Reitsport: Paderborn Challenge 2016 - megaspannend und urgemütlich

Julien Epaillard (FRA) und Quatrin de la Roque beim Sieg im Großen Preis von Paderborn 2015 - Foto: Thomas Hellmann

Wenn auf dem Paderborner Schützenplatz Kind und Kegel auf Spitzensport trifft, ist Paderborn Challenge-Zeit. Vom 8. bis 11. September 2016 ist der urige Platz im lauschigen Schatten der alten Kastanie Gastgeber des internationalen Springreitturniers auf Drei-Sterne-Niveau, der Paderborn Challenge. Auch dieses Jahr wird die fünfte Etappe der DKB-Riders Tour hier entschieden und lockt kurz nach den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro internationale Top-Reiter zu einem der letzten Outdoor-Turniere an die Pader. Spitzenbedingungen und gemütliche Atmosphäre wissen nicht nur die zahlreichen Zuschauer zu schätzen, sondern auch die Reiter, die das Turnier in Paderborn bekanntermaßen in vollen Zügen genießen, bevor es in die Hallensaison geht.

Und es gibt natürlich auch sportlich richtig etwas zu holen. Mit rund 170.000 Euro ist die Paderborn Challenge dotiert. Allein 75.000 Euro davon werden im hochspannenden Großen Preis von Paderborn am Sonntagnachmittag verteilt, der gleichzeitig Wertungsprüfung für die DKB-Riders Tour ist. Hier wird entschieden, wer sich den Top-Score der vorletzten Etappe in der prestigeträchtigen Springserie schnappt - und vielleicht erleben die Zuschauer schon hier, wer Rider of the Year 2016 wird.

Aber die Paderborn Challenge hat noch viel mehr zu bieten. Ein echter Publikumsliebling ist die Janz Team Trophy, die traditionell am Samstagabend ausgetragen wird, eine nationale Mannschaftswertung, bei der die regionalen Reiter glänzen und lautstark angefeuert werden. An Westfalens Junioren und Junge Reiter richtete sich die Springserie Eggersmann Junior Cup mit einer Reihe von Qualifikationsturnieren im Land. In Paderborn wird nun das Finale gefeiert.

Die jungen Vierbeiner haben gleich drei Chancen, auf dem Schützenplatz zu strahlen. Zunächst die fünf- und sechsjährigen Springpferde in der Raiffeisen-Trophy – Springpferde Cup OWL. Der Animo Youngster Cup hingegen richtet sich an die sieben- und achtjährigen Nachwuchshoffnungen der internationalen Springreiterelite – und wer weiß, vielleicht präsentiert sich in Paderborn bereits die Hoffnung auf Olympia 2020 in Tokio. Wer bei all den tollen zwei- und vierbeinigen Talenten und Superstars auf den Geschmack gekommen ist, kann sich direkt vor Ort seine Rohjuwelen sichern, denn auch 2016 wird es in Kooperation mit dem Westfälischen Pferdestammbuch e.V. eine Versteigerung von Fohlen bester Abstammung aus dem Jahrgang 2016 geben.

Eine ganz besondere Wertung liefert die Baker Tilly Roelfs Trophy. Diese Serie richtet sich gezielt an deutsche Reiter, nur sie können Punkte für die Trophy 2016 sammeln. Paderborn ist die vierte Etappe der Trophy, Punkte werden in einer internationalen Zwei-Phasen-Springprüfung der mittleren Tour vergeben. Den Abschluss  des Turniers liefert traditionell das Finale der Sparkassen-Trophy.

Auch als toller Familienausflug ist die Paderborn Challenge längst kein Geheimtipp mehr, denn für Kids, Eltern und Großeltern gibt es neben dem packenden und rasanten Springsport zahlreiche Möglichkeiten an den zahlreichen Ständen rund um den herrlichen Schützenplatz zu flanieren, zu shoppen und zu schlemmen.