Reitsport: Vier tolle Tage bei den VR Classics Neumünster 2016

Wollen in den Holstenhallen zeigen, was sie gelernt haben - 19 Schüler des Projektes SWN bringt Schüler in den Sattel. (Foto: Stefan Lafrentz)

Landestrainer Detlef Peper und Organisationsleiterin Bettina Schockemöhle freuen sich auf die VR Classics 2016. (Foto: Stefan Lafrentz)

Schleswig-Holsteins ältestes Hallenreitturnier, die VR Classics, schaffen vom 18. - 21. Februar ein großes, internationales Sportereignis in Schleswig-Holstein. Mit dem Reem Acra FEI World Cup Dressage, der zum 30. Mal bei den VR Classics stattfindet, und dem internationalen Programm im Springen, zählt Neumünsters Hallenturnier zu den etablierten Größen im Sportkalender.

Den Reiz für die Zuschauer macht die Mischung aus: Die VR Classics sind ebenso internationales Ereignis wie auch „Laufsteg“ für das Beste im und aus dem Norden. So schaffen die Championate der Pferdestadt Neumünster eine Plattform für die Reiterinnen und Reiter aus Schleswig-Holstein, sind Talentschau für den ausgezeichneten Nachwuchs und der Show-Wettbewerb der RuFV, präsentiert von easyCredit und den Volksbanken Raiffeisenbanken ist ein Alleinstellungsmerkmal der VR Classics.

Erste Zusagen bereits eingetroffen

Schon vor dem Nennungsschluss trafen die ersten Startzusagen bei den Veranstaltern Paul Schockemöhle und Ullrich Kasselmann ein. Nach Fabienne Lütkemeier (Paderborn) und Jessica von Bredow-Werndl, verkündete auch Olympiakader-Mitglied Isabell Werth (Rheinberg), dass sie „auf jeden Fall“ bei den VR Classics in den Holstenhallen dabei sein werde. Werth hat so oft wie keine andere die Weltcup-Prüfung im Preis der VR Bank Neumünster und der Bausparkasse Schwäbisch-Hall gewonnen - insgesamt sechs Mal.

Für die internationalen Springprüfungen liegen bereits Zusagen von Janne Friederike Meyer - Rider of the Year - aus Schenefeld, von Carsten-Otto Nagel (Wedel) und von Jörg Naeve (Bovenau) vor. Meyer reist aus Oliva Nova (Spanien) an, Naeve aus Dubai.

Von Show-Wettbewerb bis Indoor-Vielseitigkeit

Der Show-Wettbewerb der Reit- und Fahrvereine Schleswig-Holsteins, präsentiert von easyCredit und den Volksbanken Raiffeisenbanken setzt seit mehr als 20 Jahren ein echtes Highlight. Am Donnerstag werden sorgsam geplante und mit viel Phantasie umgesetzte Schaubilder in den Holstenhallen für allerfeinste Stimmung sorgen. Dieser Wettbewerb ist ein echtes Schaufenster der Leistungsfähigkeit und Kreativität in den Reitvereinen Schleswig-Holsteins. Dazu passt auch die gemeinsame Initiative der VR Classics-Veranstalter mit den Stadtwerken Neumünster: „SWN bringt Schüler in den Sattel“ heißt das Projekt und holt die pferdebegeisterten Schüler und Schülerinnen der Freiherr von Stein-Schule in Neumünster zum Reitunterricht auf dem Hof Lohmeier.

Die Indoor-Vielseitigkeit am Donnerstag lenkt den Blick auf die großartigen Pferde und Reiter in der Königsdisziplin des Pferdesports. Regelmäßig machen Reiter und Pferde ganz atemlos mit der Geschwindigkeit in der sie durch die Holstenhalle sausen….

Wirtschaftliches Gewicht

Mit einem Gesamtetat von 950.000 Euro gehen die VR Classics ins 65. Turnierjahr und schütten ein Gesamtpreisgeld von 260.000 Euro inkl. Gebühren aus. Teilnehmer aus rund 20 Nationen werden auch 2016 dabei sein und sorgen in der Gastgeberstadt auch für Umsätze. So profitieren beispielsweise Hotels und Gastronomie vom internationalen Turnier. Betriebe aus der Region sind in die Schaffung der Infrastruktur eingebunden - das reicht von der Stroh- und Heulieferung bis zum Sicherheitsdienst.

Bummeln bei den VR Classics

Rund um den Sport in der Holstenhalle I sind die VR Classics auch Treffpunkt und Shopping-Erlebnis für die Teilnehmer und Besucher. das konzentriert sich auf die Holstenhallen 4 + 5 mit rund 85 Ausstellern aus den Bereichen Reitsportbedarf, Kunst, Accessoires, Mode und Gastronomie. Die Halle 5 ist zudem auch Standort für die große Kinderspielecke, den Abreiteplatz und einen großen Videowall, der die Sportbilder aus der Holstenhalle I live zeigt. Dort haben Inhaber von Flanierkarten Zutritt und auch die Inhaber von Karten für einzelne Veranstaltungsabschnitte, können vor und nach dem Abschnitt das typische VR-Classics-Flair in der Ausstellung genießen und den Turnierbesuch lässig beginnen und locker ausklingen lassen.