Reitsport: Pferdefestival Redefin mit der Show des Landgestütes unter Flutlicht

(Redefin) Vor einer eindrucksvollen Kulisse werden beim Pferdefestival Redefin vom 1. – 3. Mai Pferdezucht, Sport und Show miteinander verbunden. Dort wo drei Tage lang Pferde und Reiter aus 19 Nationen zu Gast sind, zeigen die „Hausherren“ am Freitag- und Samstagabend was sie so drauf haben vor dem Wagen und unter dem Sattel.

Gemanagt wird die Show des Landgestüts von Rolf Günther. Der Ausbilder zieht die Fäden, wenn Quadrille, Pferde und Wagen und eine besonders feurige Showeinlage für Stimmung bei den Zuschauern sorgen. Längst nicht alles verrät Show-Chef Günther, aber er lächelt geheimnisvoll, wenn es um die Inhalte des Programms geht. „Die Reit- und Fahrschule ist ein Schwerpunkt des Programms,“ so Rolf Günther, „vor allem auch die Fahrschule ist in die Show eingebunden. Wie immer werden unsere Auszubildenden und Schüler einen eigenen Schwerpunkt bieten. Das wird neben einer Spring-Quadrille auch eine besondere Show sein, bei der Pferde und auch Feuer eine Rolle spielen....“

Die Show der Hengste und ihrer Reiterinnen und Reiter ist ein fester Bestandteil des Pferdefestivals auf dem Landgestüt genauso wie die sportlichen Herausforderungen der Abende: Das ist zum einen das Barrierenspringen im Preis des KMG Cup Sommerstorf am Freitag und zum anderen das Speed-Derby im Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern MV tut gut. Übrigens dann auch wieder mit Landgestütshengsten im Aufgebot. Nur wenige Tage vor dem Pferdefestival sprang Daniel Wascher mit dem Schimmel Cerousi im Barrierenspringen in Bad Segeberg ganz nach vorne – die beiden können es richtig gut, da wird sich die Konkurrenz anstrengen müssen....

Bild: Das Speed Derby des Pferdefestivals in MV tut gut. Und birgt beste Aussichten. (Foto: Stefan Lafrentz)