Reitsport: Magna Racino Manager Marcus Wallishauser macht den Schritt ins Unternehmertum

Seit dem Jahr 2007 hat Marcus Wallishauser die Geschicke im Pferdesportpark Magna Racino in Ebreichsdorf (NÖ) höchst erfolgreich gelenkt. Ende 2012 übernahm er gemeinsam mit drei Kollegen die Geschäftsführung der Magnolia Projektentwicklungs GmbH, welche Eigentümerin des Magna Racino ist. Nun macht der 46-jährige Niederösterreicher den Schritt in die Selbständigkeit.

Bereits Ende 2014 gründete Marcus Wallishauser mit der MW Equestrian Consulting GmbH eine eigene Beratungsfirma. Diese widmet sich der Unternehmensberatung im Bereich von Pferdesport- und Zucht, der Organisation von Events, sowie dem Management von Reitern, Pferden und Events. „Bis dato war ich zu 100% mit den Aufgaben für das Magna Racino ausgelastet, doch nun möchte ich mich der eigenen Firma widmen.“, so Marcus Wallishauser zu seinem Schritt in die Selbständigkeit.

Er übergibt die Pferdesportagenden im Magna Racino mit berechtigtem Stolz, denn unter seiner Führung hat sich der Pferdesportpark in Ebreichsdorf weit über Österreichs Grenzen hinaus einen Namen gemacht als Austragungsplatz für Turniere. So wurden u.a. Europameisterschaften und unzählige nationale und internationale Turniere verschiedenster Sparten durchgeführt, welche weltweit für positive Resonanz sorgten. Darüber hinaus hat Marcus Wallishauser im Jahr 2010 die weltweit bekannte ‚Magna Racino Spring Tour‘ ins Leben gerufen, an der alljährlich hunderte internationale Springreiter teilnahmen.

Auch baulich wurde unter seiner Führung im Magna Racino viel Neues geschaffen: so u.a. die modernen Springreitplätze mit Ebbe- und Flutsystem, die lichtdurchflutete Turnier- und Abreithalle oder die einzigartige Eventhalle.

Als Trainer und Manager der talentierten österreichischen Nachwuchsreiterin Stefanie Bistan durfte er sich 2014 gemeinsam mit der 23-jährigen Tirolerin über Platz 20 bei den Weltreiterspielen freuen. Der anschließende Aufsehen erregende Verkauf von Apollonia an Eduard de Rothschild nach Frankreich bestätigte diese gut funktionierende Zusammenarbeit im Training als auch in der Ausbildung der Pferde.

Das Training mit Stefanie Bistan, die unter seiner Führung Österreichs Nummer eins geworden ist, aber auch die Ausbildung der Pferde wird weiterhin auf der Tagesordnung des 46-jährigen Niederösterreichers stehen, aber seine Agenden in der Magnolia Projektentwicklungs GmbH gibt er an Ulla Weigerstorfer ab. „Ich stehe meiner Nachfolgerin natürlich gerne bis Jahresende mit Rat und Tat zur Seite und wünsche ihr viel Erfolg für Ihre Aufgaben!“ so Wallishauser zu seinen Zukunftsplänen.

Foto von © Tomas Holcbecher: Marcus Wallishauser und Stefanie Bistan haben es als Team bis zu den Weltreiterspielen gebracht