Reitturnier Eschweiler 2015: Vanessa Borgmann gewinnt den Großen Preis

Zahlreiche deutsche Erfolge bei Drei-Sterne-Premiere

Eschweiler (fn-press). Den erstmals auf Drei-Sterne-Niveau ausgetragenen Großen Preis beim Internationalen Springturnier im rheinischen Eschweiler sicherte sich Vanessa Borgmann (Wesel) mit dem westfälischen Cornet Obolensky-Sohn Come to win.

Im Stechen lieferte die Deutsche Meisterin der Jungen Reiter des Jahres 2012 in 43,24 Sekunden den schnellsten fehlerfreien Ritt ab und ließ ihren drei Konkurrenten keine Chance. Platz zwei ging an die Schweizerin Chantal Müller, die mit U-Tabasca den Parcours ohne Strafpunkte in 43,72 Sekunden beendete. Dritter wurde kein geringerer als John Whitaker (Großbritannien). Mit Omellala zeigte der „Altmeister“ ebenfalls eine strafpunktfreie Runde in 46,38 Sekunden.

Auf den weiteren Plätzen tummelten sich etliche deutsche Springreiter. Platz vier ging an Maximilian Weishaupt (Jettingen-Scheppach), der mit Luke Mc Donald im Stechen einen Abwurf kassierte (44,27 Sekunden). Gleich drei deutsche Teilnehmer verpassten mit einem Strafpunkt für Zeitüberschreitung im Normalumlauf die Qualifikation zum Stechen nur knapp. Mit einer ansonsten fehlerfreien Runde im Normalparcours landete Hans-Günther Goskowitz (Halbergmoss) mit Izmira auf Platz fünf (80,01 Sekunden). Die Plätze sechs und sieben gingen an Tobias Meyer (Löningen) mit Cotopaxi (ein Strafpunkt für Zeitüberschreitung in 80,04 Sekunden) und Mike Patrick Leichle (Schnarup-Thumby) mit Folinde van het Slagershof (ein Strafpunkt für Zeitüberschreitung in 80,08 Sekunden).