Reitsport: Nord-Ost-Pferd Rendsburg 2015 öffnet im Juni die Tore

(Rendsburg) Nur noch wenige Tage, dann geht sie los, die Nord-Ost-Pferd 2015. Vom 12. – 14. Juni lädt die Reitgemeinschaft Linnhof zum Reitturnier auf das NORLAMessegelände zur Kreismeisterschaft Springen, zur Champ-Mannschafts-Trophy und zum Balios-Hunter-Cup. Vielfalt ist Trumpf beim dreitägigen Turnier in Rendsburg. Neben den klassischen Disziplinen Springen und Dressur wird mit dem Balios-HunterCup eine Prüfungsreihe anderer Art insbesondere für Neu- und Wiedereinsteiger in den Reitsport geboten.

Die Hunterklassen bestehen aus Springprüfungen über Naturhindernisse mit etwa acht bis zehn Hindernissen. Gleichmaß ist erforderlich, bewertet werden die Kriterien Sitz und Einwirkung des Reiters und auch das Springen und die Rittigkeit des Pferdes. Der Balios-Hunter-Cup ist der greifbare Ausdruck dieses Trends.

Zu den Highlights der Nord-Ost-Pferd zählt die Kreismeisterschaft Springen des RB Rendsburg-Eckernförde. Dabei geht es um die Titel in drei verschiedenen Touren. Je drei Prüfungen zählen zur Meisterschaft, in der kleinen Tour geht es um Prüfungen in der Kl. A, in der mittleren Tour umd Prüfungen auf L-Niveau und in der großen Tour wird die Entscheidung in drei Prüfungen der Kl. M fallen. Für die Pony-Springreizter im Kreis Rendsburg-Eckernförde geht es ebenfalls in drei Meisterschaftsprüfungen in der Kl. A, bevor Gold, Silber und Bronze verteilt werden können.

Unter den insgesamt 46 Prüfungen der Nord-Ost-Pferd ragt zudem die ChampMannschafts-Trophy heraus. Diese Trophy wird in Prüfungen der Kl. A ausgetragen und versetzt Reitvereine jedes Jahr in eine gewisse Aufregung, denn gefragt ist Teamgeist pur und Konstanz über mehrere Stationen. Die Nord-Ost-Pferd ist einer dieser Standorte, bei denen es darum geht, das Vereins-Punktekonto aufzufüllen.

Die Nord-Ost-Pferd 2015 erzeugt große Begehrlichkeit. Rund 25 Prozent mehr Nennungen als im Vorjahr - insgesamt 3000 - unterstreichen die Akzeptanz der Veranstaltung auf dem NORLA-Messegelände und stellen die Veranstalter vor einige Herausforderungen. Für die Zuschauer ist der Eintritt zur Veranstaltung übrigens frei.