Reitsport: VR Classics Neumünster 2015 - Heiße Phase der Vorbereitung läuft

 

Neumünster – Banden, Deko, Ehrenpreise – alles wird dieser Tage eingepackt und in LKW verstaut für die VR Classics 2015. Die Vorbereitung für das internationale Reitturnier vom 12. – 15. Februar 2015 in Neumünster ist in die „heiße Phase“ eingetreten. Ab Montag, dem 9. Februar, verwandeln sich die Holstenhallen im VR Classics-Stil in einen internationalen Sportschauplatz. Reibungslos läuft das auch dank des perfekten Zusammenspiels der Veranstalter mit den Holstenhallen Betrieben.

Für die VR Classics stehen dann 4000 Quadratmeter Gesamtreitfläche zur Verfügung, allein 1800 Quadratmeter in Halle 1. Der Dekorateur aus Schleswig-Holstein reist mit Stoffen für 1200 Quadratmeter an und aus Schleswig-Holstein kommen auch rund 200 Pflanzen für den Parcours und das Dressurviereck, sowie mengenweise Blumendekoration. Ein großes Thema ist die Elektronische Datenverarbeitung (EDV). Damit Start- und Ergebnismeldungen, Namen, Daten und Fakten im Internet, in der Organisationszentrale, auf der Videoleinwand in der Halle 5 aber auch auf dem Videowürfel für die Zuschauer in Halle 1 sichtbar sind, müssen 3,5 Kilometer Kabel verlegt werden, 25 Monitore und genauso viele PC vernetzt werden. Die Technik hinter den VR Classics wiegt allein 2,5 Tonnen und hat einen Wert von rund 350.000 Euro. Dazu ist das Thema VR Classics-Aufbau wie ein „Ameisenhaufen“ exzellent organisiert – 30 beteiligte Firmen arbeiten dafür punktgenau zusammen.

Ab Montag sind 20 Mitarbeiter der PST-Marketing in Mühlen von morgens bis abends mit dem Aufbau beschäftigt, während der vier Turniertage wächst die Zahl der Mitarbeiter und Helfer auf 200 an, damit zwischen Tribünen und Parkplatz wirklich alles rund läuft. Pferdesportfans können das übrigens „kontrollieren“: Wenn die VR Classics wie in jedem Jahr „rund laufen“ und dem Sport großartige Momente bescheren, dann auch deshalb, weil die Vorbereitung so gut war....

Qualifikation ersetzt – Holsteiner bei den VR Classics

Die am vergangenen Wochenende ausgefallene Qualifikation der schleswig-holsteinischen Reiter für die VR Classics wird ersetzt. Das beschert den Reitsportfans einen langen Tag am Donnerstag in Neumünster, denn all jene Reiterinnen und Reiter, die für die Qualifikationsprüfung zwei Wochen vor dem Turnier ihre Startbereitschaft erklärt hatten, dürfen nun in der Einlaufprüfung am Donnerstag, dem 12. Februar bei den VR Classics starten. Die 30 besten Teilnehmer dieser Prüfung bestreiten am Freitag das Finale um das Championat der Pferdestadt Neumünster.

Auch die beiden internationalen Startplätze wurden vergeben und zwar an zwei Amazonen: Laura Jane Hackbarth (Brickeln) und Miriam Schneider (Bovenau). Insgesamt vier Kandidaten kamen für diese Startplätze in Frage. Jörg Kreutzmann aus Kasseburg erhält den Startplatz durch die Nominierung des Bundestrainers Otto Becker, Christian Hess (Radesforde) wurde über den Veranstalter für die internationalen Prüfungen nominiert.

Bild: Für die VR Classics stehen dann 4000 Quadratmeter Gesamtreitfläche zur Verfügung, allein 1800 Quadratmeter in Halle 1. Der Dekorateur aus Schleswig-Holstein reist mit Stoffen für 1200 Quadratmeter an und aus Schleswig-Holstein kommen auch rund 200 Pflanzen für den Parcours und das Dressurviereck, sowie mengenweise Blumendekoration. (Foto: Thomas Hellmann)