Reitsport: Otto-Lörke-Preis für drei Dressurpferde in Stuttgart 2014

 

Die Preisträger 2014 sind Ullrich Equine’s St. Emilion, Zaire und Weihegold OLD

Stuttgart (fn-press). In diesem Jahr wird gleich dreimal beim Turnier „Stuttgart German Masters“ der Otto-Lörke-Preis für die Ausbildung eines höchstens zehn Jahre alten Nachwuchs-Grand-Prix-Pferdes vergeben. Bei der nun 29. Auflage stehen Ullrich Equine’s St. Emilion (Dorothee Schneider), Zaire (Jessica von Bredow-Werndl) und Weihegold OLD (Isabell Werth/Beatrice Buchwald) im Rampenlicht.

Die Auszeichnung würdigt das Lebenswerk des herausragenden Berufsreiters und Ausbilders Otto Lörke (1879-1957). Eigentlich ist nicht der Vierbeiner Preisträger, sondern der Reiter, der Ausbilder und der Besitzer des jungen Dressurpferdes, das dem Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) durch herausragende Erfolge in Grand-Prix-Prüfungen aufgefallen ist. Initiiert hat den Preis Liselott Schindler-Rheinberger, Deutschlands erste Olympiasiegerin im Pferdesport (Dressur 1972) und einst selbst Schülerin von Otto Lörke.

Bereits 14 Siege in Klasse S und in Grand Prix-Prüfungen hat Ullrich Equine’s St. Emilion mit seiner Ausbilderin Dorothee Schneider (Framersheim) gesammelt. Der neunjährige westfälische Hengst von Sandro Hit-Ehrenwort stammt aus der Zucht von Walter Niewerth und gehört Christina Ullrich. Zaire ist eine zehnjährige niederländische Stute von Son de Niro-Jazz. Sie wird ausgebildet von Jessica von Bredow-Werndl, ihrem Bruder Benjamin Werndl und Jonny Hilberath. International gewann sie bereits Grand Prix und Special in Kaposvar. Neun Siege von St. Georg bis Grand Prix füllen ihre Bilanz. Zaire gehört der Aubenhausen GbR – Home of Dressage Horses.

Weihegold OLD war schon in jungen Jahren ein bekanntes Pferd. Mehrfach wurde sie zur Oldenburger Landeschampionesse gekürt, war Finalistin der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde und siegte im Finale des Nürnberger Burg-Pokals 2013. Die neunjährige Don Schufro-Sandro Hit-Tochter ist via Embryo-Transfer bereits Mutter von zehn Fohlen. Gezogen von Inge Bastian und im Besitz von Christine Arns-Krogmann wurde Weihegold von Beatrice Buchwald in den Grand Prix Sport gebracht und nun von Isabell Werth erstmals international in Oldenburg eingesetzt – mit hervorragendem Ergebnis: zweimal Platz zwei.

Der Otto-Lörke-Preis ist mit mehreren Ehrenpreisen verbunden: Dorothee Schneider, Jessica von Bredow-Werndl und das „Gespann“ Werth/Buchwald erhalten als Reiterinnen einen Ehrenpreis, gestiftet von Liselott Schindling-Rheinberger und in Stuttgart überreicht durch Dr. Stefanie Haug-Grimm, Vorstandsmitglied der „Liselott Schindling Stiftung zur Förderung des Dressurreitsports“. Für die Ausbilder der Pferde gibt es eine Leistungsprämie des DOKR in Höhe von 1.000 Euro. Den Preis übergab der Vorsitzende des DOKR-Dressurausschusses, Klaus Roeser. Für die drei ausgezeichneten Pferde stiftet die Firma Derby Spezialfutter GmbH aus Münster einen Futtergutschein, den Ralf Hesselbach überreichte.