Reitsport in Hamburg: Mehr Derby denn je!

Deutsches Spring- und Dressur-Derby in Hamburg-Klein Flottbek - Foto: Thomas Hellmann

Es ist Kult. Es ist groß. Es ist ein echter Hochkaräter. Kein anderes Reitsportevent vereint Innovation und Tradition auf einem Platz, wie das von J.J.Darboven präsentierte Deutsche Spring- und Dressur-Derby in Hamburg Klein Flottbek. In diesem Jahr gibt es noch mehr Derby!

Es geht schon einmal damit los, dass das Deutsche Spring- und Dressur-Derby, inzwischen im dritten Jahr vom Hamburger Heißgetränkespezialisten J.J. Darboven präsentiert, um einen Tag verlängert wurde. Vom 4. bis zum 8. Mai 2016 gibt es fünf volle Tage internationalen Reitsport der Extraklasse. Herzstück ist natürlich das 87. Deutsche Spring-Derby, bei dem es über den ältesten und schwierigsten Parcours der Welt geht, und nur hier geht es über Birkenoxer, Holsteiner Wegesprünge, Pulvermanns Grab und den legendären IDEE KAFFEE Wall hinunter.

Global und innovativ

Seit einigen Jahren ist Klein Flottbek der einzige deutsche Gastgeber für die prestigeträchtige und hoch dotierte Longines Global Champions Tour, bei der die Top-30 der Welt startberechtigt sind. In diesem Jahr wird es eine Premiere geben, denn zur Longines Global Champions Tour gesellt sich die Global Champions League, eine ganz neu kreierte Mannschaftswertung. Mit Spannung wird dieser jüngste Coup vom Initiator der beiden Serien, Jan Tops, in Hamburg erwartet.

Ein springsportliches Rundumpaket

Im Parcours wird das sportliche Programm um die zweite Station der Baker Tilly Roelfs Trophy in der Saison 2016 ergänzt. Die sieben- und achtjährigen Nachwuchshoffnungen der internationalen Springsportelite haben im Animo Youngster Cup die Chance, Erfahrungen auf dem unverwechselbaren Derby-Platz zu sammeln. Aber auch Norddeutschlands Nachwuchsreiter bekommen die außergewöhnliche Möglichkeit sich zu messen, im Eggersmann Junior Cup, der hier sein Finale feiert. Auch Amateure kommen in Klein Flottbek auf ihre Kosten, in der Spooks-Amateur Trophy.

Mehr Dressur im Derby-Park

Das Deutsche Dressur-Derby hat eine lange Tradition, aber auch immer wieder mit spannenden, neuen Wettbewerben aufgewartet, wie dem Derby für die U16-Reiter, die mit ihren Ponys an den Start gehen oder auch dem U25-Derby. So sollen Nachwuchsreiter an den spannenden Modus des Derbys herangeführt werden, denn das Finale wird sowohl bei den Ponyreitern, als auch im U25-Lager wie bei den Senioren im Pferdewechsel entschieden. Der Anziehungskraft des Deutschen Dressur-Derbys kann sich keiner entziehen, auch nicht ein so tatkräftiges Unternehmen wie Almased. Ab 2016 sponsert das Familienunternehmen für Vitalkost den packenden Wettkampf um das begehrte blaue Band, welches sich der Sieger im Almased Deutsches Dressur-Derby umlegen lassen darf.

Das dressursportliche Programm umfasst zudem noch einen Grand Prix Special, der ab diesem Jahr von der Deutschen Bank unterstützt wird. Doch das Engagement geht noch viel weiter. Ende 2015 wurde die Deutsche Bank Reitsport-Akademie ins Leben gerufen, ein Stipendiat für zehn aufstrebende, junge Dressurreiter, die sich auch in Hamburg präsentieren werden.