Reitturnier Goldstadt Cup Pforzheim 2015: Jörne Sprehe ist die Schnellste

Markus Renzel und Felix Hassmann gewinnen mehrere Springen

Pforzheim (fn-press). Auf dem Pforzheimer Buckeberg ließ Jörne Sprehe die Konkurrenz hinter sich. Im Sattel der erst neunjährigen Stute Luna gewann sie den Großen Preis beim S&G Goldstadt Cup – C.F. Bardusch Gedächtnisturnier.

33 Reiterinnen und Reiter traten zum Großen Preis des CSI3‘* in Pforzheim an, zehn von ihnen erreichten das Stechen. Die schnellste Runde gelang Jörne Sprehe, die im bayerischen Fürth einen Ausbildungsstall für Springpferde betreibt. Die 32-Jährige steuerte die neunjährige Luna in fehlerfreien 38,25 Sekunden über die Ziellinie. Diese Zeit konnte keiner ihrer Mitstreiter unterbieten. Für ihren Sieg wurde Jörne Sprehe mit einem Auto belohnt.

Überraschende Zweite wurde die erst 18-jährige US-Amerikanerin Chloe Reid mit dem ebenfalls sehr jungen, achtjährigen irischen Hengst Codarco. Die von der US-Springreiterlegende Joe Fargis trainierte Amazone blieb ebenso fehlerfrei (38,74). Auf Platz drei behauptete sich Marco Kutscher mit seinem routinierten bayerischen Wallach Liberty Son (0/39,67). Hinter der Belgierin Karline de Brabander mit Fantomas de Muze (0/4042) ritt Andreas Kreuzer mit Cavilot auf Platz 5 (0/40,51).

Die Seriensieger des Turniers konnten bei der wichtigsten Entscheidung, dem Großen Preis, kein Wörtchen mitreden. Felix Hassmann, der 29-jährige fleißige Vielstarter aus Lienen, und der 45 Jahre alte Markus Renzel aus Oer-Erkenschwick, hatten immer abwechselnd dem S&G Goldstadt Cup ihren Stempel aufgedrückt. Die Beiden gewannen mehrere Springen.