Reitsport: WM-Pferde von einst kehren nach Verden zurück

 

(Verden) Es wird ein sportliches Wiedersehen, so wie man es sich wünscht von ehemaligen WM-Kandidaten. Das Internationale Dressur- und Springfestival Verden vom 6. bis 10. August birgt erstmals zwei Dressurprüfungen für Pferde, die einst als WM-Kandidaten in Verden angetreten sind. Und die Resonanz auf diese Offerte der Verdener Veranstalter ist gut.

Am Mittwoch und Donnerstag finden diese internationalen Dressurprüfungen statt und 15 Pferd/ Reiter-Paare haben dafür ihre Nennung abgegeben. „Wir sind sehr zufrieden mit dieser Resonanz“, unterstreicht Ulrike Kubelke, sportliche Leiterin Dressur des Festivals. „Das ist ja noch sehr neu und braucht Zeit, um sich durchzusetzen. Insofern ist das ein wirklich gutes Nennungsergebnis.“ So werden u.a. Eva Möller (Hagen a.T.W.) und der vierbeinige Weltmeister 2012 Sa Coeur in Verden erwartet, auch Dorothee Schneider (Framersheim) hat sich mit Showtime für das Get-Together einstiger WM-Pferde entschieden. Die Olympia-Silbermedaillengewinnerin mit dem Team ist ohnehin in Verden, denn mit dem dänischen Hengst Sezuan hat die Pferdewirtschaftsmeisterin eines der derzeit spektakulärsten fünfjährigen Pferde im WM-Lot. Generell richten sich die Prüfungen für die einstigen WM-Finalisten an sieben und acht Jahre alte Dressurpferde.

Am Mittwoch wird die erste Prüfung geritten, dabei handelt es sich um die internationale FEI-Aufgabe für Junge Reiter – also gerade schwer genug, um den Ausbildungsfortschritt der Pferde abzufragen. Am Donnerstag folgt mit der FEI Mannschaftsaufgabe Junge Reiter das Finale, das in zwei Abteilungen nach Alter aufgeteilt wird. Dotiert sind beide Prüfungen mit insgesamt 3.500 Euro.

Viel weltmeisterliches Flair also beim Internationalen Dressur- und Springfestival auf dem großzügigen Turniergelände. Und nicht nur ganz junge Weltmeister werden erwartet, auch einer, der ein wenig älter ist und zweibeinig….

Ein züchterisches Glanzlicht setzt die Herwart von der Decken-Schau 2014 am Mittwoch, dem 6. August, das Spitzenereignis für die schönsten und besten Hannoveraner Stuten. Ab 09.30 Uhr ist der „Catwalk“ in der Grand Prix-Arena eröffnet. Gerichtet wird in spring- und dressurbetonten Gruppen. Parallel beginnt in der WM-Arena das Training der fünf und sechs Jahre alten Kandidaten und ab 14.00 Uhr startet die internationale Dressurprüfung ehemaliger WM-Finalisten. Ganz jung wird es auch im großen Reiterstadion: Dort sind erstmals die vierjährigen Springpferde in einer Springpferdeprüfung Kl. A** gefordert.

Foto von Karl-Heinz Frieler: Wiedersehen mit Verden – einstige WM-Kandidaten treffen sportlich aufeinander