

4. Julia Hargreaves (AUS) | Copabella Vegas | 65.00/63.18

5. Elisabeth Kruse (Balve) | Chadwick | 64.00/66.62

6. Charlotte Augier de Moussac (CZE) | Quirlo du Soufflet CH | 63.00/62.39;

Large

1. Christina Thomas (Cloppenburg) | BMC Sensation | 65.00/53.32

2. Elisabeth Kruse (Balve) | Lando's Star | 65.00/57.00

3. Felicitas Erfurt (Wuppertal) | Corradino | 65.00/58.54

4. Julia Hargreaves (AUS) | Valentino Rossi | 65.00/60.84

5. Heiner Kohrock (Wildeck) | Limerick | 65.00/62.64

6. Eileen Fornfeist (Hagen a.T.W.) | Zürich | 65.00/63.53;

Preis vom Helenenhof- Familie Schwiebert -

Sonderehrenpreis gegeben von der Firma Uvex- FEI Grand Prix de Dressage -

Internationale Dressurprüfung - CDI4* - Qualifikation Grand Prix Kür -

Teilwertung zur Sonderehrung Droege Group

1. Matthias Alexander Rath (Kronberg) | Totilas | 83.809%

2. Laura Bechtolsheimer (GBR) | Mistral Hojris | 82.745%

3. Kristina Sprehe (Dinklage) | Desperados | 81.851%

4. Sidsel Johansen (DEN) | Schianto | 74.085%

5. Lisbeth Seierskilde (DEN) | Jonstrupgärdens Raneur | 73.787%

6. Anne van Olst (DEN) | Exquis Clearwater | 73.340%;

Preis der Bankhaus Lampe KG -

Internationale Youngster Springprüfung mit Stechen-

CSIYH Youngster - Finale

1. Cassio Rivetti (UKR) | Constara | 0 SP / 38.10 sek.

2. Marco Kutscher (Hörstel) | Caprice | 0 /39.51

3. John Whitaker (GBR) | Lord of Arabia | 0 /40.29

4. Philipp Weishaupt (Hörstel) | Chico | 0 /40.86

5. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) | Chasmo | 0 /41.20

6. David Will (Pfungstadt) | Chesall | 0 /41.44

Preis der Liselott-Schindling Stiftung -

Sonderehrung für Funktion & Design präsentiert von der Firma-MEFA Pferdetransporter -

Piaff Förderpreis Wertungsprüfung -

Nationale Dressurprüfung - Kurz Grand Prix

1. Stella Charlott Roth (Alsbach-Hähnlein) | Diva Royal | 72.279%

2. Kirsten Sieber (Dortmund) | Charly WRT | 70.698%

3. Fabienne Lütkemeier (Paderborn) | Qui Vincit Dynamis | 69.209%

4. Sanneke Rothenberger (Bad Homburg) | Deveraux OLD | 69.163%

5. Stephanie Jansen (Korschenbroich) | Pretender | 67.814%

6. Annabel Frenzen (Krefeld) | Cristobal | 67.023%;

Preis der LVM Versicherung -

Qualifikation zur DKB-RIDERS TOUR-Wertungsprüfung-

Internationale Springprüfung mit Stechen - CSI4* -

Große Tour

1. Katrin Eckermann (Kranenburg) | Chika's Way | 0 SP /39.39 Sek.

2. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) | Checkmate | 0 /41.18

3. Katharina Offel (UKR) | Cathleen | 0 /41.86

4. Marco Kutscher (Hörstel) | Cornet's Cristallo | 0 /42.02;

5. Denis Lynch (IRL) | All Star | 0 /42.43

6. Henrik von Eckermann (SWE) | Allerdings | 0 /42.62

Preis der Albert Stauffenberg Nachfolger GmbH & Co. KG -

Sonderehrenpreis gegeben von der Firma Uvex-

Internationale Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit-

"Take your own line"

1. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen) | Quartz | 47.24 Sek.

2. Armin jun. Schäfer (Bürstadt) | Sir de Diamant | 49.96

3. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) | Lacan | 51.13

4. Felix Haßmann (GER) | Horse Gym's Kira | 51.37

5. Rene Tebbel (Emsbüren) | Pacolino | 51.71

6. Gerd Sosath (Lemwerder) | Ludwigs As | 53.28

PM-Schulpferde -Cup Finale

1. RV v. Bredow Keppeln | 162,5 Punkte

2. Reitschule Altrogge-Terbrack | 156,4 P.

3. Hof Bettenrode | 153,5

4. RuFV Wolfsburg | 148,6 P.

5. Ingelheimer Reitverein | 156,4 P.

6. RV Flandersbach | 146,9 P.

Qualifikationsprüfung zum Finale Louisdor-Preis-

Nachwuchspferde Grand Prix (FN) Finale -

Nationale Dressurprüfung

1. Ingrid Klimke (Münster) | Liostro | 72.872%

2. Daniel Bachmann-Andersen (DEN) | Crescendo | 69.897%

3. Brigitte Wittig (Rahden) | Balmoral W | 69.846%

4. Hubertus Hufendiek (Bad Salzuflen) | Darling's Dream | 69.179%

5. Ellen Schulten-Baumer (Rheinberg) | Don Frederik | 68.769%

6. Simone Kruse (Delmenhorst) | London Eye L | 68.359%

6. Martin Schaudt (Albstadt) | Despino | 68.359%

Alle Ergebnisse, Informationen und Impressionen im Internet unter www.horses-and-dreams.de

Foto von Karl-Heinz Frieler: Matthias Alexander Rath mit Totilas