Reitsport: Teilnehmer Dressur und Springen Pferdefestival Redefin 2014 aus 12 Nationen

(Redefin) Es steht dem Pferdeland Mecklenburg-Vorpommern gut zu Gesicht: Das internationale Reitturnier gibt es seit 2001 auf dem Gelände des Landgestüts, seit 2010 sind Paul und Bettina Schockemöhle für das Pferdefestival Redefin verantwortlich und dürfen sich über viele startwillige Reiterinnen und Reiter vom 9. bis 11. Mai freuen. Aus 12 Nationen trafen Anfragen und erste Nennungen ein und „angeklopft“ haben vier weitere Föderationen…

Redefins Pferdefestival ist beliebt. So will Olympia- und EM-Teilnehmer Henrik von Eckermann aus Schweden dort starten und genauso die Mannschafts-Europameisterin 2009, Clarissa Crotta aus der Schweiz. Mecklenburg-Vorpommerns Spitzenquartett Andre Thieme (Plau), Holger Wulschner (Groß Viegeln), Thomas Kleis (Gadebusch) und Heiko Schmidt (Neu-Benthen) tritt zum „Heimspiel“ an und aus dem benachbarten Schleswig-Holstein hat sich Mannschafts-Weltmeisterin Janne Friederike Meyer angesagt.

Die Dressurfans dürfen sich auf die derzeit erfolgreichste deutsche Reiterin im internationalen Sport freuen, auf Helen Langehanenberg aus Billerbeck, die am kommenden Wochenende ihren Titel im FEI Weltcup in Lyon verteidigen muss. Und erstmals will die zweimalige Olympiasiegerin Heike Kemmer aus Winsen in Redefin antreten. Mit Tailormade L`Espoir hat die Niedersächsin einen vielversprechenden Kandidaten für den Nürnberger Burg-Pokal in Beritt. Kemmer gewann 2004 und 2008 mit der deutschen Equipe Olympiagold und 2008 auch Einzel-Bronze.

Springsport vor dem Reithaus

Im Mittelpunkt stehen im Parcours vor dem wunderschönen Portal die beiden Weltranglistenprüfungen. Das Championat von Lübzer am Samstag und der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG am Sonntag sind das erklärte Ziel der internationalen Reiter. Rundherum haben die Veranstalter das Tourenprogramm beibehalten. Es kommt gut an, das es vier verschiedene Touren gibt: Große, Mittlere, Kleine und Youngster Tour. Zwischen diesen Touren können die internationalen Spitzenreiter ihre Pferde individuell auch mal wechselnd starten. Rund 100.000 Euro Preisgeld stehen in jedem Jahr zur Disposition bei einem Etat von mehr als 500.000 Euro für das CSI und das CDN.

Dressur am Landstallmeisterhaus

Das Dressurprogramm „punktet“ mit echten Sahnehäubchen. Erneut ist das Pferdefestival Redefin Standort des Nürnberger Burg-Pokals. Diese Serie ist eine wahre Institution für künftige Championatspferde in der Dressur. Das Pferdefestival ist auch in diesem Jahr Gastgeber für die sieben bis neun Jahre alten Dressurtalente, die in einer Einlaufprüfung und der Qualifikation auf dem Dressurviereck im Park des Landstallmeisterhauses antreten. In der Liste der bundesweit laufenden Qualifikationen ist Redefin die dritte Station und Chance, das begehrte Ticket ins Finale zu lösen. Dazu gibt es die großen Prüfungen Grand Prix, Grand Prix Special und Grand Prix Kür sowie die Qualifikation zu den DKB-Bundeschampionaten des sechsjährigen Dressurpferde.

Licht an – Show beginnt

Am Freitag- und Samstagabend wird auf dem Landgestüt Redefin Platz und Reithaus mit farbigem Flutlicht in Szene gesetzt und dann dominiert Show das Geschehen: Dazu holen die Mitarbeiter des Landgestütes Redefin die besten Pferde aus dem Stall, die historischen Uniformen und guten Ideen. Sportlich sind das Barrierenspringen am Freitagabend im Preis der BSC Asset Management und das kultige Speed-Derby im Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern „MV tut gut“ am Samstagabend richtig unterhaltsame Hingucker. Präsentiert wird die Show des Landgestüts Redefin vom SVZ. Und so kann man ganze Tage auf einem der schönsten deutschen Landgestüte verbringen, Sport gucken, durch die Ausstellung bummeln, gemütlich im Strandkorb am Abreiteplatz verbringen…..