Reitsport: Paderborn Challenge 2014 mit Doppel-Weltmeister

 

Paderborn – Der Doppel-Weltmeister Jeroen Dubbeldam aus den Niederlanden will dabei sein und Kollegen aus 21 weiteren Nationen auch. Vier Tage nach den Weltreiterspielen in Frankreich darf sich Paderborn auf ein toll besetztes Teilnehmerfeld mit Reiterinnen und Reitern aus Europa, Übersee und Asien freuen. Die fünfte Etappe der DKB-Riders Tour bietet Internationalität und feinsten Springsport.

Von Donnerstag bis Sonntag geht es sowohl für die Reiterinnen und Reiter aus der Region, als auch für die internationalen Gäste um Siege, Prestige, Preisgeld und Punkte. Sowohl für das Ranking der DKB-Riders Tour, als auch für die Weltrangliste der Springreiter wird bei der 12. Auflage des internationalen Reitturniers gepunktet.

Zu den Top-Teilnehmern zählen die WM-Starter, allen voran Jeroen Dubbeldam aus den Niederlanden, der erst Gold mit dem Team und am Sonntag Gold im Einzel dank vier fehlerfreier Runden gewann. Außerdem auch Sören Pedersen, der als bester Däne Rang 17 belegte und der Ägypter Abdel Said. Ein Wiedersehen gibt es für die Reitsportfans auf dem Schützenplatz mit Portugals Luciana Diniz, die in Paderborn im Jahr 2008 den Großen Preis gewann und 2012 Gesamtsiegerin der DKB-Riders Tour war. Unter den deutschen Teilnehmern ragen drei Namen heraus: Janne Friederike Meyer aus Hamburg, die 2010 und 2011 Mannschafts-Gold bei WM und EM mit dem deutschen Team gewann, sowie der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger Lars Nieberg aus Münster und der in der DKB-Riders Tour Führende Holger Wulschner aus Groß Viegeln.

Das Drei-Sterne-CSI ist mit insgesamt 190.000 Euro Preisgeld dotiert und birgt 26 internationale und nationale Prüfungen. Den Auftakt machen am Donnerstag ab 12.00 Uhr die jungen Pferde im Springpferde Cup OWL 2014. Die erste Qualifikation im Poresta Youngster Cup für sieben und acht Jahre alte Springpferde sorgt bereits für internationales Colorit auf dem Schützenplatz.

Am Freitag geht der Poresta Youngster Cup morgens in die zweite Runde und den Blick auf die internationale Elite ermöglicht das Eröffnungsspringen im Preis des Westfälischen Volksblatt ab 13.25 Uhr. Samstag steigt die Spannung nochmal an, denn dann wird am Nachmittag mit dem Championat von „Paderborn überzeugt“ die Qualifikation zur DKB-Riders Tour geritten – nur die 50 besten Paare sind am Sonntag im Großen Preis dabei.

Ein wahres Highlight folgt mit der Janz Team Trophy, dem Mannschaftsspringen der Kreisreiterverbände: Da ist der Fantross gefragt und Daumendrücken erwünscht! Nach so viel Sport gehört der Schützenplatz am Abend einer eindrucksvollen Show mit dem Military Musical Extravaganza. Das Charity-Konzert bringt britische und deutsche Bands, Kapellen und Orchester nach Paderborn.

Der Sonntag ist der Tag der Finals mit dem absoluten Höhepunkt, dem mit 75.000 Euro dotierten Großen Preis von Paderborn – fünfte Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour. Zuvor steht bereits das Stationsfinale im Poresta Youngster Cup auf dem Programm und den tollen Schlusspunkt unter vier Turniertage setzt das Finale der Sparkassen-Trophy in Paderborn.

Foto von Thomas Hellmann: Springplatz in Paderborn