Reitsport: Neues Vorreiter-Team bei der DM in Balve gegründet

Vorteils-Club für junges Ehrenamt

Balve (fn-press). Das neue Vorreiter-Team formierte sich am Wochenende beim „Balve Optimum 2014“, den Deutschen Meisterschaften Springen und Dressur in Balve. Von den 61 neuen Mitgliedern aus ganz Deutschland kamen 50 zum Gründungsevent, zu dem die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) auf Schloss Wocklum geladen hatte. Auf dem Programm des Gründungsevents stand neben dem der Turnierbesuch und einer Schlossführung natürlich auch das gemeinsame Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch. Zudem erhielt jedes Teammitglied von uvex einen Reithelm und von der Deutschen Kreditbank AG (DKB) ein Vorreiter-Team-Poloshirt.

„Sie sind die Zukunft unserer Vereine. Wir hoffen, dass Ihr aktuelles Engagement erst der Beginn einer ehrenamtlichen Karriere in Ihrem Verein und im Pferdesport ist“, sagte Gisela Hinnemann (Voerde), Mitglied im FN-Präsidium. Aber nicht nur die Vereine profitieren von der freiwilligen Arbeit der 14 bis 26-Jährigen. „Ehrenamtlicher Einsatz hat persönlichkeitsbildende Wirkung. Man übernimmt Verantwortung und entwickelt schon in jungen Jahren Fähigkeiten, die einem später auch im Beruf helfen.

Das Vorreiter-Team wurde vor zwei Jahren von der FN als Maßnahme der Initiative Vorreiter Deutschland ins Leben gerufen, um junge Vereinsmitglieder für ihr Engagement im Pferdesportverein zu belohnen und so das Ehrenamt zu fördern. Wer es in den Club schafft, kann zahlreiche Vorteile nutzen: von Einladungen zu Veranstaltungen wie Equitana, DKB-Bundeschampionate oder FN-Seminaren bis hin zur Bonuskarte JUGENDaktiv, die alle Vorteile und Vergünstigungen der Persönlichen Mitglieder beinhaltet. Aber auch der Verein profitiert: Das Clubmitglied nimmt stellvertretend für seinen Verein regelmäßig an Verlosungen teil und kann Preise wie zum Beispiel einen Trainingstag mit einem renommierten Ausbilder, eine Schulpferdeausstattung oder die Bezuschussung einer Vereinsaktion im Jugendbereich im Wert von 500 Euro gewinnen.

Zum Leidwesen der „alten“ Mitglieder ist die Clubzugehörigkeit auf zwei Jahre begrenzt. Gerne hätte der eine oder andere verlängert, denn neben den Preisen und Vorteilen bot das Team auch neue Freundschaften, Kontakte und Erfahrungen. „Wir wollen aber, dass möglichst viele Jugendliche von der Maßnahme profitieren“, begründet Soenke Lauterbach, FN-Generalsekretär, die Befristung der kostenlosen Team-Mitgliedschaft.